Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ulrike Wulkau


Free Mitglied, Santiago de Chile

Erdbeben

So, das ist ein Experiment, das ich mal gemacht habe und euch zeigen wollte:
Ein altes Bild aus dem Jahre 1985 (eingescannt vom Papier und ein bißchen bearbeitet)
Das war das erste große Erdbeben, das ich erlebt habe.
Dies ist ein Museum in der Quinta Normal (die Chilenen werden Bescheid wissen), die Gegend, die damals am meisten betroffen war, und wir wohnten zu dieser Zeit dort, in Matucana... Unser Haus war auch betroffen, ich bin dann aber trotzdem am nächsten Tag nach dem Erdbeben, herumgelaufen und habe fotografiert...
Seht ihr den kleinen Jungen dort in den Trümmern? Er macht auch die Ausmaße deutlich...


Ich danke euch allen! War schon ein schwieriger Moment, den wir damals hier in Chile erlebt haben! Es gab über hundert Tote..., und glücklichwerweise war es in einem Moment,wo die Leute sich noch in Sicherheit bringen konnten..., wenn sowas nachts passiert, sind die Auswirkungen noch viel schlimmer, wie z.B. bei dem großen Beben in Chillan 1939, da hatte es 30.000 Tote gegeben...

Es gibt übrigens eine interessante Geschichte von Heinrich von Kleist (ein Literaturtip!), Das Erdbeben in Chili.
Hier beschreibt er sehr interessant das menschliche Verhalten bei solchen Katastrofen..., die Solidarität unter den Nachbarn, die sich da entwickelt, habe ich selber erlebt...

Kommentare 12

  • Barbara und Udo Scheer 26. Oktober 2004, 15:04

    Wenn ich solche Bilder sehe, bin ich froh und glücklich, daß wir hier von solchen Naturereignissen verschont bleiben. Ich hoffe für dich und dein Land, daß ihr von heftigeren Beben wie 1939 verschont bleibt.
    Eine gute und interessante Dokumentation.
    LG barbara
  • Andreas Gr. 25. Oktober 2004, 13:30

    Hallo.
    Also ich habe das Kind erst beim zweiten mal hinsehen entdecken können! Wahnsinn! Das erklärt, leider, auf traurige und eindrucksvolle Weise, die Ausmasse einer solchen Tragödie!
    Gruss,
    Andreas
  • Zwecke 21. Oktober 2004, 12:21

    Eine sehr interessante Dokumentation von Dir mit viel Aussagekraft.
    Ich habe persönlich noch nie ein Erdbeben erlebt, um so furchteinflösender ist für mich so ein Bild der Zerstörung.
    Wenn ich schreibe, es gefällt mir, meine ich Deine Dokumentation.
    MfG Horst
  • Jimmy. McCarthy 16. Oktober 2004, 12:13

    Danke zu der interessanten Information.
  • Jan Stephan 15. Oktober 2004, 23:05

    Ja,der Junge ist mir aufgefallen.
    Ich hoffe meine Arbeit hat dich nicht verletzt.Aber "Tanzende Strommasten" wäre irgendwie blöd gewesen.
    Man kann Naturgewalten leider nicht aufhalten und ich denke der Mensch in solch gefährdeten Regionen geht mit solchen Katastrophen etwas anders um als hierzulande.Ich selbst habe so ein Ereigniss noch nicht erlebt und bin auch froh darüber.Meistens trifft es leider die ärmsten der Armen sehr,sehr hart.
    Aber,auch eine noch so gute Vorhersage wird menschliche Katastrophen nicht verhindern können.
    Eines Tages wird die Erde auch hier wieder aktiv sein und viele Menschen werden betroffen sein...
    Gruß Jan


  • Hans-Jürgen G 15. Oktober 2004, 16:35

    Hallo Ulrike,
    schönen Dank für die zusätzliche Erklärung, und ich muß beschämt gestehen, den kleinen Jungen habe ich vorher nicht gesehen......(werde wohl doch langsam alt..:-)))
    Gruß Hans-Jürgen
  • Ulrike Wulkau 15. Oktober 2004, 14:57

    Ich danke euch allen! Und ein paar neue Erklärungen habe ich noch ergänzt, s.oben...
    Ulrike
    @Gisela, sag mal, warum ignorierst du mich plötzlich? Oder hast du vielleicht nur falsch geklickt?
  • David Hirschfeld 14. Oktober 2004, 20:58

    ein klasse dokumentar Foto zeigst du hier,ich wünsche dir auch das du kein zweites Beben erleben mußt.
    gr.David
  • Lisa W. 14. Oktober 2004, 11:18

    mutig von dir ulrike und prima festgehalten,es ist für mich kaum vorstellbar...,danke für dein foto und deine informationen.
    viele grüße,lisa
  • Cristina Iampaglia 14. Oktober 2004, 2:53

    Wir muessen damit leben ... immer wieder werden wir es erleben muessen , die Erde wird sich unter unseren Fuessen bewegen .... ich werde mich nie daran gewoehnen ....
    Interesante aufnahme ... ich war im 12 Stock ...an den Tag...
    Lg
    Cristina
  • Hans-Jürgen G 14. Oktober 2004, 2:14

    Ja, diese Erdbeben und Unwetter nehmen leider immer mehr zu, da merkt man dann, wie "klein und häßlich" der Mensch doch ist....!
    Schönen Dank, Ulrike, daß Du uns dieses Bild zeigst, ist doch ganz prima geworden!
    Gruß Hans-Jürgen
  • Peter Felix Schäfer 13. Oktober 2004, 22:46

    Sieht ja gruselig aus! Wünsche Dir, daß Dir ein zweites Erdbeben erspart bleibt. Trotzdem ein interessantes Dokument.
    Beste Grüße
    Peter

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.697
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz