Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
" Entsorgte HELDEN "

" Entsorgte HELDEN "

143 1

Platzhirsch 1961


Pro Mitglied, Bad Teinach- Zavelstein

" Entsorgte HELDEN "

Hier im Bild heute ein Stück deutsch- deutscher Vergangenheit bzw. Erinnerung ( und wie damit umgegangen wird ).

Die Aufnahme zeigt das Kulturhaus in der thüringischen Kleinstadt Geisa in der Rhön, allerdings wurde der Name entfernt.

Fast 2 Jahrzehnte trug dieses Haus den Namen" RUDI ARNSTADT", der als Hauptmann der Grenztruppen der DDR am 14.08.1962 bei Wiesenfeld/ Rhön, also unweit von Geisa, sein Leben im Rahmen des aktiven Grenzdienstes verlor.

Als Schütze wurde der BGS- Beamte Hans Plüschke ermittelt, er gab die Tat nach der Wende zu.

Tragisches Schicksal, er selbst wurde am 15.03.1998 erschossen neben seinem Taxi aufgefunden, diese Tat konnte bis heute nicht aufgeklärt werden.

Beide Deutsche starben auf ähnliche Art und Weise, jeweils mit einer Schussverletzung über dem rechten Auge.

Mit Traditionen, Helden, Verehrung... ist es ja ein ganz besonderes ( deutsches ) Thema.

Ich frage mich, wie denken die Angehörigen von Rudi Arnstadt heute darüber? Sein Leben hat er schließlich im Rahmen der Dienstausübung verloren und selbst keinen Schuss abgegeben.

Helden/ Vorbilder können sehr schnell vergessen werden...

WAK 18.01.2014

Kommentare 1

  • gelbhaarduisburg 18. November 2014, 21:23

    Was für ein seltsames Weltbild ist das, in dem es noch Helden gibt, geschweigedenn solche, die als so genannte Vorbilder dienen sollen?

Informationen

Sektion
Klicks 143
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot SX210 IS
Objektiv Unknown 5-70mm
Blende 5
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 27.2 mm
ISO 400