Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

eng, hoch und gefährlich

den bis zu 80 m hohen Siq von knapp 2 km Länge, der an seiner engsten Stelle nur 2m breit ist , nutzen die Nabatäer als gesicherten Zugang zu Ihrer Hauptstadt Petra.

Dazu leiteten Sie bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. den Wadi Musa, der diese Schlucht gebildet hatte, durch einen 86 m langen Tunnel in ein Nebental.

Erst nach einem schweren Unglück, bei dem nach einen plötzlichhen heftigen Wolkenbruch der Siq über 2 m unter Wasser stand und 37 französische Touristen ertranken, zumal man an den glatten Sansteinwänden keinerlei Halt finden kann, erkannte man das bereits vor mehr als 2400 Jahren ausgeklügelte System aus Dämmen und Tunneln. Diese wurden daher 1964 restauriert, so dass man heute wieder trockenen Fußes ohne Gefahr zu den Sehenswürdigkeiten gelangen kann.

anike staumauer
anike staumauer
Martin und Elke (Lagemann-) WENDT

Kommentare 14

  • ALLWO 18. Januar 2014, 10:25

    Was Ihr da fotografisch mitgebracht habt .. kann mich
    echt nur begeistern - Ein ganz herzliches Danke
    kommt vom Wolfgang .. der Euch ja nun am PC
    auch etwas begleiten darf zu diesen wundervollen Motiven ..
  • Wolfgang H. Schäfer 27. April 2013, 14:27

    Könnte ich stundenlang anschauen!
    LG Wolfgang
  • Martina Bie. 27. April 2013, 12:03

    Eine sehr schöne, beeindruckende Aufnahme! Die eng stehenden hohen Felswände, das Fehlen des Himmels und die kleinen Touris, dazu das modellierende Licht - alles zusammen gefällt mir ausgezeichnet!
    LG Martina
  • Ilona aus DD 26. April 2013, 22:17

    …,
    aber eine richtig starke Aufnahme.
    LG Ilona
  • Roland Brunn 26. April 2013, 18:14

    Beeindruckend dokumentiert !
    Toll der Kontrast von Licht- und Schattenbereich !
    VG Roland
  • Ruth U. 26. April 2013, 17:48

    Das kommt mir bekannt vor :-)) ja, da bin ich auch schon gewesen, sehr eindrucksvoll fotografiert, wie klein die Menschen doch wirken.
    LG Ruth
  • Maren Arndt 26. April 2013, 17:09

    Auch im Antelope Canyon kamen bei einem starken Unwetter schon mal Touristen ums Leben.
    Spannend finde ich Deine Geschichte. Wieder was gelernt.
    Wunderbar ist Dein Bild. Die Größenverhältnisse lassen mich erstaunen.
    Viele Grüße
    MAren
  • Biggi Oehler 26. April 2013, 16:25

    Großartig, was für eine gigantische Schlucht. Klasse Serie ist das.
    LG.
    Biggi
  • enjoyit 26. April 2013, 16:19

    Das ist ein wunderbares Foto. Der Slotcanyon kommt durch die Leute erst so richtig zur Geltung. Ich liebe diese Slotbilder. Petra wär sicher auch mal eine Reise wert. Die Landschaft dort ist ja auch atemberaubend. Irgendwann mal.
    lg
    Jana
  • richardelmas 26. April 2013, 14:16

    La proporcion es impresionante y que notable como entra el reflejo de luz.
    Saludos
  • Rm Fotografie 26. April 2013, 13:59

    wie mächtig die felsen sind.....einfach beeindruckend und großartig von euch in szene gesetzt

    liebe grüße sendet euch
    ruthmarie
  • Thomas und Birgit Niebergall 26. April 2013, 13:07

    Nicht so schön wenn etwas von oben kommt.
    Ein sehr beeindruckendes Bild.
    LG TuB
  • Eva Winter 26. April 2013, 12:48

    Durch die Menschen erkennt man erst, wie gigantisch groß das dort ist. Sehr beeindruckend ist das.
    LG Eva
  • Linnemedia Fotos 26. April 2013, 12:16

    Sehr Beindruckendes ! Foto
    G v Dieter