Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Annette Arriëns


Pro Mitglied, dem Bauch heraus ;-)

endlich

konnte ich die Hraunfossar besuchen und fotografieren.
Dass es nicht ganz so einfach ist hier eine gute Perspektive zu finden, wusste ich bereits. Um 20:45 bei untergehender Sonne noch weniger. Fürs Erste bin ich zufrieden mit dieser Impression und das Erlebnis dort.

Kommentare 11

  • Albert Wirtz 26. Juni 2011, 22:04

    mir ist das Birkengebüsch deutlich zu dominant im Bild. Wenn es nicht anders ging in der Gesamtansicht (Grauverlauffilter zur Vermeidung der Überstrahlung des Himmels?) hätte ich mit Tele ein paar interessante Bereiche des Wasserfalles ran gezoomt.
    LG Albert
  • nature-moments 26. Juni 2011, 21:46

    ja sieht echt komplex aus.........die komposition überzeugt mich jetzt nicht so....doch, du warst anscheinend das erste mal dort.....da muss man sich auch einmal antasten und die meiste zeit bei einem neuen motiv an einem neuen ort geht drauf für die bildkomposition. es kam schon vor, dass ich über eine stunde suchte bis ich eine komposition für diese szene gefunden habe die mir passte- ich kenne den ort nicht, alos weiss ich nicht was du für möglichkeiten hattes...persönlich stört mich der busch auch ...der busch und die fällr konkurenzieren sich hier. es ist auch mittig/mittig. der himmel links scheint interessanter zu sein als der himmel rechts....also wäre gegen diese richtung was der himmel betrifft sicher attraktiver gewesen. wie es aber dann mit der komposition ausgesehen hätte weiss ich auch nicht.
    Gruss Bill
  • Christian Camenzind 26. Juni 2011, 21:05

    habe gemeint, in Juni gehe in Island die Sonne nie unter....

    für mich ein Annette Bild wie es leibt und lebt und auch wenn der Busch rechts ziemlich viel "Gewicht" hat, passt er für mich eigentlich sogar ins Bild.

    man sieht dem Bild vielleicht etwas an, dass Du bei der Bildgestaltung Kompromisse machen musstest, aber das Bild wirkt für mich an und für sich ganz stimmig und mir gefällt es so wie es ist.

    Wegen Farben:
    Auch mir fehlen bei den meisten Deiner Bilder der Kontrast und die Farben etwas.
    Aber darüber haben wir uns auch schon mal persönlich unterhalten.
    Meiner Meinung nach eine Art Farbmanagement-Problem (Dein Bildschirm und Web/sRGB),
    und nicht ein Bildaufbereitungsproblem.

    ich hoffe, ich dann den Foss auch mal besuchen....


    N.B.
    Habe von MAB erfahren, dass nun der Weg ganz nah zum Svartifoss (der mit den Basaltsäulen) abgesperrt wurde (wegen Naturschutz/Flora wurde zertrampelt), dafür gibt es neu eine Zuschauerbrücke.
    (aber eben keine guten Fotos mehr).
    Ich wollte da eigentlich auch mal noch unbedingt hin....
  • Norman P. 26. Juni 2011, 14:13

    Ersteinmal: Schön, dass du es zu diesen interessanten Wasserfällen geschafft hast.
    Es ist in der Tat nicht einfach, einen guten Standpunkt zu finden. Besonders, wenn man sich an die Absperrungen hält!
    Hinzu kommt, dass es an den Hraunfossar häufig stark windig ist und Aufnahmen mit Stativ und langer Belichtungszeit dann verwackeln.

    Auch für meinen Geschmack ist es zu viel Busch; hier hätte ich ein anderes Format gewählt, z.B. ein formatfüllendes Hochkantfoto oder diese Aufnahme zu einem Mittelformat beschnitten.

    LG, Norman
  • Annette Arriëns 26. Juni 2011, 10:09

    @Gerla: ganz gut schauen, vielleicht entdeckst Du eine. Aber am besten geht man hin um sie zu spüren.
    @Dieter: Du hast recht: da unten links habe ich einen Grashalm übersehen. Zu den Farben: die entsprechen an meinem kalibrierten Monitor so ziemlich die Situation vor Ort. Das Gras war wirklich blas-braun. Die Isländische Landwirte haben sehnlichst auf den Sommer gewartet.
  • gerla 26. Juni 2011, 9:30

    hier fehlen mir nur noch die Trolle. Das sieht sehr fein aus, durch die vielen kleinen Wasserfälle
    lg gerla
  • Dieter Schweizer 26. Juni 2011, 0:05

    Schön, daß Du es an diesen Foss endlich auch mal geschafft hast.

    Mich reißts ehrlich gesagt farblich nicht vom Hocker. Sicher nicht einfach, zu der Tageszeit da was richtig gutes herauszuholen. Mir fehlt in den Farben Brillianz und Kontrast. Das Gras im Vordergrund ist recht blass und in der linken unteren Ecke stört mich auch etwas (evtl. ist es ein Grashalm in Kameranähe?).

    Rein vom Bildaufbau kann ich mit dem Busch-Anteil gut leben.

    lg
    Dieter
  • el len 25. Juni 2011, 21:18

    Wegen dem Busch ... da möchte ich mich auch anschließen, etwas weniger von ihm hätte mir auch besser gefallen. Ich kann aber Deine Intension auch gut nachvollziehen.
    lg ellen
  • Cedrik 25. Juni 2011, 21:12

    Ich stimme falke100 zu. Ein, zwei Schritte weiter nach links wären vielleicht besser gewesen, aber dennoch finde ich, das es ein gutes Bild ist. Ist halt immer geschmackssache.
    Cedrik
  • Annette Arriëns 25. Juni 2011, 20:55

    Hallo Georg, vielen Dank für Deine Anmerkung! Mehr Wasserfall zu zeigen hätte bedeutet, dass ich mehr Weitwinkel gebraucht hätte. Dann wären einerseits links störenede Elemente ins Bild gekommen, und zweitens die Kontraste nicht mehr zu bewältigen gewesen, weil mehr von der untergehenden Sonne in die Linse geschienen hätte. Weniger Busch rechts hätte m.M.n. den Busch zum Störfaktor gemacht. So wie jetzt ist er für mich ein Gestaltungselement welches Tiefe ins Bild bringt. Ich bin aber gespannt was andere Leute zu diesem Punkt meinen. fg, Annette
  • falke100 25. Juni 2011, 20:48

    Unendlich schade, dass Du nicht mehr von dem Wasserfall zeigst. Den Busch rechts hätte ich etwas am Rand belassen, ich denke , der Wasserfall ist das Hauptmotiv. Meine Frau meint auch, zuviel Busch und zu wenig Wasserfall. mehr steigert die Bildwirkung in Verbindung mit dem Himmel.
    VG Georg

Informationen

Sektion
Ordner Island JAWA-Tour
Klicks 470
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A900
Objektiv 24-70mm F2.8 ZA SSM
Blende 16
Belichtungszeit 1/10
Brennweite 35.0 mm
ISO 200