Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Raoul Brosch


World Mitglied, Leipzig

Ende einer Ära

Als 1991 die Entscheidung über den Braunkohlebergbau gefällt und die meisten Tagebaue geschlossen wurden,
bedeutete dies auch das Ende für die weit verzweigten Werk- und Kohlebahnnetze.

Während die schmalspurigen Strecken bis 1994 stillgelegt und zurückgebaut wurden,
überlebte die normalspurige Kohleverbindungsbahn von Zwenkau nach Thierbach noch bis 1999.
Mit Schließung des Tagebaus Zwenkaus wurde diese Strecke nicht mehr benötigt und bis 2002 zurückgebaut.
Diese Aufnahme enstand im Jahre 2001. (EOS 500, analog, Scan vom Papierbild)

Bis Jahresende 2000 hatte das Teilstück der Strecke von Espenhain nach Lippendorf noch ein Gnadenbrot
zur Belieferung des Altkraftwerkes Lippendorf bekommen, daher die ungültig gemachten Signale.
Die Gleichstrom-Fahrleitung für die Grubenlokomotiven wurde bereits im Jahre 2000 demontiert,
es wurden nur noch Kurzzüge mit V60 Bespannung gefahren.
Heute ist an dieser Stelle ein Radweg.

Hier noch ein weiteres Bild von dieser Strecke.

Stillgelegt
Stillgelegt
Raoul Brosch


Weitere Infos zum Werkbahnnetz unter http://www.grubenbahn.de

P.S. Das Bild ist zwar nichht perfekt, aber als Zeuge einer vergangenen Zeit sollte man es nicht in der Schublade verstauben lassen.

Kommentare 0