Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?

Marc Maiworm


Pro Mitglied, Aldingen

Encrusted

Death Valley...ein unwirtlicher Ort von spröder Schönheit.

Badwater Basin, später Nachmittag, 10.06.2009

Kommentare 20

  • Christoph Schrenk 12. Dezember 2010, 10:46

    Ach das death Valley kenne ich auch nur zu gut und hatte damals angenehme 42 Grad plus halt nur*g Herrlich was ich hier sehen kann und es gefällt mir riesig.

    Wünsche dir einen schönen 3. Adventsonntag und ne besinnliche Adventzeit.

    lg
    chris
  • Reinhard... 11. Dezember 2010, 22:02

    wer weiß ob's in Uganda sowas gibt, wenn werd ich's mitbringen, vielleicht...

    LG
    Hard Rein
  • Lisa Holl 10. Dezember 2010, 12:43

    die tiefe Perspektive ist hier wirklich der Bringer... diese Bodenstrukturen faszinieren mich... da will man doch kaum seinen Fuß drauf setzen, oder?
    Mutter Natur als Künstlerin ihrer Selbst...klasse.
    lg
    Lisa
  • Mad Doc Baier 9. Dezember 2010, 11:08

    der gegensatz machts grad, einerseits schau ich ausm fenster und seh schnee, dagegen dann dein bild und death valley mit trocknungsrissen...
    www. will wieder weg!
  • Roland Wagner 8. Dezember 2010, 21:19

    Toll, diese Strukturen. Sehr gelungen kommt durch die gewählte Perspektive die unglaubliche Weite zum Ausdruck. Die verschiedenen Farbabstufungn der Berge verstärken den Tiefeeffekt.
    Gruß Roland
  • tommuc 7. Dezember 2010, 19:26

    Der sehr knappe Himmelsanteil kommt hier sehr gut, um der endlosen Salzkruste den nötigen Raum zu geben und die schöne kleine Wolke links ist sicherlich ein willkommener Glücksfall. Das Bild überzeugt auch durch die tolle Schärfe. Ich war damals am Vormittag dort, da war das Licht schon so gleißend hell, daß an vernünftige Fotos nicht mehr zu denken war.
    LG, Thomas
  • Anita Jarzombek 7. Dezember 2010, 13:15

    Hier gefällt mir die Perspektive ganz besonders!!!! Als ob man selbst vor Ort ist. Die Strukturen dieser Landschaft sind beeindruckend. Die Sprödigkeit hast du hier sehr eindrucksvoll dargestellt. Die Aufnahme lässt eine sehr schöne Weite zu!
    Gruß Anita
  • Frank Kaminsky 6. Dezember 2010, 23:43

    Tatsächlich, der Titel trifft es ganz gut... Die Aufteilung des Bildes ist eigentlich gut, allerdings hätte ich persönlich unten etwas weggelassen, mir persönlich scheint es etwas zu massiv. Die filigranen Formen finde ich wirklich bemerkenswert, auch wie Du sie in in ihrer ganzen Tiefe so scharf abbildest - Hyperfocal? Egal: Gekonnt!

    LG Frank
  • beate-M 6. Dezember 2010, 22:00

    Wirklich sehr verkrustet...
    ...und ein ungewöhnlicher Anblick. Meist sieht man von hier ja nur die strahlend weißen Salzkristalle. Die Bräune ist schon etwas gewöhnungsbedürftig.
    Ciao beate :-)
  • Reiner Boehme 6. Dezember 2010, 21:44

    Salz, soweit das Auge reicht.
    Da bist Du ja ganz schön weit hinaus gelaufen am tiefsten Punkt unter dem Meer. Die richtige Zeit der untergehenden Sonne hast Du auch gewählt, sodaß die Konturen stark hervortreten.
    Reiner
  • Roger Andres 6. Dezember 2010, 20:49

    KLasse Perspektive
    Super gemacht Bravo
    Gruss roger
  • Barbara Sch. 6. Dezember 2010, 20:27

    Eine echt geniale Perspektive!
    Der verkrustete Sandboden mit seinen wunderbaren Strukturen und der Blick zu den Bergketten in der Ferne...
    Ein extremer Ort - mit extremen Temperaturen - und unglaublicher Schönheit. :-)

    Liebe Grüße Barbara
  • Gisela Schwede 6. Dezember 2010, 19:54

    Sehr schön finde ich den tiefen Standort, die Muster und Farbe des Vg und als farblichen Kontrast die blauen Berge,
    LG Gisela
  • DxFx 6. Dezember 2010, 17:59

    klasse, diese Strukturen am Boden!
    LG Dorit
  • Sprotte 6. Dezember 2010, 17:31

    Unendlich scheinende Tiefe mit einem starken dramitischen Horizont. Der Lichtgott hat Dir wieder beigestanden :o))
    Das Salz hat einen guten Job da gemacht, unwirklich, kann ich nachvollziehen.
    Grüße Reiner