Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heinz-Jörg Wurzbacher


Pro Mitglied, Koblenz

Electrical Movements in the Dark #116 - Trio

Wir hatten mal wieder Besuch bekommen...

http://www.electricalmovements.de

"Es wird immer weitergeh'n,
das Licht als Träger von Ideen."

Kommentare 16

  • JanLeonardo Wöllert 14. März 2013, 22:43

    Hmm Sorell hat irgendwie auch recht ... es würde auch in PLP passen. Weil es aktiv von Außen ausgeleuchtet wurde.
    :-)

    lieben Gruss
    JanLeonardo
  • JanLeonardo Wöllert 14. März 2013, 22:39

    Entschuldigung Michael,

    das ist schlichtweg Blödsinn.
    Natürlich gibt es eine grundsätzliche Speziallisierung und Weiterentwicklung. Warum fotografieren wird den Akt, dass sind doch nur Menschen ohne Kleidung, also können wir uns doch auch auf People Fotografie einigen!
    LAPP und die Chreographische Fotografie haben soviel miteinander zu tun, wie Katze und Hund es sind beides Tiere mehr aber nicht.
    Warum es wichtig ist es zu unterscheiden? Ganz einfach, damit die Form LAPP sauber bleibt. LAPP hat eine ganz klare Definition und die Choreographische Fotografie funktioniert vollkommen anders. Das einzige was gleich ist, ist das beide Techniken in der Langzeitbelichtung mit Licht arbeiten.

    Aber ich gebe Dir natürlich Recht, dass wir nicht alle 5 Minuten eine neue Kategorie aufmachen können. Aber lass Dich mal überraschen, die Choreographische Fotografie wird Lichtkunstfotografie 2.0, dass sage ich Dir jetzt schon vor raus. Was Du bisher gesehen hast, ist alles noch Entwicklung, da kommen noch ganz andere Sachen.

    Fotos machen ist aber immer besser als diskutieren, da hast Du vollkommen recht :)

    Lieben Gruss
    JanLeonardo
  • Garry Krätz 9. März 2013, 17:30

    Richtig Michael !!!!!
  • Michael Bodo Krone 9. März 2013, 0:03

    Nachtrag:

    Geiles Foto, coole Location!
    Finde die Umsetzung mit Schwarzlicht echt gelungen.

    Gruß Michael
  • Michael Bodo Krone 9. März 2013, 0:02

    Ihr seid alle ein bisschen Bluna glaube ich!
    Macht doch einfach schöne Und außergewöhnliche Fotos, haltet nicht an etwas fest,
    was irgendwer als Vorgabe und Maßstab in die Welt gesetzt hat.
    Wenn Ihr jetzt schon anfangt darüber zu diskutieren, was der Vorgabe entspricht oder nicht,
    lauft Ihr alle in ein Nadelöhr, aus dem nichts neues innovatives hervorgeht!

    Gruß Michael
    (Für mich gibt's keine Schublade)
  • light Work 8. März 2013, 1:04

    Das sehe ich anders !!

    Es passt in die Sektion PLP !!
    weil eine Person oder ein Auto,Baum,Haus usw.
    mit portablen Lichtquellen ausgeleuchtet oder
    angeleuchtet wird. Ich sehe hier keine neue Technik
    und kein bedarf einer neuen Sektion


    PLP - Portable Lightbrush Photography
    Hier stehen Fotos die mit der Technik "Fotografieren mit mobilem Licht" aufgenommen werden.
    Die Location wird mit portablen Lichtquellen
    ausgeleuchtet.

    mfg light Work oder auch Sorrell B.
  • Garry Krätz 8. März 2013, 0:35

    Da es keine eindeutige Zugehörigkeit zur Sektion gibt schlage ich vor nachdem der Meister die Choreografie
    bestätigt hat es im LAPP zu belassen, da hier nur die indirekten Beleuchtung den Unterschied macht. How- Euer Oldfather hat gesprochen!
  • JanLeonardo Wöllert 7. März 2013, 19:45

    Neue Generation von Lightman?
    Nein, die Technik habe ich schon vor vielen Jahren entwickelt und veröffentlicht.
    Das Ur-Foto hieß: Four Da Vinchi:
    http://flic.kr/p/bRiohk

    Dies ist übrigens genauso entstanden:


    Ich weiss auch das EMD nicht behaupten, dass es eine neue Idee ist, sondern sie probieren einfach nur mit vielen Lichttechtniken neues aus. Das ist schiesslich das, was uns zu neuen Ufern tragen wird.

    Ganz genau ist es die Choreographische Photography, die ich nun seit ca. 2 Jahren versuche zu entwickeln. Ich müsste schon lange die Definition geschrieben haben ... aber was müsste ich nicht alles. :-)

    Es ist richtig, an dieser Fotografie ist gar nichts LAPP, aber es ist auch richtig, dass es keine Kategorie für die Choreographische Fotografie gibt ...
  • light Work 6. März 2013, 23:00

    Ja dann würde ich mal vorschlagen das unser Uli der
    die Kompetenz als Channel Manager für den Spezial-Channel zuständig ist uns was dazu schreibt..

    mfg
    light Work oder auch Sorrell B.
  • Garry Krätz 6. März 2013, 17:15

    Nun ergibt sich die Frage, über die wir schon seit Wochen Fachsimpeln. LAPP oder .....?
    In der F.C gibt es keine Sektion wo diese Art genau platziert werden könnte.
    Hier sind mal wieder alle Kollegen aufgefordert Ihre Meinung darüber zu erklären.
    Es ist kein selbstleuchtendes bewegtes Lichtbild (wie bei LAPP gefordert) aber choreografisch mit Licht ( als Reflektionslicht) über UV Anteil in der Bewegung gemalt, da 3 mal mit Stop Motion gearbeitet wurde.
    Die Umgebung mit blauen Lampen ausgeleuchtet.
    Also wo soll es platziert sein?
  • light Work 6. März 2013, 13:45

    Wenn es kein Lapp ist warum stellst du es hier in dieser
    Sektion rein ???

    Frage : was für eine Lapp-Technik??
    Mit einer Schwarzlichtlampe um ein Christbaum zulaufen ...

    mfg light Work oder auch Sorrell B.
    Sorrell B.

    schaut mal rein ... sind auch gute Aufnahmen zu
    sehen
  • Heinz-Jörg Wurzbacher 6. März 2013, 8:37

    Rrrrichtiggg!!!! Du hast es bemerkt, Sorrell!
    Allerdings gibt es - außer der Erkenntnis - diesmal nichts zu gewinnen.
    Die Szene ist zwar mit LAPP-Technik gemacht, der Unterschied liegt jedoch in der Art der Lichtperformance.
    Während ich an den drei Stellen stand, ist Garry mit einer kleinen Schwarzlichtlampe um mich herumgelaufen und hat mich so angemalt mit dem Licht, dass er selbst mich nicht mit seinem Körper irgendwie verdeckt, andererseits aber genau darauf achtet, dass die Schwarzlichtlampe keinesfalls als DIREKTE Lichtquelle zu sehen ist. Nach ein paar Versuchen hat das dann gut geklappt. Obwohl er fleissig in der Szene rumgelaufen ist, sieht man ihn nirgends. Da der Anzug nicht selbstleuchtend ist, kann also nur mittels indirekter Ausleuchtung die Leuchtwirkung des Anzugs erzielt werden. Wäre der Anzug selbstleuchtend (d.h. beliebig ein-/ausschaltbar), wäre das Kriterium der DIREKTEN Lichtquelle erfüllt in dieser Szene, da ich dann an drei Positionen jeweils AKTIV selbst mit Licht performt hätte.
    Da uns dieser Minimalismus gut gefallen hat, haben wir bewusst auf zusätzliche Perfomanceelemente hierbei verzichtet.
  • light Work 5. März 2013, 20:34

    Hier fehlt mir Choreographie ( Lichtbewegungen)
    aus meiner sicht ist es kein Lapp

    Sorry Heinz

    lg light Work


  • datatron 5. März 2013, 10:12

    Eine feine Arbeit!
    Und ein tolles Ergebniss!!
    Gefällt mir gut!

    Freundliche Grüsse michi
  • matrax88 5. März 2013, 6:43

    Toller Effekt,mit viel Arbeit....
    Lightman in der neuen Generation....
    leuchtende Grüße... Markus
  • Garry Krätz 5. März 2013, 1:15

    Na da sind sie ja!!!