Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Elbe nach Minus-20Grad-Nacht

Elbe nach Minus-20Grad-Nacht

417 3

Bernd Römhild


Free Mitglied, Dresden

Elbe nach Minus-20Grad-Nacht

... in Dresden (Laubegast) am 7.1.2008

Kommentare 3

  • Spitzner Andrea 12. November 2009, 9:26

    das ist wirklich interessant. wenn man bedenkt, dass 1963 scheinbar der letzte wirklich strenge winter mit lang anhaltender frostdauer war....
    selbst 87 gab es ja nur eisgang. man merkt also doch was von global warming ;o) (ich bin in der klimaforschung tätig)
  • Bernd Römhild 11. November 2009, 17:37

    Die "Sächsische Zeitung" schrieb einen Tag später:
    "Das letzte Mal konnten die Dresdner 1963 die gefrorene Elbe überqueren.
    Gestern schoben sich Eisschollen unter der Augustusbrücke entlang. Eisgang gab es auch in den strengen Wintern 1947, 1979 und 1987. Eine dichte Eisdecke wie 1929, 1963 und zuvor 1912 gab es in diesen Jahren allerdings nicht.
    Die Oberfläche der Elbe friert nur in strengen Wintern komplett zu. Dazu müssen mindestens zehn Tage lang hintereinander Minustemperaturen herrschen. So wie beispielsweise 1928/29. Allerdings ist das vollständige Zufrieren auch von der Höhe des Pegels und damit von der Fließgeschwindigkeit abhängig. Außerdem hängt es von der Qualität des Wassers ab...."
  • Spitzner Andrea 11. November 2009, 11:42

    sowas erlebt man vermutlich nicht alle tage.... ist es denn in den letzten jahren mal passiert, dass die elbe wieder ganz zugefroren war?
    sieht auf jedenfall toll aus! ich mag eh so winterstimmungen mit viel schnee (wohne ja in den bergen) :o)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 417
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz