Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
El Niño beim schreiben eines Gnadengesuchs.......

El Niño beim schreiben eines Gnadengesuchs.......

416 37

Günter K.


Pro Mitglied

El Niño beim schreiben eines Gnadengesuchs.......

......... er sitzt mittlerweile 15 Jahre im Männerknast, u.a. wegen Bandenkriminaltität. Er hat sich resozialisiert, wenn man ihm Glauben schenken darf.

Kommentare 37

  • Manuel Gloger 8. Juni 2015, 22:43

    Der Cowboy schreibt sich gerade zur Teilnahme am Roden ein Wenn er länger als 180, nicht enden wollende, Sekunden auf dem wütenden Bullen bleibt, darf er endlich aus der Einzelhaft hinaus.
    LG Manuel
  • Margareta St. 16. Juni 2011, 12:12

    An Resozialisation glaube ich nicht.
    Im Gegenteil, denn was DIE noch nicht
    wussten, bekommen sie in Knast beigebracht.
    LG Margarete
  • Albi 09 15. Juni 2011, 22:46

    Nein, abgelehnt, denn wir brauchen nicht noch mehr Naturkatastrophen, lass den Knaben da drin. ;-)
    LG,
    Albi09
  • Marianne Th 15. Juni 2011, 14:26

    Durch dieses Fliegengitter könnte er leicht entkommen, was er gar nicht will, denn hier kann er in Ruhe seinen Roman zu Ende schreiben.
    Günter, du forderst ja wieder die Fanasie deiner Anmerker heraus; so ist nicht nur die Bildidee und Umsetzung ein Spaß, sondern auch das Lesen.
    LG marianne th
  • Brigitte Stauf 15. Juni 2011, 12:24

    Hinter Gittern.
    LG Gitte
  • Günter K. 15. Juni 2011, 9:54

    Danke für die augenzwinkernden Beiträge. Ich habe noch eine Version mit einer Frau Da wäre aber sehr viel von der Sachlichkeit und Ernsthaftigkeit des Themas verloren gegangen ;-.) LG Günter
  • Bea Dietrich-Gromotka 15. Juni 2011, 9:44

    ..ein schwieriges Thema gut umgesetzt!
  • Ingeborg Bröll 15. Juni 2011, 7:00

    Feine Geschichte, die Du da erzählst...Günter...sehr "blau-äugig":-))..wenn man Deinen Worten glauben soll...tolle Szene festgehalten. Mit lieben Gruß - Inga -
  • LauraFlorence 14. Juni 2011, 23:21

    Wie man Menschen hinter Gittern resozialisieren kann ist mehr eigentlich nicht so ganz klar. Vielleicht haben sie sich ihrem Schicksal ergeben.. die Aggressionen sind verpufft.. vielleicht haben sie sogar Einsicht. Aber was dann.. wer fängt sie auf, wenn sie raus kommen.. sie gehen sicher mit Angst in eine Welt, die sie überhaupt nicht mehr kennen, die auch nicht gerade die Arme öffnen wird.. ein schwieriges Thema, wenn es keine Familie gibt, die diese Menschen auffängt. Ein Leben hinter Gittern.. für mich ist fragwürdig, ob Resozialisierung da möglich ist. Da müssten schon andere Modelle her.. die für mich denkbar wären, aber sicher nicht finanziell umsetzbar. Aber so lange es Ghettos gibt, in denen Kids aufwachsen.. so lange wird es auch diese Lebensgeschichten geben.
    LG Laura
  • Maria J. 14. Juni 2011, 23:10

    Braungebrannt und mit Hut in Einzelhaft?
    Bandenkriminalität? 15 Jahre?
    Erzähl mal die wahre Geschichte...;-)
    LG Maria
  • Harald Köster 14. Juni 2011, 22:45


    Es war bestimmt eine Vogel-Schlepperbande, deswegen hat man ihn auch in einem speziellen Knast eingesperrt, dessen Zellen Volieren nachempfunden sind.
    Nach seiner entlassung wird er sich mit einem Händl-Grill selbständig machen...

    LG zum Dienstagabend von Harald
  • Hilke Steevens 14. Juni 2011, 22:13

    cool. was auch immer er da schreibt - du hast viele kreative mitschreiberInnen gefunden. interessant, wie ein bild und eine titelidee die fantasie anregen. (meine gerade wieder mal nicht - ich bin bin nicht so kreativ, oder es ist schon spät oder überhaupt...)
    lg hilke
  • uferlos 14. Juni 2011, 21:35

    Einer von dieses kleinkarierten Typen die sich alles auffällige und von der Norm abweichende notieren! Oder doch nur ein Kästchenzähler?!
    L gIna
  • Rout66 14. Juni 2011, 21:29

    bei Hühner ist Käfighaltung sehr verpönt,
    aber El Nino ist kein Huhn und insoweit tut er gut, nun endlich Freilaufhaltung zu beantragen
  • Ruth U. 14. Juni 2011, 19:15

    15 Jahre, da wird man ganz brav und harmlos, er ist wirklich ein Guter geworden, hat dem allgemeinen Knastfaustrecht immer standgehalten, hat sich nie provozieren lassen, hat seine Finger vom innerknästischen Drogenhandel gelassen und ist immer korrekt seiner Arbeit nachgekommen, deshalb hat er vor einigen Jahren nur noch so ein provisorisches Gitter bekommen, mehr symbolisch ist das, denn er hat einen guten Draht zu den Wärtern und der Knastleitung, sie vertrauen ihm und unterstützen sein Gnadengesuch, obwohl sie traurig sein werden, wenn er weg ist ... so einen netten Knastbruder kriegen die ja nie wieder.
    LG Ruth