Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
312 4

Eitelkeit

Das Foto ist am Straßenrand beim Karneval der Kulturen entstanden.

Kamera: Nikon F-80
Objektiv: Sigma 2,8-4,0/28-105
Film: Kodak Farbwelt 400
Brennweite ca. 105mm , Blende 4

Kommentare 4

  • Frank Ebeling 1. August 2001, 15:52

    Also mal zur Information:
    Grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht am eigenen Bild, d.h. er muß dem Fotografen die Erlaubnis zum Foto erteilen. Einschränkungen gibt es allerdings bei Personen der Zeitgeschichte (Politiker, Prominente, Celebrities u.a.) oder Personen in der Menge, z.B. bei Sportveranstaltungen, Festen, Umzügen, insofern weitere Personen darauf erkennbar sind, selbst wenn diese angeschnitten sind. Auch wenn Personen als sogenanntes Beiwerk auf Landschaftsbildern, an Gebäuden oder in Fabriken abgebildet werden, benötigt der Fotograf keine Einwilligung. Allerdings dürfen Fotos dieser Art nicht für weitere kommerzielle Zwecke, wie zB. auf CD oder im Internet genutzt werden, es sei, denn eine Genehmigung des oder der Abgebildeten liegt vor.

    So ist die Sachlage: Fotografieren darf man in diesem Fall, veröffentlichen zu kommerziellen Zwecken aber nicht. Nun kann man sicher sagen, dass das Veröffentlichen in der Fotocommunity nicht kommerzielle Hintergründe hat. Oder vielleicht doch, bei der immer aufdringlicher werdenden Werbung in der Fotocommunity? Dann könnte man wieder sagen, man geht stillschweigend vom Einverständnis der abgebildeten Person(en) aus, nach dem Motto, wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. In Deinem Fall ist aber durch die Erteilung des Einverständnisse die Sache völlig unstrittig. Wer sich fotografieren läßt muß auch davon ausgehen, daß die Fotos veröffentlicht werden.

  • Sebastian aus Berlin-Friedrichshagen 17. Juni 2001, 10:48

    @ enrico:
    nee vorher gefragt hab ich natürlich nicht, sie/er kam nur nach dem Foto auf mich zu, ich hab gefragt ob das ok war das ich ihn fotografiert habe.
    grinsenend: ja! Die finden das doch total geil wenn sie fotografiert werden, geh mal zum CSD die kloppen sich förmlich darum fotografiert zu werden.
    Schwul/lesbischer Stolz oder so... :-)

    Aber zum rechtlichen, gabs da nicht so eine "Klausel", dass wenn man bei einer öffentlichen Veranstaltung ist, man kein "Recht auf am eigenen Bild hat?"
  • Enrico Janowski 17. Juni 2001, 8:38

    Schön gesehen. Tolles Foto!

    Ich mache auch gern solche Bilder, aber traue mich manchmal nicht sie zu veröffentlichen.
    Wie sieht es eigentlich bei solchen Bildern mit "dem Recht am eigenen Bild" aus? Du hast doch sicher nicht vorher gefragt ob du ihn (sie) fotografiren darfst, oder danach ob du das Bild im Internet veröffentlichen darfst?
    Wenn die abgebildete Person z.B. Filialleiter einer Bank ist und sein japanischer Geschäftsfreund sofort alle Kontakte abbricht, weil er das Bild gesehen hat....
  • Stefanie Herzer 17. Juni 2001, 6:56

    Sieht mir aber nicht besonders gluecklich aus.