Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
612 5

Rainer Rottländer


Complete Mitglied, Schöneck

Eiszeit...

Ammonitenabdruck, nicht im ewigen Eis aber hinter Eis, ist mein Gartenstein.
Uralte Windungen, immer noch wird sich gewunden, auch heute.


Ammoniten sind trotz ihrer schneckenähnlichen Form nah mit den Tintenfischen verwandt. Ammoniten gab es seit dem Devon und starben am Ende der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahre gleichzeitig mit den Dinosauriern aus. Die Ammoniten existierten insgesamt 350 Millionen Jahre und waren einer der arten- und formreichsten Tiergruppe der Erdgeschichte.
Ammoniten haben im Inneren ein Kammersystem das durch ein Verbindungsschlauch, dem sog. Siphon, verbunden war. Durch diesen Siphon konnte der Ammonit Luft in einzelne Kammern pumpen. Nach dem Prinzip eines U-Bootes waren die Ammoniten in der Lage im Meer auf- und abzutauchen.

Kommentare 5