Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ralf der Hinterwäldler


Basic Mitglied, Nordschwarzwald

Eis-Zeit IX

Am gleichen Tag entstanden, an dem auch Eiszeit VII gemacht wurde. Und manchmal macht es auch Spaß, auf Briefmarkengröße zu fotografieren ... animiert dazu von dem von mir bewunderten Günther Uhe , dessen Aufnahmen für mich zum Besten zählen, was hier in der fc zu sehen ist ... obwohl er "nur" im KB-Format fotografiert, was bei seinem Talent eigentlich eine Schande ist. ;-)))
So konnte die relativ neu erworbene Voigtländer Bessa R auch ihre Leistungsfähigkeit bei schwierigen Lichtverhältnissen unter Beweis stellen.

Kamera: Voigtländer Bessa R
Objektiv: Voigtländer Heliar 1:4,5/15mm
Belichtung: Mittenbetonte Integralmessung + 2 Zeitstufen
Aufnahme: Frei aus der Hand
Film: Ilford Delta 400, belichtet mit 200 ASA, entwickelt in Ilford DD-X (Rotationsentwicklung)
Digitalisierung: Negativ gescannt mit Minolta Dimage Scan Elite 5400 mit 2700 dpi
Bearbeitung: Verkleinert, leicht nachgeschärft, Gradationseinstellung, Rahmung, ansonsten keine Bildmanipulationen.

Kommentare 17

  • Margarete Mörtel 23. März 2005, 13:28

    ganz große Klasse
    lg Margarete
  • Ralf Kesper 21. März 2005, 16:30

    tolle Aufnahme. Die schneestruktur ist wirklich toll. Man kann den wind und die Kälte förmlich spüren. Die Belichtung war sicherlich auch nicht so einfach. Dieses Bild wäre bestimmt auch in Farbe klasse gewesen. Gefällt mir sehr gut.

    lg Ralf
  • ~zed~ 21. März 2005, 12:08

    das sieht toll aus: die Bildaufteilung, die Strukturen im Schnee, die Körnung. Passt alles wunderbar!
    lg Heike
  • Sabine Gilcher 21. März 2005, 8:44

    zum Reinlegen gute Oberflächenstrukturen!

    lg Sabine
  • Ralf der Hinterwäldler 20. März 2005, 22:00

    @ Volker: Danke für die für mich wertvollen Tipps im KB-Bereich - da ist für mich noch Nachholbedarf. Nach Aufbrauch meiner Ilford-Vorräte in KB werde ich den Fuji mal ausprobieren. Im MF bleibe ich meinem geliebten Delta 100 jedoch treu.

    ... noch was zur Qualität: Die Qualität eines Bildes hängt vom Blick und der Gestaltungskraft des Fotografen ab, nicht aber vom Format oder der Kamera. Von daher mußt Du Dein Licht nicht unter den Scheffel stellen ... Deine Aufnahmen haben Aussagekraft ... was man von nicht vielen Bildern hier in der fc sagen kann. Nicht umsonst bist Du bei meinen Buddies gelandet ... das hast Du nun davon. ;-))

    Gruß, Ralf
  • Ralf der Hinterwäldler 20. März 2005, 16:15

    @ Dieter: Schlecht geputzte Negative? ;-))

    Aber im Ernst: Keine Ahnung, wie man diese lästigen Dinger vermeiden kann. Wahrscheinlich ist das einzige was hilft, die Verwendung eines anderen Films. Der 100er liegt ganz einfach Welten vom 400er entfernt.

    Im MF kann ich den 400er Delta bei normalen Vergrößerungen noch ganz gut verwenden (wobei ich auch hier 400er Material nur in Ausnahmesituationen verwende), aber im KB-Bereich sind die Negative einfach zu klein.

    Ein Trost: Es scheint ja nicht an unser beider Unfähigkeit bei der Entwicklung zu liegen, denn damit kämpfen wohl auch andere. Geteiltes Leid ist halbes Leid. ;-)

    Gruß, Ralf
  • Dieter Cosler 20. März 2005, 15:14

    @Ralf,
    sag mit wo diese Dinger hekommen und wie man sie vermeiden kann...
    ... ich küsse Dir dann die Füße!!!!!!!!
    .. und das ist ernst gemeint. Ich kann diese Dinger nicht mehr sehen....
    LG
    Dieter
  • Ralf der Hinterwäldler 20. März 2005, 13:57

    @ alle: Danke für Eure Anmerkungen!

    @ Ingo: Korn ist sicher was feines, aber ich habe ihn lieber im Glas als auf dem Bild. ;-)) Wobei ich zugeben muß, daß ein kräftiges Korn schon ein gutes Stilmittel sein kann. Muß aber zum Motiv passen.

    @ Carla: Diese feinen Wellen haben mir auch gefallen, da sie irgendwie an Sanddünen erinnern.

    @ Carsten: Rotwein wegen zu starkem Korn - ist doch eine nette Ausrede. ;-)

    @ Frank: Ich muß zugeben, daß mich die optische Qualität des Objektivs auch überzeugt hat. Das 35er, das ich ebenfalls besitze, ist aber auch hervorragend.

    @ Fran: Diese Tiefenwirkung kann man mit dem 15er Objektiv sehr gut hervorrufen. Mit ein Grund, warum ich es gekauft habe.

    @ Dieter: Spotten gilt nicht ... normalerweise nehme ich nicht mal bei MF einen 400er Film. Aber diese weißen Punkte hier ... irgendwie ärgern die mich. Auch noch einen schönen Sonntag.

    @ Günther: Kann ich verstehen, daß Du des Winters überdrüssig bist, nachdem Du gerade aus dem Sommer zurückgekommen bist. Du hast recht, gerade bei so hellen Lichtverhältnissen hätte wohl auch ein 100er Film gereicht. Ist die Wasserwaage bei dem Contax-Sucher so eingebaut, daß man sie beim Durchschauen erkennen kann, oder ist die Wasserwaage nur etwas bei Stativbenutzung? Da ich MF praktisch nur vom Stativ benutze, ist die im Stativkopf eingebaute Wasserwaage auch ein erstklassiges Hilfsmittel.

    Gruß, Ralf
  • Günther Uhe 20. März 2005, 11:01

    ...gerade erst gesehen , weil ich des Winters eher überdrüssig bin im Moment ! :-)
    Danke Dir für Deine wohlwollenden Worte , Ralf ; ist aber eindeutig zu viel der Ehre !!
    Das Heliar 15 ist ein Superobjektiv in meinen Augen ;
    würde es mit einem 100 er Film versuchen , der wesentlich weniger Korn macht : Blende 5,4 , Entfernung 2 Meter
    und von vorne bis hinten ist alles scharf ; man kann das Objektiv bedenkenlos in der Einstellung festschweissen !! ; versuch mal von Contax einen 16er Aufstecksucher mit eingebauter Wasserwaage zu bekommen ; klappt wunderbar !

    LG
    Günther
  • Dieter Cosler 20. März 2005, 9:45

    Endlich.... ein Delta 400 mit meinen geliebten weissen Punkten....
    Die Welt ist wieder in Ornung für mich*g

    LG und einen schönen Sonntag
    Dieter
  • Fran M. 20. März 2005, 0:26

    Die feinen Graustufen im Schnee kommen sehr gut zur Geltung und arbeiten die mäanderartigen Strukturen schön heraus. Diese wiederum führen den Blick in die Tiefe, wo er links an den feinen Gräsern vorbeistreift und einen ruhenden Punkt in der Baumgruppe findet. Die extrem starke Tiefenwirkung fasziniert mich.
    Gruss, Fran
  • stockhausen 19. März 2005, 21:08

    Ein wirklich gelungenes Winterbild! Mit solch einer Landschaft sind wir bei uns im Norden leider nicht gesegnet ... Die Bessa R benutze ich übrigens auch unter anderem. Hab auch das gleiche Objektiv, das mich immer wieder durch seine optische Qualität überrascht, wenn man damit umzugehen weiß.
    Mit Grüßen von Frank G.
  • Carsten Heyer 19. März 2005, 20:38

    wunderbar mit den Strukturen im Schnee. Als 'Digitalist' freue ich mich über jede 'Handarbeit', wenn sie mir so gut gefällt wie diese. Egal ob Mittelformat oder KB. :-)
    Und für einen guten Rotwein brauchen wir doch keinen Vorwand, oder ?
    v.G.
    Carsten
  • Herrgismo I 19. März 2005, 20:00

    ach ralf sach nich sowas, korn ist was gaaaanzfeines! :-) und für nen 400 eher wenig! ;-)
  • Rainer eSCeHa 19. März 2005, 19:58

    :-))