Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

E. E. Jäkel


Pro Mitglied, Lippstadt

Eis

Gefroren hat es heuer, noch gar kein festes Eis.
Das Büblein steht am Weier und spricht so für sich leis.
Soll ich es wagen, wird mich das Eis wohl tragen.
Wer weiss.
Das Büblein stammpft und hacket, mit seinem Füsselein
Das Eis auf einmal knacket, plumps fiel s hinein.
Wär nicht ein Mann gekommen, der es am Schopf genommen..
Wer Weiß.
Das Büblein hat getropfet, Der Vater hats geklopfet - zu Haus.

Kommentare 13

  • Marianne Hüsch 1. Dezember 2010, 15:49

    Eine sehr schöne Aufnahme
    KLASSE HIER PRÄSENTIERT
    lg Marianne
  • Doris Holzmann 30. November 2010, 22:09

    Ein wunderschönes Gedicht zu Deinem "Eisfoto". Heute dürfte das Eis schon viel stärker sein.
    Herzliche Grüße
    Doris
  • Helmi S. 30. November 2010, 18:57

    Wunderschön passen Foto und Gedicht zusammen.
    Lieben Gruß Helmi
  • liesel47 30. November 2010, 15:40

    Oh, Erika, das erinnert mich sehr! Wie oft bin ich im Winter quietschnaß nach Hause gekommen, weil wir Kinder es nicht abwarten konnten, bis daß der Teich richtig zugefroren war!
    Da wurde an jeder Ecke probiert und irgendwo ist man dann doch eingebrochen! Das war dann immer selbstverursachter Hausarrest, denn so viel Wechselwäsche gab es damals noch nicht und man mußte mindestens einen Tag warten, bis die Schuhe wieder trocken waren! Trotzdem eine schöne Zeit und man kann auch jetzt noch darüber schmunzeln! Dazu paßte auch das von Dir gewählte Gedicht ganz wunderbar! Sei ganz lieb gegrüßt von Liesel
  • Kladiwo 30. November 2010, 14:37

    Kälte und Nässe liegen in der Luft. Ein richtiges Winterfoto.
    LG Klaus-D.
  • Gisbert Bräuer 29. November 2010, 8:47

    Der Beweis Erika der Winter ist vor Ort.vg.Gisbert
  • Rekiina 28. November 2010, 23:27

    Schön mit dem Gedicht.
    Lieben Gruß. Regina
  • Kathrin Reinemann 28. November 2010, 23:24

    Ein klasse Bild, und über das Gedicht von Friedrich Güll habe ich mich sehr gefreut. Ja, ich kann es immer noch auswendig aufsagen.
    Eine gute Nacht
    wünscht dir Kathrin
  • Helga Schumacher 28. November 2010, 21:56

    Schöner Kontrast mit dem durchscheinenden Grün.

    LG helga
  • Inge Becker 28. November 2010, 21:26

    Wunderschön mit dem Gedicht zusammen. Ja, der Winter ist da. Wahrscheinlich ein ähnlicher wie die letzten 2 Jahre. Irgendwie schön, wenn auch nicht meine Temperaturen. Aber es gibt so viele wunderschöne Motive für uns. Und dann das Aufwärmen bei einer schönen Tasse Tee. Man muß einfach nur die positiven Seiten sehen.

    Ganz liebe Grüße

    Inge
  • anne47 28. November 2010, 21:16

    Wenn du morgen früh dort schaust, wird das Eis wohl ganz fest sein, es soll ja wieder kalt werden und schneien soll es auch. Da hilft nur - warm anziehen.
    Das Gedicht finde ich ja ganz süß und passend zu deinem Bild.
  • Karlheinz Rosenkranz 28. November 2010, 20:46

    Erika, mit dem Gedicht zu dem schönen Eisfoto werden wieder alte Erinnerungen wach.
    Wenn ich daran denke wie oft ich in der sogenannten Alten Ruhr das Eis geprüft habe, eingebrochen bin (War nicht ganz so schlimm, das Wasser war nicht zu tief aber dafür Schlamm und Moder). Und zu Hause haben Vater oder Mutter auch geklopfet.
    War trotzdem eine herrliche Kindheit.
    Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Karlheinz
  • Christine Masche 28. November 2010, 20:44

    Ja, das Eis sieht noch sehr dünn aus. Du hast das passende Gedicht dazu gefunden. Schön, liebe Adventsgrüße Christine

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 1.026
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot S3 IS
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 11.3 mm
ISO ---