Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Daniel Loeb


Free Mitglied, Hirschaid

"Eins.Un.One."

Canon 1D, EF 16-35/f2.8, 1/13sec bei f13 und 16mm, kein Blitz, Weißabgleichstellung: Blitz, 200 ISO

kunstwerk von Robert Filliou, derzeit in der ausstellung "Robert Filliou - Genie ohne Talent" zu sehen im "museum kunst palast", düsseldorf

hat mich noch darauf hingewiesen, den unterschied zwischen kunstwerk & eigenleistung des fotografen zu verdeutlichen:

dazu der link zu einem originalbild des kunstwerkes von 1984:

http://www.museum-kunst-palast.de/dt/sites/s3s49.asp

das verdeutlich es, glaube ich.

noch mehr kunst:


Kommentare 47

  • Schimaere Zyklothyme 29. Juli 2003, 16:28

    schade... aber es bleibt trotzdem ein klasse photo...

  • João Carlos Espinho 29. Juli 2003, 8:08

    gut gemacht.
  • Daniel Loeb 28. Juli 2003, 17:43

    hallo!

    Ja, das Votingergebnis finde ich auch sehr schade, zumal ich recht stolz auf das Bild bin.

    Vielen Dank an alle Pro-Voter, & an Benjamin Tharin für die fruchtbare Diskussion!

    lg, daniel
  • El Fi 28. Juli 2003, 12:53

    @marlies
    >Abgebildet wird immer in die zweidimensionale Ebene
    so isses, nur liegt die kunst drin, 2dimensional fürs auge 3dimensional erscheinen zu lassen...
    und das ist hier gelungen
    und zwar meiner ansicht nach genau durch diesen "fehler", den du kritisierst...


  • Mar-Lüs Ortmann 28. Juli 2003, 12:27

    Hallo Elfi
    Abgebildet wird immer in die zweidimensionale Ebene. Darüber sind wir uns sicher einig. :-) Mir gefällt der Abbildungsfehler bei der Projektion nicht, der die Fläche, auf der die Würfel liegen, gekrümmt erscheinen läßt. Mir ist schon klar, dass es schwer ist, diese Fehler ganz zu vermeiden. Bei vielen projizierten Motiven stört das kaum. Bei diesem Bild und Architekturfotos kann das sehr störend wirken und in diesem Fall hat es mich doch etwas gestört und vom Pro abgehalten.
    @Daniel
    Ich sag's noch mal: Ich rede nicht von der "Horizontlinie" sondern von der verzerrt projizierten Fläche, auf der die Würfel liegen. Um ganz schlimmen Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich noch mal betonen, dass ich Idee und Motivwahl sehr gut finde, bloß die Ausführung nicht so ganz.
    viele Grüße
  • Jörg-M. Seifert 28. Juli 2003, 11:23

    Der Raum ist dreidimensional.
    Das Bild ist zweidimensional.
    Fotoschule 1. Klasse !
    Soweit klar - aber der Gallerygrund erschließt sich mir nicht auch wenn das Bild gut ist.

    Grüße Jörg
  • Helena Ludwig 28. Juli 2003, 11:23

    Daniels Interpretation spricht mich mehr an als das Originalkunstwertk. Ich finde es großartig und sage PRO
  • El Fi 28. Juli 2003, 11:23

    lauter einser.. ein würfel, mit dem man verlieren muss...
    aber ein bild, mit dem man gewinnen kann...
    jedenfalls mein pro...

    @marlies
    das ist eindeutig keine zweidimensionale fläche, sondern ein dreidimensionaler raum
    ;-))
    ...und sie bewegt sich doch
    liebe grüße
    Galileo Galilei
  • Ralf Breitenbacher 28. Juli 2003, 11:23

    ja !
  • Daniel Loeb 28. Juli 2003, 11:23

    Sorry Marlies, da liegst du falsch & markus richtig.

    zwei meter links neben der Person ist die Ecke des Raumes - und dadurch eben eine "Horizontlinie", die wie gekrümmt aussehen....

    das das bewusst gemacht war, kommt dir wohl nicht in den sinn?
  • Mar-Lüs Ortmann 28. Juli 2003, 11:23

    Falsch geraten, Markus! Es ist eindeutig eine zweidimensionale Fläche, die durch den Weitwinkel verzerrt - gekrümmt - wurde. Das ist ein klassischer Abbildungsfehler oder eine "Abbildungsschwäche" wenn du es so besser verdaust. und das fällt mir hier an dem schönen Motiv halt negativ auf. Wenn ich den Horizont und nur diese Horizontlinie gemeint hätte, hätte ich es schon geschrieben. Ich ziehe mich aber in der Regel ganz bewusst nicht an Sachen hoch, wo man drüber streiten könnte, ob es überhaupt ein Horizont ist.
  • Andreas Bender 28. Juli 2003, 11:23

    Pro
    irgendwie cool
  • Markus Hoffmann 28. Juli 2003, 11:23

    Zitat:"Und wenn mich wieder einmal der Weitwinkel eines Kameraobjektivs daran erinnern muss, dass die Erde keine Scheibe ist, finde ich das nicht sooo gut."

    Sorrym Marlies, aber die Krümmung des "Horizonts" kommt nicht vom Objektiv, sondern dadurch, das Du quasi in eine Ecke des Raumes schaust.

    Gruß,
    Markus
  • Martin K 28. Juli 2003, 11:23

    coole würfel?? :p
    nein geiles bild pro
  • Jörg Böh 28. Juli 2003, 11:23

    Ganz klares Pro..Idee, Umsetzun, Farbe, Dynamik!!
  • Mar-Lüs Ortmann 28. Juli 2003, 11:23

    Idee und Motiv sehr gut

    - Ausarbeitung dagegen nicht so. Die Bewegungsunschärfe kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die "schreitende" Person über den Würfeln schwebt. Und wenn mich wieder einmal der Weitwinkel eines Kameraobjektivs daran erinnern muss, dass die Erde keine Scheibe ist, finde ich das nicht sooo gut.

    Aber sonst kann ich nur sagen ... weiter in dieser Richtung!
  • Schimaere Zyklothyme 28. Juli 2003, 11:23

    pro
  • Qingwei Chen 28. Juli 2003, 11:23

    Pro, vorallem die Bewegungsunschärfe hier ist sehr geschickt verwendet.
  • Hella Wahnsinn 28. Juli 2003, 11:23

    pro
  • Abstrakta Wahnsinn 28. Juli 2003, 11:23

    pro :)
  • Volker Munnes 28. Juli 2003, 11:23

    P
    R
    O
  • Erik Schwarz 28. Juli 2003, 11:23

    contra
  • ~zed~ 28. Juli 2003, 11:23

    pro
  • V. Munnes 28. Juli 2003, 11:23

    interessante Abwechslung und tolles PRO !
    LGalfred-
  • Kathrin Müller 28. Juli 2003, 11:23

    PRO

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner durchgefallene
Klicks 3.584
Veröffentlicht
Lizenz