Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Nicole Haupt


Pro Mitglied, Köln

einmal volltanken, bitte!

...wir wollten ja schliesslich nicht verfrüht wieder runterkommen. Warum man uns allerdings vor dem Abflug eine Schwimmweste verpasste, bleibt mir ein Rätsel...der Colorado-River war so schmal und nach ca. 1 km freien Falles dürfte man die eh nichtmehr brauchen...wäre ein Fallschirm nicht besser gewesen? (eine nicht ganz ernstgemeinte Frage :-)

Kommentare 2

  • Nicole Haupt 18. Mai 2008, 19:25

    @danke Kurt
    das war ja eine weitreichende Info..dachte der Fallschirm würde ggfs. von den Rotorblättern zerfetzt oder der Fall zu kurz sein. Die Franzosen sollen ja auch bei den Eisenbahnen die pfiffige Vorschrift haben, eine Schachtel Knallerbsen (im Falle des Stehenbleibens des Zuges auf freier Strecke) mitzuführen....und das im Zeitalter von Handy, Funk etc. :-)

    Danke und lieben Gruß Nicole
  • Kurt Hurrle 18. Mai 2008, 19:18

    Klasse Bild!

    Deine nicht ganz ernst gemeinten Fragen kann ich dir auch beantworten:
    Die Amis können sehr bürokratisch sein und die Luftfahrtbehörden achten strickt auf eine genaue Einhaltung von allgemeinen Vorschriften. So ist bei gewerblichen Flügen, die über Wasser führen, das Mitführen von Schwimmwesten zwingend vorgeschrieben. Diese Schwimmwesten sind dann bereits vor dem Flug anzulegen, wenn, z.B. aufgrund der niedrigen Flughöhe im Notfall die Zeit nicht ausreiche würde, die Westen rechtzeitig anzulegen oder wenn aufgrund der beengten Platzverhältnisse dies während des Fluges nicht sicher möglich ist.

    Ein Flug über den Colorado River ist so ein Flug über Wasser und Vorschrift ist Vorschrift...Und dann gibt es ja da auch noch den Glen Canyon und den Lake Mead...

    1km freier Fall: eher unwahrscheinlich. Bei einem Triebwerksausfall kann ein Hubschrauber in aller Regel noch autorotieren und so auch antriebslos sicher eine Notlandung durchführen - sicherer als mit dem Schirm auszusteigen.

    Zusammenstoß in der Luft mit einem anderen Flugzeug - da nützt der Fallschirm in der Regel auch nichts mehr, weil man nicht rechtzeitig aus der Kiste rauskommt. Die Gefahr, von einem Spinner vom Rand in den Canyon geschubst zu werden ist allerdings größer, als das zweifelhafte Vergnügen, einen spektakulären Abgang über dem Canyon mit einem Hubschrauber oder Flugzeug mitzuerleben ;-)
    Fazit: Mitfliegen, staunen und genießen!!!

    LG Kurt
    Kurt