Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Einige Tages-Rationen . . .

Einige Tages-Rationen . . .

591 7

Manfred Vaeth


Complete Mitglied, Ganderkesee

Kommentare 7

  • Sylvia M. 21. Mai 2007, 20:53

    @Manfred: Bockshornklee solltest du im Bio Laden finden können, oder aber in den Läden, die die
    Hobbythek Produkte führen. Evtl auch im Reformhaus!!
    LG Sylvia
  • Manfred Vaeth 20. Mai 2007, 2:47

    @Sylvia: herzlichen Dank für die Mühe und das Rezept. Ist ja toll - jetzt kann ich das auch hier in Norddeutschland zubereiten ! Muß nur noch irgendwie an Bockshornkleesamen kommen - keine Ahnung ob ich das hier bekomme. Oder gibt es da eine Alternative?
    LG Manfred
  • Sylvia M. 18. Mai 2007, 20:17

    Manfred......:-)))))
    Hier noch ein Rezept des typischsten aller jemenitischen Gerichte, der Salta. Hast du doch hoffentlich gegessen während deines Jemenaufenthaltes oder??

    2 El Bockshornkleesamen
    4 El kleinkörniger Reis
    Salz & Pfeffer
    125 g Rinderhackfleisch
    Petersilie, 3 Stengel oder Bündel
    2 Knoblauchzehen
    2 scharfe grüne Peperoni
    1 kleine grünePaprikaschote
    3 El Olivenöl
    1/2 Tl. Kreuzkümmel
    1 Ei
    Der Bockshornklee wird mit 3/8 l Wasser umgerührt und für 2 Stunden quellen gelassen. Der Reis gewaschen und mit 8 El Wasser 20 Minuten leicht gegart. Das Hackfleisch wird mit Salz und Pfeffer gewürzt, zu kleinen Bällchen geformt und in 1/4 l Wasser mit Salt 5 Minuten gegart. Da Salta typischerweise zu Fleisch gereicht wird, kannst du auch den Sud eines Stews oder eine Fleischsuppe verwenden und die Fleischbällchen weglassen.

    Das Wasser vom Bockshornklee wird sorgfältig abgegossen und der Brei mit einem Holzlöffel kräftig geschlagen, bis er schaumig wird. Dann wird 1/8 l kaltes Wasser in die Mitte gegossen und nach 2 Minuten wieder sorgfältig abgegossen. (Bockshornklee ist bitter, soll er auch, da Salta üblicherweise die Einstimmung für den Qat-Genuss ist, aber offenbar nicht zu sehr. Apropos Qat: Bockshornklee hat auch entzündungshemmende Wirkungen auf die Schleimhäute, was die Wirkung des stundenlangen kauens der Qat-Blätter etwas mildert).
    LG und gutes Gelingen.....:-)))) Sylvia
  • Manfred Vaeth 18. Mai 2007, 15:49

    :-))) @Sylvia: ja, Du bist nicht zu irritieren ! Halt eine echte Spezialisten. Dann handelt es sich vermutlich um eine Tagesration für den Esel. . .:-)
    Dass es sich um Bockshornklee handelt, wußte ich in der Tat nicht, Danke für die Aufklärung, Sylvia.
    LG Manfred
  • Wolfgang Dürr 18. Mai 2007, 11:42

    s. Sylvia. Aber vielleicht kann man das ja auch genussvoll kauen?!
    @ Robert:
    Keine Frau, Mann. Eine Frau würde dort nicht mit einem so "offengelegten" unteren Bereich rumrennen.
    LG
    Wolfgang
  • Sylvia M. 17. Mai 2007, 10:59

    Manfred, du kannst mich nicht reinlegen - das ist kein Kat....sondern Bockshornklee.
    :-)))))
    LG Sylvia
  • Robert G. Mueller 17. Mai 2007, 5:43

    Technisch gesehen eine Klasse Aufnahme. Nur was für eine Tagesration ist das? Ich meine das Kraut was sie da hat. Kanabis?

    LG Robert

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Jemen
Klicks 591
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz