Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
eines Morgens in Brisbane...

eines Morgens in Brisbane...

365 2

Bärbel Roloff


Basic Mitglied

eines Morgens in Brisbane...

...als sich der Nebel hob und die Sonne noch ihr flaches Morgenlicht verstrahlte, tat sich in einer Lücke zwischen den Wolkenkratzern dieser Blick auf...
Ist nix dran gedreht, das sah wirklich so aus!
Leider nur ein Scan, sonst wär's noch schöner...

Kommentare 2

  • Bärbel Roloff 7. Juni 2005, 12:18

    Wie alles Himmlische, so haben auch diese magic beams eine relativ profane Erklärung:
    1) der Morgennebel löste sich schon teilweise wieder auf, war also nicht mehr annähernd durchgehend und
    2) die Sonne reflektierte extrem von den Glasfenstern dieses Gebäudes. Die Fensterrahmen reflektieren aber natürlich nicht, also wird's streifig.
  • Sebastian Kemmer 7. Juni 2005, 4:56

    Himmlisch war das Erste, was mir dazu eingefallen ist. Wenn ich ehrlich bin verstehe ich nicht, was da gerade wie strahlt und warum man diese Streifen sieht. Aber was nicht zu erklären ist, macht meistens ja gerade den Reiz aus.
    lg Sebastian