Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

O. Weber


Free Mitglied

eines meiner lieblingsbilder ...

... aus der serie "PENINSULA"

konica hexar // kodak tri-x 400 // ilford mg IV

http://www.olicito.de


und aus der fotostrecke - veröffentlicht letzten sonntag in DIE ZEIT:

http://www.zeit.de/reisen/2011-06/fs-peninsula-oliver-weber

Kommentare 143

  • mike snead 17. September 2011, 17:51

    mag ich.

    mike
  • Amateur-Fotograf 26. Juli 2011, 18:02

    Hallo,
    es wurde alles schon gesagt, Klasse Bildkomposition.
    Ein kleines Makel habe ich aber doch zu beanstanden:
    Der Horizont des Meeres hängt ein wenig nach rechts.

    MFG Michael
  • Robert Rosenthal 26. Juli 2011, 17:25

    Tolles Bild. (In Hollywood gibts dann die passenden Muckis dazu).
  • Jutta.M. 26. Juli 2011, 17:05

    ein richtig gutes Foto auf der Startseite!
  • Gerd Eder 26. Juli 2011, 17:01

    Starkes Bild!!!!
  • objektivdeckel4 18. Juli 2011, 8:40

    tolle perspektive, beeindruckende kontraste und eine einzigartige stimmung
  • Diamonds and Rust 16. Juli 2011, 19:48

    ja, man kommt immer wieder zu diesem Bild zurück ...
    lg carlos
  • ChristophS. 15. Juli 2011, 8:43

    fav !
    und danke für die Erläuterungen ... recht hast Du so mach die community spass.
    gruß christoph
  • Der Jürgen 12. Juli 2011, 7:40

    lese später
  • ando fuchs 10. Juli 2011, 21:29

    Fav....
  • O. Weber 10. Juli 2011, 17:34



    schönen guten nachmittag, alle zusammen.

    ich hatte mich ja schon während des "votings" mit einer erklärungsgeschichte zu der obigen fotografie von mir aus geäussert und werde diese nochmals dieser anmerkung - in kopie anfügen - damit diejenigen, die sie bisher noch nicht gelesen haben - nicht danach suchen müssen.

    eines - was mir sehr, sehr wichtig ist (!!!) - ist allein die tatsache, wie (meist) sachlich , über die gegebenen sachverhalte diskutiert wurde/ wird. meinen respekt für all die teilhabenden.

    so stelle ich mir eine "community" vor, die sich mit fotografie beschäftigt, so sollte es sein, auch wenn einige wenige "ausreisser" dabei sind. so macht es auch freude, weiter bilder hier zu präsentieren.

    ich denke auch nicht, dass mir "warth" einen gewissen geltungsdrang vorwerfen wollte, so habe ich das auch nicht interpretiert (der link unter dem bild ist mehr "wert", als ein "supersternchen" hier.)

    ich freue mich über den austausch, die anfragen, die diskussion.

    nun meine anmerkung "während" des votings:

    "Achtung! Der Fotograf des Bildes meldet sich zu Wort:

    ;-)

    erstmal ein grosses Dankeschön für die doch mehrheitlich sehr sachliche Diskussion unter diesem Bild. Es hat mir - bisher - Freude gemacht, der Diskussion zu folgen.

    Ich kann gut verstehen, dass den einen oder anderen (es wird die Mehrheit sein) der schiefe Horizont stört. Und das ist auch ok. so.

    Wer meine Art der Fotografie kennt, der weiss, dass ich die Spontanität innerhalb eines Fotos sehr mag und somit auch verfolge. So ist auch dieses Bild entstanden, am Stadtstrand von Barcelona. Ich lies mich treiben mit meiner Konica Hexar und einem eingelegten Kodak TRI-X 400, war am beobachten, geniessen. Da kam ich an diesem Sportplatz vorbei, sah den Jungen Mann, habe mich positioniert und innerhalb von Sekunden entstand das Foto. Es ist nicht gestellt. Es war der Moment.

    Eine Kontrolle über die Linienführung nach der Entstehung des Bildes hatte ich natürlich nicht (da analog). Aber die Fotografie war bereits vorher in meinem Kopf gespeichert, wie ich sie später - nach der Entwicklung und Ausbelichtung auf Fotopaier in meiner bescheidenen Dunkelkammer haben wollte.

    Sicherlich ist der "schiefe Horizont" suboptimal, für mich persönlich aber nicht entscheidend.

    Dies als kurze Erklärung.

    Ich bin offen für weitere Fragen.

    Herzlichst.

    Oliver"

    p.s. ganz lieben dank an "flattergeist für den vorschlag", der polarisiert hat.

  • warth 10. Juli 2011, 17:03

    @Chnum: Eben weil es so viele Vertikalen und Horizontalen gibt, macht es keinen Sinn, eine davon für die Ausrichtung auszuwählen. Eine Ausnahme gibt es aber: das Meer. Dort funktioniert es, ohne das man es dem Fotografen vorwerfen könnte. Wenn dann ein Teil der Stangen schief steht, macht das gar nichts.
  • ° Chnum ° 10. Juli 2011, 16:54

    @ warth.
    Eins noch, du findest es nicht schlimm, dass die Stangen nicht ausgerichtet sind -
    horizontal oder vertikal? Wenn horizontal, laufen sie parallel mit dem *auslaufenden Meer*!
    Also wie nun?
    :)
  • ° Chnum ° 10. Juli 2011, 16:48

    @ warth.
    Eben dass die Diskussion für mich persönlich um einen schiefen Horizont in dieser Darbietung von Fotografie absolut irrelevant ist.
    :)
  • warth 10. Juli 2011, 16:36

    @Chnum: Du hast dir eine Frage gestellt. Beantworte sie.

    Ich lese im Voting sehr häufig den Hinweis auf schiefe Flüsse und Meere. Diese Hinweise sind immer richtig. Ob sie Einfluss haben auf die Stimmabgabe der User, muss jeder selber entscheiden. Ich kann daran nichts schlimmes erkennen.
  • ° Chnum ° 10. Juli 2011, 16:35

    @ warth.
    Da hast du mit Sicherheit recht, dass Diskussionen nie überflüssig sind.
    Jedoch stellt sich mir die Frage, was die Quintessenz der Diskussion
    über einen schiefen Horizont sein wird.
  • Sabine Rogner 10. Juli 2011, 15:54

    von A-Z wie warth !
  • warth 10. Juli 2011, 15:02

    @ Kerstin Westost: Du hast mich zwar fleißig zitiert, aber nicht bemerkt, dass ich mich nur allgemein geäußert habe. Alle meine Äußerungen beziehen sich eben nicht unmittelbar auf dieses Voting, sondern auf alle Fotos im Voting, die ich für überdurchschnittlich gut halte. Wenn ich also von Fotografen, Leidtragenden etc. rede, kann ich Gomeraknipser gar nicht ausschließlich gemeint haben. Das habe ich nicht getan und das werde ich auch nicht tun. Grund: Es gibt hier im Voting ein generelles Problem und nicht etwa ein individuelles.
  • roswitha v.g. 10. Juli 2011, 12:12

    warth, heute um 10:08 Uhr
    "(...) Die Menschen sind alle gleich. Auch jene mit überdurchschnittlichen fotografischen Fähigkeiten streben offensichtlich danach, hier einen Stern zu ergattern. Warum tun sie das? Niemand zwingt sie. Es ist das streben nach Anerkennung. Das Selbstwertgefühl soll bedient werden. Da unterscheiden sie sich gar nicht von den Hobbyfotografen."

    @warth - was bestärkt dich in der annahme, daß der fotograf dieses bildes "einen stern ergattern wollte. daß er nach anerkennung strebt, sein selbstwertgefühl bedienen will"?

    er hat nichts getan, was all das resümieren könnte. im gegenteil:
    er ist für jede kritik offen, freut sich, daß so breit und sachlich diskutiert wird. er erläutert sogar sehr schlüssig, warum es ihm nicht wichtig war, vorrangig bei diesem bild auf einen "unschiefen" horizont zu achten, beharrt nicht einmal darauf. das nenne ich sachliches bildbesprechen während eines votings auf recht hohem niveau, was ich mir und nachlesbar andere öfter wünschten. hier geht es um die bewertung eines bildes für die "galerie dieser fotocommunity".

    das hier die meinungen über den einzug in ebendiese galerie weit auseinander gehen, ist unbestritten und sicher völlig o.k. aber deine "behauptungen / thesen, die du hier entwickelst, hinken doch sehr!

    du gehst sogar unten noch weiter und behauptest:
    "Aber wer sich hier mit seinen überdurchschnittlichen Fähigkeiten präsentiert, wird doch wissen, worauf er sich einläßt. Das ist hier einfach die falsche Plattform. Die fc ist ein soziales Netzwerk, in dem es auch um Fotografie geht. Das ist nur der Anker. Aber eben nicht nur."

    verstehe ich das richtig? du meinst, fotografen, die "ihre überdurchschnittlichen fähigkeiten (hier) präsentieren, bewegen sich hier auf der falschen plattform". ich weiß nicht recht, ob du den sinn und zweck "sozialer netzwerke" richtig verstehst?

    im übrigen, wo hat dieser fotograf den eindruck hinterlassen, "von überdurchschnittlichen fähigkeiten" behaftet zu sein. wenn ich eines beim diskutieren gar nicht mag, so ist es das permanente streuen von pauschalurteilen, um dann weiter unten eine kehrtwendung in genau die andere richtung zu machen:

    warth, heute um 10:53 Uhr
    "Vielleicht sollten einige einfach nur weiterklicken oder den Button drücken, ohne eine Anmerkung zu schreiben. Die Leidtragenden sind immer die Fotografen. Ich schließe mittlerweile nicht mehr aus, dass einige User hier die Verantwortung dafür tragen, dass gute Fotos regelmäßig durchfallen. Contra-Voting ist damit zu einer Art Rache an den Pöbelvotern geworden."

    ich wiederhole mich, all das hat nicht unter diesem bilde stattgefunden, hier wurde eigentlich recht sachlich diskutiert. das ergebnis ist für dieses bild und bei den auseinandergehenden meinungen als recht gut zu bewerten. :-))


    lg kerstin
  • Flattergeist 10. Juli 2011, 11:46

    erstaunlich ist das ergebnis keineswegs. ich denke mal, wenn man sich als hobbyfotograf hauptsächlich unter seinesgleichen bewegt, sich gegenseitig die qualität der eigenen bilder bestätigt, vielleicht noch zeitschriften liest, in der ähnliches bildmaterial, wie hier in der galerie, zu sehen ist und wo es vor tipps wie man einen horizont ausrichtet nur so wimmelt... dann kann man gar nicht anders.
    abseits vom mainstream gibt es zum glück noch einiges, auch hier, man muß es nur suchen und manchmal auch zufällig finden.
  • warth 10. Juli 2011, 10:53

    @Rafael Scheidle: Ja, diese Einstellung ist richtig. Vielleicht sollten einige einfach nur weiterklicken oder den Button drücken, ohne eine Anmerkung zu schreiben. Die Leidtragenden sind immer die Fotografen. Ich schließe mittlerweile nicht mehr aus, dass einige User hier die Verantwortung dafür tragen, dass gute Fotos regelmäßig durchfallen. Contra-Voting ist damit zu einer Art Rache an den Pöbelvotern geworden.
  • Rafael Scheidle 10. Juli 2011, 10:44

    Der Vorteil der FC ist ihr Nachteil: Die Kommunikation. Ich treibe mich auch auf anderen Plattformen rum, die meinen Bildergeschmack durchaus gefilterter und konzentrierter vertreten, doch teilweise ganz auf Auseinandersetzungen verzichten oder auf anerkennende Nettigkeiten beschränken. Hier ist es mit den Anmerkungen wie mit den Bildern - viel Unsinn (gern auch geschmacklos), aber eben auch kreative und intelligente Beiträge. Das beste Rezept für den Umgang mit der FC ist sicher, sich das individuell beste zu nehmen und den Rest respektvoll existieren zu lassen. Ich werde hier gesehen und habe Kontakte zu guten Fotografen, deren Bilder ich nicht missen möchte. Warum sollte ich mich an Fotos, die mir nicht genügen, stören und deren Autoren beleidigen, wie es hier Usus ist?
  • warth 10. Juli 2011, 10:42

    @too funky 2 ignore: Es ist ja nicht schlecht, andere teilhaben zu lassen. Egal, ob sie etwas davon haben oder nicht. Hier werden aber immer wieder Chancen verpasst, für ein Foto zu werben. Statt Beleidigungen auszutauschen (Schrott, Murks etc.), sollte man doch lieber erklären, warum man ein Foto für besonders gut oder schlecht hält. Das können hier aber nur sehr wenige. Selbst die meisten Enthusiasten unter den Votern sind dazu doch gar nicht in der Lage. Sie sind nämlich nur das, was sie vorgeben zu hassen: Buddies.
  • elvisfirewolf 10. Juli 2011, 10:31

    @warth um 10:08h:
    genau das halte ich für eine einseitige sichtweise.
    ich z.b. habe meine bilder einzig aus dem grund freigegeben, weil ich denke, dass so eine größere menge an leuten meine bilder evtl. mal zu sehen bekommen, denn mein interesse hier ist es ausschliesslich, meine bilder menschen zu zeigen, die mit meinem verständnis von fotografie etwas anfangen können.
    ob das wirklich passiert, ist abhängig davon, ob das jemand anderes auch so sieht und ein bild vorschlägt (selbstvorschläge sind mir persönlich schon wieder zu geltungsbedürftig und schiessen über mein interesse hinaus). ich betrachte es bereits als auszeichnung, wenn jemand anderes (ohne mein zutun) eins meiner bilder als zeigenswert erachtet.
    wenn es denn um eine art von auszeichnung geht, ist das die art von auszeichnung, auf die ich aus bin.
    der dusselige stern hat damit nicht das allergeringste zu tun.
    andersherum profitiere auch ich aus dem grund vom voting, weil es mir mit bildern anderer leute auch so geht.
    in der masse der bilderflut hier würde mir ansonsten das eine oder andere schätzchen mit sicherheit durch die lappen gehen, da ich weder zeit noch interesse habe, mich hier jedesmal durch sämtlich channel zu wühlen, um solche fotografischen perlen zu finden.
  • warth 10. Juli 2011, 10:31

    @Rafael Scheidle: Das teile ich alles. Aber wer sich hier mit seinen überdurchschnittlichen Fähigkeiten präsentiert, wird doch wissen, worauf er sich einläßt. Das ist hier einfach die falsche Plattform. Die fc ist ein soziales Netzwerk, in dem es auch um Fotografie geht. Das ist nur der Anker. Aber eben nicht nur.