Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Einer von Siebzehn

Einer von Siebzehn

492 13

Nana Ellen


World Mitglied, Mönchengladbach

Einer von Siebzehn

Sie tragen zur Unterhaltung in unserem Haus bei. Jeder der vorbei kommt spricht mit ihnen. Alle Farben sind vertreten und ich glaube es gibt schon wieder Nachwuchs.

Gefiederte Hausbewohner
Gefiederte Hausbewohner
Nana Ellen
die gehören auch dazu

Kommentare 13

  • Norbert van Tiggelen 1. Juli 2008, 19:28

    Nana... ich entscheide mich für diesen Vogel, denn der sieht genau so aus, wie einen den wir mal hatten, und "Oscar" hieß.

    LG norbert
  • Norbert van Tiggelen 9. April 2008, 18:09

    Mann...... der kleine Adler sieht genauso aus, wie unser "Oscar" damals!
    Da habe ich doch was passendes zu ..... ;-)


    Firebird (Feuervogel)

    Ich hatte mal nen Kumpel,
    er war ein lieber Mann,
    er trank sich gern sein Bierchen,
    war darum sehr oft stramm!

    Sein Name der war Kalle,
    er trug nen langen Zopf,
    er hatte einen Vogel,
    im Käfig nicht im Kopf.

    Er liebte seinen Piepmatz,
    mehr als seine Frau,
    der Vogel wurde leider,
    nicht wirklich alt und grau.

    Zu seinem ersten Ehrentag,
    fiel Kalle etwas ein
    er stellte eine Kerze,
    in seinem Käfig rein.

    Der Vogel lernte schnell,
    das heiße Lichtlein kennen,
    und fing auch sofort an,
    Lichterloh zu brennen.

    Er schrie sehr laut im Käfig,
    der Kalle riss ihn auf,
    der Sittich flog voll Panik,
    auf den Tisch prompt drauf.

    Die Tischdecke fing Feuer,
    der Vogel zog ne Miene,
    er flog darauf hinüber,
    direkt in die Gardine.

    Es machte ganz kurz „Puff“.
    der Raum wurd immer heller,
    es stank schon sehr verbrannt,
    sogar ganz tief im Keller.

    Die Feuerwehr sie kam,
    zu retten Kalles Leben.
    er sprang vorbei am Sprungtuch,
    nur ganz knapp daneben.

    Zum Glück wohnte der Kalle,
    direkt im Erdgeschoss,
    drum er den wagen Sprung,
    ganz sanft im Gras abschloss.

    Der Kalle musste schreiben,
    nen Schadensfall Bericht,
    aus der Psychiatrie jedoch,
    entlassen sie ihn nicht.

    © Norbert van Tiggelen
    01-2008
  • Saskia Hintze 27. Februar 2008, 0:45

    hui der wirkt ja mopsig auf dem bild - oder ist er so dick ????? ;-)
  • Zwecke 26. Februar 2008, 16:43

    hier kann ich mich meinen vorschreibern nur anschließen.
    hier bist du dem pipmatz etwas zu dicht auf die federn gerückt, die kamera hat ihn nicht mehr scharfzeichnen können.
    lg horst
  • Klaus Kieslich 26. Februar 2008, 12:50

    Na,da wird es ja nie langweilig....ich finds klasse das sowas bei euch möglich ist
    Gruß Klaus
  • Friedel Schmidt 26. Februar 2008, 10:53

    Es muß schon toll sein bei euch im Haus, einfach zum Wohlfühlen ;-))))
    LG Friedel u. Elke
  • Heide G. 26. Februar 2008, 9:35

    schön sind die!! Bloss der Rahmen ....
  • Carla Lingner 26. Februar 2008, 8:30

    Ja, das Geplapper kenne ich, wir haben auch 7. Im Wohnzimmer. Aber es wird nie langweilig!
    LG Carla
  • Maren Arndt 26. Februar 2008, 8:16

    Ich glaube, diese bunten, munteren Gesellen gehören einfach zu nettesten Mitbewohnern in einer Seniorengesellschaft, sie erfreuen Auge und Seele..

    Guten Morgen Nana Ellen sagt
    Maren
  • sunrise7 26. Februar 2008, 8:15

    17 Piepmätze - na das muß ja ein munteres Gezwitscher sein ... grins*
    LG sunrise7
  • Sibille L. 26. Februar 2008, 7:43

    Ein sehr waches Kerlchen. Gefällt mir sehr gut.
    LG Sibille
  • just a moment 26. Februar 2008, 6:21

    Das muss ja ein tüchtiges Konzert sein. ich finde es sehr schön, dass diese Tiere bei Euch gehalten werden!
    LG Petra
  • Petra Sommerlad 26. Februar 2008, 1:02

    Herrlich und sie sind nicht einsam und alleine!! LGPEtra