Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

St. Ereo


Free Mitglied, Verzweiflung

Eine Rarität

Und angeblich sehr gesund.
Schmeckt ein bisschen matschig und erinnert im Geschmack an Aprikosen.
Ein kleines Glas davon als Marmelade kostet ca. 10€.
Obwohl es Bestrebungen gibt diese Beere zu kultivieren wird sie bis heute hauptsächlich wild geerntet.
Wenn sie unreif sind dann sind sie feuerrot und hart.
In Finnland wurde angeblich beobachtet dass Bären große Strecken zurücklegten um diese Beeren zu fressen.
Ich habe mich richtig gefreut diese Beeren unverhofft auf einem Spaziergang zu finden weil im Supermarkt waren sie mir echt zu teuer.
Was ist das ?

Servus vom Werner

Das ist kein Suchbild sondern ein Stereobild das die dritte Dimension enthält – wenn ihr euch ein bisschen Zeit nehmt könnt Ihr lernen wie das geht – es ist ein atemberaubendes Erlebnis..
Und so funktioniert das:

Kreuzblicktraining
Kreuzblicktraining
Tiefenrausch

Kommentare 3

  • so Feierabend 15. Januar 2009, 8:57

    Prima Bild! Wohl zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen?
  • Bernhard Kletzenbauer 10. Januar 2009, 16:51

    Oh,oh, das Bildpaar ist nicht richtig montiert. Es gibt einen deutlichen Höhenfehler zwischen links und rechts. Außerdem scheint das linke Bild auch noch gegen den Uhrzeigersinn verdreht zu sein. Das erschwert die Betrachtung gewaltig.
  • Ingrid Benabbas 10. Januar 2009, 9:21

    Das sind Moltebeeren (Rubus chamaemorus), auch Multebeere, Multbeere, Schellbeere oder Torfbeere genannt und gehören zur Familie der Rosengewächse. Entweder man mag sie oder nicht. Musste mich auch erst an den gewöhnungsbedürftigen Geschmack gewöhnen, esse sie nun am liebsten mit Vanillesoße, hmmmm.
    Ist wieder ein sehr gelungenes Stereobild von Dir. Erst seit gestern abend funktioniert bei mir der Kreuzblick und ich muss sagen, dass das Betrachten dieser tollen 3D Bilder richtig süchtig macht. Saß danach noch die halbe Nacht am Rechner, völlig euphorisch - glaube, das macht süchtig.
    Noch ein Trick, diese Bilder dreidimensional sehen zu können ist, schon vor dem Öffnen anzufangen, etwas zu schielen und dann sich wirklich nur auf die Mitte der 2 Bilder zu konzentrieren. Was für ein Erlebnis!
    LG Ingrid