Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Eine (mir) unbekannte Dampflok

Eine (mir) unbekannte Dampflok

764 2

DJCarl


World Mitglied, Dachau

Eine (mir) unbekannte Dampflok

Bayerisches Eisenbahnmuseum

In den Hallen des einstigen Lokdepots der Königlich Bayerischen Staatsbahn im östlichen Bereich des Bahnhofs von Nördlingen befindet sich heute das Bayerische Eisenbahnmuseum. Über einhundert Originalfahrzeuge sind hier ausgestellt, davon allein 25 Dampflokomotiven - vom kleinen Rangierbockerl bis zur eleganten Schnellzuglok. Mit seinen funktionierenden Anlagen und Werkstätten vermittelt das Museum das besondere Flair der Eisenbahn früherer Jahre.

Zum Ende des Jahres 1985 bezog das Bayerische Eisenbahnmuseum das Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes in Nördlingen. Nach und nach konnte ein Großteil der rückgebauten oder stillgelegten Einrichtungen und Gleisanlagen wieder in Betrieb genommen werden. Inzwischen befindet sich auf dem Bw-Gelände (fast) alles, was für einen reibungslosen Einsatz von Dampflokomotiven und auch Dieseltriebfahrzeugen benötigt wird.

Nicht sterile Hallen und hochglanzpolierte Fahrzeuge sind das Anliegen des Bayerischen Eisenbahnmuseums, sondern die Vergegenwärtigung eines realistischen Eisenbahnbetriebes zum Anfassen, Miterleben und Fühlen.

Kommentare 2

  • makna 6. November 2014, 15:01


    Eine hervorragende Ansicht dieser Lok - sehr gut ins Bild gesetzt !

    Toms Ausführungen möchte ich noch ergänzen: Von den in Rumänien eingesetzten Lokomotiven der dortigen Baureihe 50, die der preußischen G 10 (DR-Baureihe 57.10) entspricht, sind sechs Lokomotiven in Deutschland und Österreich erhalten, die nunmehr mit (Phantasie-) Loknummern der Reihe 57.10 versehen sind:

    = die hier gezeigte CFR 50 227, nun als 57 3525 beschildert
    = CFR 50 259: nun als 57 1841 in Dieringhausen
    = CFR 50 397: nun als 57 3597 beim SEH Heilbronn
    = CFR 50 459: nun als 57 3549 bei der ÖGEG
    = CFR 50 519: nun als 57 2519 bei der ÖGEG
    = CFR 50 770: nun als 657.2770 bei der ÖGEG ...

    57 2770
    57 2770
    makna
    ... oder aber hin und wieder auch als 57 2770 beschildert.

    Originale G 10-Lokomotiven sind insgesamt drei erhalten:

    = 57 1658 als PKP Tw1-90, ex G 10 Kattowitz 5495,
    in Koscierzyna (in der Nähe von Danzig)
    = 57 3088, ex G 10 Halle 6011, bei den EF Betzdorf
    = 57 3297 (DR-Nachbau von 1923) des VM Dresden
    ausgestellt als Leihgabe in Chemitz-Hilbersdorf

    Da siehst Du es: Wie anregend ein gutes Dampflok-Foto
    für die "Spurensuche" sein kann ... :-)

    BG Manfred
  • Thomas Reitzel 18. Juni 2014, 9:59


    Eine preußische G10, offenbar aus Rumänien re-importiert, wie man noch an den Spuren der Schilder an der Führerhausseitenwand erkennt.
    Dort war sie als Baureihe 50 unterwegs, was sich aus der Achsfolge 0-5-0(englische Darstellung)ableitet. Eine preußische P8 war dort zum Beispiel die Baureihe 230 oder die DB-50 die Reihe 150...alles klar?

    BG, Tom

Informationen

Sektion
Ordner Technik und Verkehr
Klicks 764
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7100
Objektiv Sigma 18-250mm F3.5-6.3 DC Macro OS HSM
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 32.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten