Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

mango drive


Basic Mitglied

eine kurze exkursion ins reich der farbe



"31. Juli: Das Geräusch aneinanderklirrender Weinflaschen lockte mich gestern Abend in den Nachbargarten. Zunächst geduldet, trank ich allen süßen Wein. So wie ich aber anfing, den Nachbarn von Schrödingers Katze und den Wundern der Quantenwelt zu berichten (wobei ich bedauerlicherweise bis zum Ellenbogen im Dekolltee der Tochter des Hauses stecken blieb), warfen sie mich über die Hecke. Mildtätige Zwerge fanden mich und pflegten mich in ihrer Höhle gesund. "

eugen egner, aus dem tagebuch eines trinkers

Kommentare 42

  • M.Taeschler 4. Dezember 2012, 19:39

    feine art :-))
  • Adriana Leoni 17. Februar 2009, 7:02

    das ganze bild ist genial!!
  • røcket 11. September 2006, 20:46

    sehr schön.
  • Snjezana Josipovic 9. Januar 2006, 12:29

    great
  • Guido lighthunter 6. Januar 2006, 20:56

    uuuuuuuuuuuuuuuuuuiii, wie fein :)
  • Hanna Grün 6. Januar 2006, 15:28

    ah mh frederik.. es war spät und um diese uhrzeit habe ich eine noch seltsamere logik als so schon. es ist also schwer zu erklären. ich gehe davon aus, dass diesem menschen hier, sandro boege also, photographie und damit auch seine, scheinbar doch geliehene, kamera sehr viel bedeutet. damit ist die frage ob du sie ihm schenken würdest, die ja nicht ernst gemeint war, das verstehe ich durchaus, etwa genauso sinnvoll wie ihn zu fragen, ob er dir nicht seine hand schenken würde. ich setzte somit seine kamera mit seiner hand gleich. und eine hand braucht ja jeder mensch, wie er höchstwahrscheinlich diese kamera braucht.
    ich hoffe es klingt einigermaßen einleuchtend.
    sollte es noch immer nicht verstanden werden festigt sich mein entschluss irgendwann nur noch mit mir selbst zu sprechen.
  • bouilla baisse 6. Januar 2006, 14:41

    ***
  • Hanna Grün 6. Januar 2006, 13:46

    ich habe keine ahnung, was du mit einer hand möchtest, vielleicht sie dir annähen lassen? aber es klang nach einer absolut logischen forderung nach deiner letzten. @ frederik
  • Croissant Surprise 6. Januar 2006, 12:02

    schön



    "der spiegelschlag klingt so schön"
    hehe ...das kommt mir bekannt vor :)
  • Fabia B. 6. Januar 2006, 9:21


    das ist so toll...!
  • Sally ohne punkt 6. Januar 2006, 2:28


    die vielen details, du, die lichterkette, der zarte blaue raum ... auf alle fälle toll !!!


  • Hanna Grün 6. Januar 2006, 1:35

    adieau herr boege auf dass ich mir ihren namen merke.
  • mango drive 6. Januar 2006, 1:34

    kein hallo und direkt nach räucherstäbchen gefragt?
    höchst merkwürdig!

    die wände sind weiss. sehr weiss sogar.

    ich muss aber weg. diesem sündenpfuhl hier für heute den rücken kehren.

    adieu, frau grün!
  • Hanna Grün 6. Januar 2006, 1:27

    ja.. sehr seltsam.. vor allen dingen kein hallo nichts. das ist doch keine art soetwas. man könnte sich nur noch über die einrichtung unterhalten finde ich. die weissen wände könnten sicherlich ein interessantes gesprächsthema werden. oder sind sie eierschalenfarben?
  • mango drive 6. Januar 2006, 1:26

    > herr von hahn
    es ist nichtmal meine. ich hab sie mir für eine gewisse zeit geliehen. und jetzt mag ich sie. sehr sogar. wir haben schon überlegt gemeinsam durchzubrennen.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 3.972
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz