Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Latissimo


Free Mitglied

Eine Knospe, die welkte, ohne zu blühen.

Manchmal verlässt uns ein Kind,
das den Ruf von drüben
lauter vernommen hat
als die Stimme ins Leben.
Es schließt seine Augen und taumelt davon
wie ein Schmetterling,
taumelt zurück ins Licht
und lässt uns allein mit den Fragen,
ohne Antwort über den Sinn all des Begonnenen,
das uns unvollendet erscheint.
Lässt uns zurück mit der Hoffnung,
die sich nicht erfüllte,
einer Knospe, die welkte,
ohne zu blühen.

Kommentare 14

  • Gabi Anna 12. November 2007, 21:43



    manchmal gibt es im leben keine worte...
    und manchmal ist jetzt...

    alles gute
    gabi
  • Tanja Zimmerman 8. November 2007, 19:30

    Ich glaube das Bild sagt zusammen mit dem Text schon mehr wie tausend Worte.

    Ich musste schlucken, fragte mich was mag wohl passiert sein und begriff wieder einmal, wie unbegreiflich das Leben einem mitspielen kann :(

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Freunde die zu hören.

  • Astrid-Saskia F. 28. Oktober 2007, 15:17

    Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte -

    ich kann nur erahnen, was Du fühlst und wünsche Dir ganz viel Kraft.

    Mein Freund und seine Familie sind nun schon über ein Jahr weg, aber der Schmerz hat noch nicht nachgelassen.

    Dir wünsche ich viele Verständnisvolle Menschen, die immer für Dich da sind und Dir helfen, diese Zeit ein wenig erträglicher zu machen.

    Liebe Grüße
    Astrid
  • Harald Mühlhoff 28. Oktober 2007, 10:05

    ein Versuch in Worten ...

    wir sind Gottes Kindes ... von Ewigkeit zu Ewigkeit ... für eine kosmologisch winzige Zeitspanne nehmen wir eine Form an ... und kehren dann wieder zu dem einen zurück von dem wir nie getrennt waren ...

    Alles Liebe und Gute für Dich
    Harald

    PS: Ersetze ggf. "Gott" durch Begriffe, die Dir etwas bedeuten ...

  • (M)Ein-Blick 15. Oktober 2007, 18:37

    das Bild, wie die Worte berühren sehr tief, man möchte einfach nur trösten können!
    Gruß Gerda
  • Hermann B. 9. Oktober 2007, 19:24

    ich kann mitfühlen, habe es bei Freunden hautnah mit erlebt ... das Baby stand mir emotional sehr sehr nah ...
    Bewahre es in Deinem Herzen
    Hermann
  • Ulrike aus irgendwo im nirgendwo 8. Oktober 2007, 10:32


    ...es tut mir sehr sehr leid und ich wünsche dir viel kraft für diese schwere zeit



    Im Tal des Regenbogens

    Kleines Seelchen in der Nacht,
    hast mir so viel Glück gebracht,
    musstest gehen, bist nun fort,
    weit an einem schönen Ort.
    Regenbogen, Wasserfall,
    grüne Wiesen überall,
    spielen, toben, frohes Treiben
    hier willst Du ganz sicher bleiben.
    Kleines Seelchen warte dort,
    wart auf mich an diesem Ort,
    eines Tages, Du wirst sehen,
    werden wir uns wieder sehen.

    Wenn wir uns dann wieder sehen,
    werden wir gemeinsam gehen,
    in die Ewigkeit, ins Morgen,
    hier gibt es nie wieder Sorgen.
    Mensch, sei gut zu Deinem Tier,
    denn gemeinsam wollen wir,
    doch die Ewigkeit verbringen.

    Kleines Seelchen in der Nacht,
    hast mir oftmals Freude gemacht,
    Dank, sag ich an dieser Stelle,
    geh nun über diese Schwelle.
    Geh nach Haus zu all den Lieben,
    sie sie warten auf dich drüben,
    mach Dir keine Sorg' um mich,
    Seelchen, ich vergess' Dich nicht!


    Alles Liebe und Gute, Ulrike
  • sandra sch. 12 9. September 2007, 21:20

    ..da braucht es keine worte noch titel!!!

    dein bild sagt eigentlich schon alles,bin zu tiefst betroffen ....wünsche dir viel kraft und gute freunde die für dich in dieser verdammt schweren zeit jetzt da sind


    ps.DANKE für dein kommentar ,ja ist nicht einfach aber es ist meine art so ein erlebnis zu verarbeitet!
    ´grüsse sandra
  • sandra sch. 12 9. September 2007, 21:20

    ..da braucht es keine worte noch titel!!!

    dein bild sagt eigentlich schon alles,bin zu tiefst betroffen ....wünsche dir viel kraft und gute freunde die für dich in dieser verdammt schweren zeit jetzt da sind


    ps.DANKE für dein kommentar ,ja ist nicht einfach aber es ist meine art so ein erlebnis zu verarbeitet!
    ´grüsse sandra
  • Anne Gie. 4. September 2007, 21:26

    Das Bild allein reicht völlig aus, dann die Sektion... :O****(
    Wünsch dir viel viel Kraft und alles Gute,
    Liebe Grüße, ANNE
  • Dirk Ha. 4. September 2007, 18:53

    Worte können die in einem herrschenden Gefühle absolut nicht vermitteln.
    Ich wünsche Dir viel Kraft, und auch wenn es Dir anders vorkommen mag: Du bist nicht allein, und wirst es auch nicht sein.
    Lieber Gruß,
    Dirk
  • Ursula F. 4. September 2007, 13:58

    Mich macht dieses Bild zutiefst betroffen.Es sagt soviel,ist
    unter der Sektion Trauer eingestuft, mir fehlen die Worte.Ich fühle mit.
    Lieber Gruss Ursula
  • Biggi... aus Spaß an der Fotografie 3. September 2007, 23:34

    Ohne Worte reicht völlig aus :0((
    Biggi
  • Waltraud Gross 3. September 2007, 21:04

    Schönes Bild,
    wie wäre es mit dem Bildtitel Leeres Bett ?
    LG
    Waltraud