Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Eine Fliege gegen den kleinen Hunger

Eine Fliege gegen den kleinen Hunger

412 19

Elisabeth Hoch


Basic Mitglied

Eine Fliege gegen den kleinen Hunger

19.08.07, Buchholz, Mantis religiosa, Männchen, nur Doku

Mantis religiosa
Mantis religiosa
Elisabeth Hoch

Leider fand durch Mulchen der Brachfläche ja das tolle Massentreiben der Gottesanbeterinnenlarven ein tödliches Ende.
Verlorenes Paradies - Hunderte Gottesanbeterinnen hier gestern gemetzelt
Verlorenes Paradies - Hunderte Gottesanbeterinnen hier gestern gemetzelt
Elisabeth Hoch
Nur wenige Versprengte konnte ich damals noch in einem kleinen verwilderten Gärtchen entdecken.
Nachdem hier wiederholt die tollsten Bilder dieser beeindruckenden Insekten hochgeladen wurden, ließ es mir am Sonntag keine Ruhe und ich habe dieses Gärtchen noch mal intensiv abgesucht. Schwer zu entdecken waren sie allerdings, aber zwei Männchen konnte ich aufspüren. Im Gegensatz zu den sonst hier gezeigten Bildern waren sie allerdings nicht in den höher wachsenden Stauden zu finden, sondern ziemlich in Bodennähe in dichter Vegetation.
Nur zu identifizieren, wenn man sie zufällig aufgestört hatte. Der hier hatte sogar trotz Störung noch Jagdglück.
Wollte ich nur kurz zeigen. Bei den herrschenden Lichtverhältnissen leider nicht so dolle.
(Über die Zukunft der Brachfläche wird momentan noch diskutiert.
Späteres Mulchen und dann nur streifenweise wird angestrebt.
Verbindlicheres gibt es leider noch nicht zu berichten.)

Kommentare 19

  • Gunter Henrich 24. August 2007, 23:43

    wie grausam doch die welt ist.
    lg gunter
  • Eifelpixel 22. August 2007, 20:09

    Super selten sieht man so etwas in freier Natur. Wußte gar nicht das es die in unsern Brieten gibt.
    Gutes Bild ist dir gelungen
    LG Joachim
  • KONNIs digitale Fotokiste 22. August 2007, 18:31

    Es interessieren sich halt einfach zu wenig Menschen für die Natur und ihre Kinder - muss zugeben, dass ich erst seit dem ich fotografisch aktiver geworden bin, ein viel besseres Auge für die Natur bekommen habe. Ich staune immer wieder, was so alles in einem Stückchen Wiese zu finden ist. Eine feine Aufnahme übrigens.
    lg Konni
  • Romano und Therese Cotti-Gubler 22. August 2007, 11:29

    Sehr schön und gruselig! Gut erwischt! Dann mal Mahlzeit! Th
  • Elke H.R. 22. August 2007, 8:56

    Ich hab noch nie eine gesehen und gerade deshalb macht mich dein Bericht traurig.
    LG Elke
  • Clarissa G. 21. August 2007, 19:20

    Gut gesehen und fotografiert, wenigstens ein paar Tiere haben sich retten können.
    lg Clarissa
  • Jo Kurz 21. August 2007, 19:09

    ein nettes lunchpaket ;-)
    da drück ich doch kräftig die daumen, dass eine vernünftige lösung erarbeitet wird!
    gruss jo
  • Don Fröhlich 21. August 2007, 18:05

    Ein guter Fang. Wäre schön, wenn man sich zugunsten der Natur einigen könnte.
    Gruß Ingolf
  • Petra Sommerlad 21. August 2007, 16:14

    ERfreulich, dass wenigstens einige dieses Massaker irgendwie überlebt haben. Ich wünsche Dir , dass das im nächsten Jahr ein bisschen mehr mit Verstand betrieben wird. LG PEtra
  • Elisabeth Hoch 21. August 2007, 14:50

    @Karin: Es waren Hunderte, jetzt bestimmt an einer Hand abzuzählen, zumal zeitgleich ALLE Böschungen, Gräben, Wegränder, Obstanlagen in diesem Ort gemulcht wurden
  • Karin Mohr 21. August 2007, 14:44

    Deine Aufnahme ist doch gut geworden!
    Ich hoffe, dass sich genügend Tiere retten konnten.
    Gruß Karin
  • Elisabeth Hoch 21. August 2007, 13:36

    @Gila, das Bild ist NEU, vom Sonntag! Aus dem Grunde zeige ich es nur. Beachte, dass jetzt die Tiere Flügel haben. Es ist sicher ein Tier aus geichem Ursprung, aber eben zum Glück etwas abseits gewandert zum Mulchtermin. Dort lebt jetzt nichts mehr. Mehrfach abgesucht. Diese Männchen ganz in der Nähe sind aber eigentlich ein starkes Argument, nächstes Jahr vorsichtiger zu sein. Weibchen hat es ganz sicher auch, die sind eher noch standorttreuer. Konnte aber nicht länger suchen, es blieben schon Leute stehen.
  • Gila W. 21. August 2007, 13:21

    Hallo Elisabeth, da hast du noch ein interessantes Bild gerettet ehe der "Sensenmann" kam.
    Hoffentlich kommt man zur Vernunft und überlegt sich im nächsten Jahr wie man die Sache angeht.
    LG Gisela
  • Susanne vom Kochertal 21. August 2007, 11:37

    Ich finde es gut, dass die Gottesanbeterinnen und die andere seltenen Insekten in dir eine Fürsprecherin gefunden haben.
    Das Bild ist als Dokumentation doch sehr gelungen,wenn man bedenkt wie schwer an die geflügelten ranzukommen ist.
    LG Susanne
  • De Wolli 21. August 2007, 11:05

    Wir hoffen mit dir, dass dein Einsatz nicht umsonst war.
    Es wäre zu schade, wenn ein solches Kleinod schnöder Dummheit zum Opfer fiele.
    LG
    Wolli und Kludi