Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Velten Feurich


World Mitglied, Dohna

Eine absolut unglaubliche Geschichte!!!!

Die Sache mit Wiili im Vordergrund ist das tollste ,was ich in letzter Zeit erlebt habe. Vorgestern war ich in Radebeul knapp 10 km von meiner Dresdner Wohnung entfernt und sah mitten auf der Straße aus dem Auto heraus was weißes . Abbremsen auf etwa 30 kmh war möglich mehr nicht, da es sich bewegte konnte ich nur noch versuchen es in die Mitte zu nehmen beim darüber fahren. Den Vogel konnte ich auch noch kurz vorm darüber fahren erkennen und dieser war dann im Rückspiegel nicht mehr zu sehen. Da war ich froh und dachte , daß er es doch noch im letzten Moment geschafft hatte zur Seite zu fliegen.
Als ich am nächsten morgen mein Auto aus der Garage holte war alles noch in Ordnung wie immer. Als ich zurück ging , um zuzuschließen, sah ich Willi (so heißt er inzwischen) plötzlich am Fenster sitzen und mich hat fast der Schock getroffen. Er muß also beim darüber Fahren vielleicht durch den Sog nach oben gerissen worden sein und hat dort unter dem Auto irgend eine Stelle zum festhalten gefunden und dann hat er auch an den verschiedensten Ampeln nicht los gelassen sondern ist erst als alles ruhig war hervorgekrochen. Ihr werdet mir zu stimmen, daß es wirklich fast nicht vorstellbar ist, daß er nun völlig unverletzt in meiner Garage saß. Ich bin sofort losmarschiert und habe Wasser geholt und eine Hirserispe, die wir für unsere Zwerghamster immer da haben. Er hat auch sofort getrunken und gefressen. Bei einem Bekannten habe ich mir einen Käfig geborgt und er ist problemlos dort eingestiegen. Nach dieser Vorgeschichte war es für mich aber ein eindeutiger Fingerzeig in nach dieser Geschichte nun auch behalten zu müssen und so hat er einen neuen Käfig bekommen und wegen der artgerechten Haltung gestern noch eine hübsche junge blaue Frau dazu, die nun Walli heißt. Sie stehen über dem Käfig von Hase Max und so ist es gekommen, daß wir nun weitere Pfleglinge besitzen. Das Projekt Katze meiner Frau, daß in 3 Jahren starten sollte hat sich damit nun erledigt.
Hier Willi noch mal

Willi in seinem ersten Käfig
Willi in seinem ersten Käfig
Velten Feurich

Kommentare 30

  • S. Lohse 12. Oktober 2007, 23:59

    Eine wirklich unglaubliche Geschichte! Das der kleine Kerl das überlebt hat! Aber schau mal Willi könnte doch glatt der kleine Bruder von meiner Susi sein, oder?
    LG Sabrina


  • Simone L. 2. September 2007, 15:35

    unglaublich wie das Leben manchmal spielt...
    eine sehr berührende Geschichte.
    lg Simone
  • -Pia- 2. September 2007, 13:28

    Wirklich eine unglaubliche Geschichte. Willi hat sich wohl tatsächlich seinen neuen Besitzer selbst ausgesucht. Binn ja mal gespannt, ob es in Zukunft noch weitere erstaunliche Geschichten von ihm und Walli zu lesen gibt.

    LG Pia
  • Thomas Kube 2. September 2007, 11:29

    Die Geschichte ist fernsehreif- Sollte ich jetzt doch in Radebeul etwas vorsichtiger Auto fahren?
    Gruß Thomas
  • Haubenschmid Fredy 31. August 2007, 16:36

    Das passiert auch nur einem sehr tierliebenden Menschen wie Velten,
    dem ich diesen reizenden Sittich von Herzen gönne!
    Möge er euch noch lange erhalten bleiben und deine Gemahlin
    über deren erhofftes und nun leider nicht erfülltes Projekt hinwegtrösten (:-))
    lg Fredy
  • Wolfgang Stenglin 31. August 2007, 14:53

    Hallo Velten das ist ja eine tolle Sache! Vielleicht gehört der Vogel einem Auto-Stuntman. Und das war eine Einlage für den Film!!!! Einen Actionfilm mit Wellensittich werden wir ja wohl bald im Kino sehen!
    LG Wolfgang
  • Wolfgang P94 31. August 2007, 10:02

    Was für eine wunderbare Geschichte, spannend und berührend....!
    LG
    Wolfgang
  • Karin Gregan 30. August 2007, 23:37

    So etwas kann nur einem Velten Feurich passieren... LG Karin
  • Fabienne Muriset 30. August 2007, 23:05

    *lach*, wenn das kein toller Beginn einer dicken Freundschaft ist... :-)
    Mir passiert sowas nie - auf dem Radl schleppe ich höchstens allerlei kleine Fliegen unbemerkt mit nach Haus ;-)

    Grüsslis
    Fabienne
  • Anke Viehl 30. August 2007, 22:40

    Tatsächlich eine unglaubliche Geschichte und ein Fingerzeig und schön, dass du ihm gleich eine Frau gegönnt hast. Übrigens das Projekt Katze muss nicht abgeschlossen sein. Ich hatte vor vielen Jahren auch einen Wellensittich und eine Katze im Haus und es ging bis zum natürlichen Tod des Sittichs gut. Er war auch ein unglaublicher Vogel. Es konnten sämtliche Türen und Fenster offen stehen, er ist nur im Haus geflogen und niemals weggeflogen. Fenster- und Türschwellen waren wohl für ihn eine magische Grenze.
    lg
    Anke
  • Sonja Haase 30. August 2007, 22:03

    Eine wirklich zu Herzen gehende Geschichte! Schön, dass Willi nun mit Walli ein schönes Dasein führt. Alles Gute für die Beiden Wellis! Viele Grüße, Sonja.
  • Harry Käufler 30. August 2007, 20:51

    Tolle Geschicht Velten - na dann viel Spass mit Willi -
    schön geroffen -
    LG
    Harry
  • Hans-Dieter Vieten 30. August 2007, 20:24

    Die Geschichte ist wirklich unglaublich. Der muß ja mind. 10 Schutzengel gehabt haben:0)

    Wir kriegen zwar auch immer Tiere, die entweder ausgesetzt worden sind oder die keiner haben will, aber auf diese Art haben wir noch keinen Zuwachs bekommen.

    Viel Freunde mit den beiden, schauen ja recht quirlig drein.

    H-D
  • Peter Wrobbel 30. August 2007, 16:18

    Zu Herzen gehende Geschichte mit einem für
    dieses reizende Geschöpf guten Ausgang und
    brillianter Foto-Dokumentation ! L.G. Peter
  • Kalmia 30. August 2007, 14:48

    Richtig zufrieden sieht er aus - und gleich eine Frau dazu: spendabel!!!
    Willkommen im Club der Welli-Liebhaber!

    Die Geschichte ist unglaublich!
    Ein Beweis, dass es Schutzengel für jedes Lebewesen gibt?
    LG, Karin