Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Einbeere in unseren Lausitzer Wäldern

Einbeere in unseren Lausitzer Wäldern

157 2

SylviaV.


Pro Mitglied, Malschwitz

Einbeere in unseren Lausitzer Wäldern

Die Einbeere fällt durch ihre besondere Wuchsform auf. Vier gleichgroße Laubblätter befinden sich auf gleicher Höhe am Stiel. In der Mitte erhebt sich die Blüte, die im Mai und Juni ihre volle Schönheit zeigt. Daraus entwickelt sich im August eine etwa kirschgroße dunkle Beere, in der sich Saponine befinden. Das sind Gifte!
Die Pflanze wurd aufgrund ihres Aussehens auch als Hexenpflanze oder Hexenbeere bezeichnet. Sie wurde früher als Heilpflanze in homöopatischen Dosen zum Beispiel gegen Kopf-, Glieder- und Nervenschmerzen eingesetzt. Denn wie schon Paracelsius sagte: Nur die Dosis macht das Gift.

Kommentare 2

  • Claire Werk 29. Mai 2014, 20:37

    Eine interessante Pflanze, ich werde mal bei meinem nächsten Waldbesuch darauf achten
    LG Claire
  • Foto-Volker 29. Mai 2014, 16:58

    das ist wie beim alkohol. am dienstag las ich im wartezimmer meines arztes eine med. zeitschrift. darin wurde empfohlen, taglich ein gläschen alkohol zu trinken, um den kreislauf anzuregen.
    die dosis macht es, da hatte der alte paracelsius recht!
    ansonsten hast du uns über die einbeere aufgeklärt,
    man lernt nie aus!
    (ich sehe kein P)
    v. g. vom alkoholmeider volker

Informationen

Sektion
Ordner Meine Heimat
Klicks 157
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Sigma 17-70mm f/2.8-4 DC Macro OS HSM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 54.0 mm
ISO 3200