Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Baier8701


Free Mitglied, Staufen Grunern

Kommentare 2

  • Peter Baier8701 28. April 2014, 20:55

    Danke ich hatte da noch kein Stativ alles aus der freien Hand mfg Peter
  • Hagen Fröhlich 28. April 2014, 17:28

    Die hohe ISO Einstellung führt zu einem sehr starken Rauschen. Bei Deiner Kamera solltest Du versuchen nicht über ISO 400 zu gehen maximal 800 sonst machst Du Dir durch das Rauschen sogar vorhandene Schärfe kaputt.
    Eine Freihandaufnahme des Mondes scharf zu bekommen ist auch bei der rasanten Belichtungszeit schwierig. Ein Millimeter hier unten gewackelt sind in 384.400 km Entfernung mal locker, ich bin jetzt zu faul zum Ausrechnen :-) sicher viele 100m.
    Du brauchst für so was ein Stativ, dann kannst Du mit "normalen" Belichtungszeiten und niedrigem ISO kontrastreiche und scharfe Mondbilder erreichen.
    Nimm dann auch den Selbst,- oder einen Fernauslöser. Denn schon das Drücken des Auslösers reicht für die Verwacklung aus.
    Viel Erfolg beim nächsten Versuch.
    Aber Vorsicht!! Das macht süchtig.
    LG Hagen
    Mal wieder Voll heute Nacht
    Mal wieder Voll heute Nacht
    Hagen Fröhlich

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 126
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D3200
Objektiv AF-S DX VR Nikkor 55-300mm 4.5-5.6G ED
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/3200
Brennweite 300.0 mm
ISO 12800