Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas14057


World Mitglied, Berlin

Ein Sonnenbader

Sechsbinden- od. Weißborsten-Gürteltier (Euphractus sexcinctus)
Tierpark Gotha, Juni 2014

Gürteltiere gehören zur Ordnung der sog. Nebengelenker, die sich von anderen Säugetieren durch zusätzliche Wirbelfortsätze am Rückrat unterscheiden. Zu ihnen zählen auch die Faultiere und Ameisenbären, die als Zahnarme z.T. auch als eigene Ordnung erachtet werden. Alle Vertreter sind stammesgeschichtlich sehr alt und ihre Vorfahren hatten z.T. verglichen mit den heutigen Arten eine gigantische Größe (Gürteltiere in Büffelgröße, Faultiere und Ameisenbären größer als ein Grizzly). Sechsbinden-Gürteltiere bewohnen Savannen- und Graslandschaften im mittleren Südamerika östlich der Anden. Sie sind Einzelgänger, überwiegend tagaktiv, gehen aber auch nachts auf Nahrungssuche. Ich habe das Foto hier in die Unterkategorie Insektenfresser eingestellt, da nichts besseres geboten wird, tatsächlich ernährt sich diese Art aber sowohl von Pflanzen (auch Früchten aus Plantagen wie Orangen) als auch von Tieren (Insekten, Schnecken u.ä.).

Kommentare 4

Informationen

Sektion
Ordner Säuger, sonstige
Klicks 299
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Canon EF 75-300mm f/4-5.6 USM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 250.0 mm
ISO ---