Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Maren W.


World Mitglied, Hessen

Ein Pferd für Kirsten

...einfach weil du Pferde magst...Kirsten

eigentlich war ich heute kurz draussen auf der Suche
nach einigen interessanten Bäumen, die sich im Nebel
versteckten.Dabei traf ich auf dieses Pferd, das mich sichtlich neugierig aber doch zunächst etwas scheu begutachtete.
Dann dacht ich...machst du mal ein Foto für Kirsten....
Nachdem es mich mit seinen Nüstern fast aufsog, ganz vorsichtig meine Hand beschnupperte und sich darüber wunderte, was da immer so "klickte" war ich bei diesem nebeligen Wetter sicherlich eine willkommene Abwechslung in der vom Nebel verschlungenen Landschaft und der Einsamkeit des Feldes....Danach trennten sich irgendwann die Wege des Pferdes und die meinen wieder :)

Kommentare 12

  • Anne Su. 14. Januar 2008, 20:06

    Sehr schönes Tierporträt. Der Pfahl lenkt den Blick ein bisschen ab, aber er war nun mal da und ich finde es gut, dass Du ihn nicht weggestempelt hast.
    LG Susanne
  • Heike Suhre 13. Januar 2008, 22:30

    Tolle Aufnahme.....sehr gut! LG Heike
  • Hans-Dieter Illing 13. Januar 2008, 22:04

    @ Maren
    Na gut. Dann behalte Deinen Pfahl. :-) Ist auch so ein schönes Bild. lg
  • Hardee 13. Januar 2008, 20:55

    Man sollte die Welt nehmen wie sie ist ...
    Mir gefällt das Portrait von diesem Pferd. Schön auch deine Geschichte dazu. Kommunikation zwischen Mensch und Tier, daß hat eine ganz besondere Seelenfrequenz...Natur, Mensch und Tier. Sehr schöne Impression.
    lg Hardy
  • Rico K. 13. Januar 2008, 20:33

    bißchen schade um den pfahl, aber trotzdem feines pferdeporträt in sw.
    lg, rico
  • Maren W. 13. Januar 2008, 20:30

    :))))) cool Hans Dieter!!!!
    lg maren
    p.s. lasst mir doch meinen pfahl, ich mag ihn, und
    was ich noch weniger mag ist dinge wegzustempeln.
    Der Zaun sah im übrigen sehr anmutig aus im Nebel.
  • Hans-Dieter Illing 13. Januar 2008, 20:17

    Schönes Bild. Ich hätte schwören können, es ist von Kirsten . Ich finde, das Bild zeigt sehr viel von der Seele des Tieres. (Nur den Pfahl vom Zaun oberhalb der Nase hätte ich noch weggestempelt)

    Ich mach da übrigens gern mit bei der Aktion:
    Ein Pferd für Kirsten . Hier mein Beitrag:
    :-)
  • Kerstin Rösler 13. Januar 2008, 19:08

    Welch liebe Idee..und ein wunderschönes bild dazu.
    .lg und eine schöne Woche wünsch ich Dir
    kerst
  • Brigitte Gerhardt 13. Januar 2008, 18:34

    Wunderschönes Pferdeporträt! Mich stört nur ein wenig
    der Pfahl, der über den Nüstern steht. Aber den kann
    man ja rasch wegstempeln.
    Lg Brigitte
  • Kirsten 13. Januar 2008, 17:00

    Danke maren, ich freu mich :-)
    ein echtes winterpferd!
    schon witzig, ich war grad draussen, nachdem hier vorhin nebel aufkam und die bäume so schön in nebel tauchten....
    ich gebs aber zu, als dann die kutsche auf der anderen seite des bachs den weg lang kam, wär ich beinah ins wasser gehupst.
    lg
    kirsten

  • Werner M. 13. Januar 2008, 16:42

    ich glaube es denkt intensiv nach ... vielleicht hat der Nebel es dazu verleitet ...Klasse

    lg Werner
  • Robert Nöltner 13. Januar 2008, 16:02

    Wunderschönes, fast etwas melancholisch wirkendes Tierportrait
    LG Robby