Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Monika Paar


Free Mitglied, Graz

"Ein Männlein steht im Walde"

... von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) heißt eines jener unsterblichen Lieder, die von Jung und Alt bis heute gerne gesungen werden. Das Männchen steht auf einem Bein und trägt "ein Purpur Mäntelein". Die Frage "Sag wer mag das Männlein sein?" wird von den Illustratoren meist durch die Abbildung eines Fliegenpilzes beantwortet.

Der Fliegenpilz wird in zahlreichen Märchen und Sagen immer wieder mit dem Volk der Zwerge in Zusammenhang gebracht. Sind die Schilderungen von den unterirdischen Kristallpalästen der Zwerge vielleicht poetische Umschreibungen für Rauschzustände, die nach der Einnahme des Fliegenpilzes auftreten? Ermöglicht der Fliegenpilz, wie es der Name sagt, das "Fliegen" in andere Bewusstseinsdimensionen, eine innere Reise in die normalerweise verborgene Welt der Feen und Elben zum Beispiel oder einen Tripp in die verwunschenen Märchenreiche und unterirdischen Schatzhöhlen, in denen das Volk der Zwerge, Kobolde und Naturgeister haust? Ist dies das Reich, in das die Seelen der Toten nach einem Prozess der Läuterung eintreten? Verbergen sich in Zwergensagen weit in die Zeit zurückreichende Jenseitsvorstellungen? Wie das Hufeisen ist der Fliegenpilz mit dem weißen Stiel und der roten Kappe jedenfalls bis heute ein Glückssymbol und wer ihn findet, ist ein Glückspilz. Ihm steht das Tor zu einer anderen Welt offen.
In Sibirien ist der Fliegenpilz die heilige Pflanze der Schamanen, die sich mit seiner Hilfe in eine andere Bewusstseinsdimension begeben. Rituell verwendet werden Fliegenpilze vor allem noch von den Kamtschadalen, Korjaken, Tschuktschen und den Jukagiren.
Versuche haben ergeben, dass ein bis vier mittelgroße Pilze zu Übelkeit, Dösigkeit und Mattheit führen. Dazu kommen Gefühle der Schwerelosigkeit, Euphorie und manchmal auch die Wahrnehmung farbiger Bilder. Beim Genuss von fünf bis zehn Pilzen treten deutliche Vergiftungserscheinungen auf. Erregungszustände und wirre Halluzinationen sind die Folge. In einem traumreichen Schlaf klingen die Wirkungen wieder ab. Ob größere Mengen zum Tod führen, ist bis jetzt nicht erwiesen.

Aus "Im Reich der Geister und tanzenden Hexen.
Jenseitsvorstellungen, Dämonen und Zauberglaube" von Kurt Lussi

Kommentare 14

  • Piroska Baetz 23. September 2005, 15:33

    du hats wunderschöne festgehalten
    lg. piri
  • Harald Andres Schmid 23. September 2005, 0:35

    @Edeltrud:
    Das ist eine Streitfrage, die nie gelöst werden wird, von wegen Hagebutte oder Fliegenpilz.
    Es gibt hundert Argumente dafür oder dagegen...
    Lieben Gruss, Harald Andres
  • Edeltrud Taschner 21. September 2005, 11:42

    Die fc bildet !
    Wenn man Deine Fotos anklickt, allemal.
    Ich dachte bisher, mit dem Männlein im Walde sei die Hagebutte gemeint. Das purpurne Mäntelchen hat mich dazu verleitet. Aber dass es der Fliegenpilz sein könnte, scheint mir jetzt eh logischer.
    LG Edeltrud
  • Horst Hohmann 20. September 2005, 8:06

    Sehr gute Entdeckung und herrlich abgelichtet.
    Prima Infos.
    Gruß Horst
  • Hartwig U. Marion Falk 20. September 2005, 6:33

    Ein wunderschöner Farbtupfer in der Landschaft sind diese Fliegenpilze und immer wieder ein lohnendes Motiv!
    LG Marion & Hartwig
  • Harald Andres Schmid 19. September 2005, 23:35

    Jetzt muss ich dann doch noch einen Fliegenpilz einstellen.
    Bin bald der einzige, der den "Männlein-im Walde-Titel" noch nicht verbraten hat.
    Ich warte mal auf ein schönes Exemplar, denn, wie Beispiel zeigt, es ist halt doch immer wieder eine Augenweide...
    Lieben Gruss, Harald Andres
  • V. Munnes 19. September 2005, 21:55

    Hört sich sehr verlockend an und sieht auch immer so wunderschön aus !
    Sehr interessante Ausführungen, mit ganz tollem Bild dazu ! ! !

    vlG-------------------------------------------------------------volker-
  • Petra Dindas 19. September 2005, 20:19

    .. es wird Herbst.. unverkennbar auch in Deinen Bildern... schöne Farben und eine interessante Sicht!
    lg Petra
  • Johannes Ekart 19. September 2005, 20:04

    Tolle Farben
    lg
    Johannes
  • Marianne Wiora 19. September 2005, 19:33

    Sehr schöne farbenfrohe Aufnahme. Gruß Marianne
  • Ilse Jentzsch 19. September 2005, 19:09

    Ich habe noch immer keinen in der Natur entdeckt :-(
    Hübsch ist Deine Abbildung des Pilzes und sehr interessant die Geschichte dazu.
    Herzlich grüßt Dich Ilse
  • G. Charlotte 19. September 2005, 19:08

    Mir gefallen sie allemal, ein schönes scharfes Foto!
    LG Siegfried
  • Erwin F. 19. September 2005, 19:05

    ...knallig, giftig dargestellt !
    lg, erwin
  • Beat Bütikofer 19. September 2005, 18:58

    Fliegenpilze sind immer wieder schön. Ich habe dieses Jahr noch keinen einzigen gefunden.
    Gruss Beat