Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

Ein kleines Schloß in der Mark Brandenburg

Mich hatte das Schloß wegen seiner wechselvollen Geschichte interessiert. Es wurde erst vor einigen Jahren von der Deutschen Kreditbank zu einem Hotel und einer Management School ausgebaut. Entstanden ist es im 15. Jhdt. Da die Schloßherren sehr der Jagd frönten, war u. a. Kaiser Wilhelm II. dort oft zu Gast und später Hermann Göring. Es gibt aber auch Verbindungen zum Widerstand gegen das NS-Regime, und zwar zur "Roten Kapelle". Nach dem 2. Weltkrieg wurden das Schloß und das Gut im Zuge der Bodenreform enteignet und es wurde dort ein Schulgut eingerichtet.

Kommentare 9

  • Joachim Kretschmer 28. Oktober 2011, 10:00

    . . . ja, Heinz, sehr schön zeigst Du das kleine Schloss, gut durchgearbeitet und eine feine Farbwiedergabe. Mein Rheinsbergmotiv habe ich natürlich auch in der von Dir angeregten Gestaltungsvariante im Archiv . . . aber ich wollte etwas *Anderes* zeigen und so entschied ich mich für die langgestreckte Variante . . ist eben ein wenig Ansichtssache . . . das ist doch das Schöne an der Fotografie. Viele Grüße, Joachim.
  • Winfried Mossa 5. Juli 2010, 17:52

    Danke für die Angaben zur Entstehung dieser, wie ich finde, sehr gelungenen Aufnahme.
    LG Winfried
  • Rosenzweig Toni 5. Juli 2010, 17:23

    Ganz tolle Schärfe.

    liebe Grüße aus den Bergen
    Anton
  • RMFoto 5. Juli 2010, 15:54

    Eine klasse Arbeit hast du reingestellt Heinz

    LG Roland
  • Klaus Kieslich 5. Juli 2010, 11:26

    Eine super Panaoaufnahme und ja,auch eine Auffrischung des Geschichtswissens,was man mal hatte :-)
    Gruß Klaus
  • Heinz Höra 5. Juli 2010, 11:14

    @Joe, da hast du recht, denn zur "Roten Kapelle" zählt auch die Widerstands-Gruppe um Arvid Harnack, aber auch die von Harro Schulze-Boysen. Und Schulze-Boysen war mit einer aus der Liebenberger Schloßherrenfamilie, den Eulenburgs, verheiratet. Die Schulze-Boysens sind, nachdem die "Rote Kapelle" 1942 von der Gestapo enttarnt wurde, in Berlin-Plötzensee hingerichtet wurden, zusammen mit 50 weiteren Mitgliedern der "Roten Kapelle". Übrigens soll die Enttarnung auf eine Nachlässigkeit des sowjetischen Geheimdienstes zurückzuführen sein. Die Schloßkapelle in Liebenberg, in der die Schulze-Boysens getraut wurden, dient wieder kirchlichen Zwecken und soll eine von Hans Coppi erarbeitete Ausstellung enthalten.
    @Lars, das war gar nicht so einfach, dieses 360°-Panorama zu erstellen. Die Gebäude sind rund um den Kaiserbrunnen angeordnet und nicht weiter als 15 bis 30 m entfernt. Ich mußte mit Brennweite 10 mm arbeiten, um alles im Breitformat drauf zu bekommen, und ich habe 9 Aufnahmen machen müssen, mit Stativ und Nodalpunktschiene. Da ich wegen der schon tief stehenden Sonne nicht viel Zeit zum Austarieren des Stativs hatte, mußte ich dann nach dem Stitchen mit PTGui an einer Stelle etwas nachbessern.
  • Ryszard Basta 5. Juli 2010, 10:35

    top als Panoramabild
    praesentiert
  • Lars Gabrysch 5. Juli 2010, 6:49

    das kenn ich, da war ich auf einem kleinen Weihnachtsmarkt gewesen
    hab es jedenfalls an dem Brunnen erkannt
    Gruß Lars
  • joenext 5. Juli 2010, 1:16

    gut liebenberg immer einen ausflug wert, rote kapelle- war da nicht der von harnack mit bei?- ein nachbar einer verwandten von mir in zehlendorf- aber weiß nicht genau, schöne darstellung heinz! gruß bernd