Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Esonn03


Basic Mitglied, NRW

Ein Insekt…

… mit Namen Biene.

Teilausschnitt eines makroskopischen Fotos im Querformat 16:9. Die Aufnahme wurde bei Tageslicht aus freier Hand aufgenommen und die Farb-und Tonwerte später manuell abgeglichen. Sichtbar ist eine auf einer Lavendelblüte sitzende Honigbiene. Der Blütenstand, wie es genauer heißen muss, ist rechts im Bild sichtbar. Die Honigbiene (Apis mellifica) mit vermutlich italienischem Einschlag, saugt mit ihren Mandibeln, den Mundwerkzeugen, an einer der vielen kleinen blauen Blüten, die der Blütenstand des Lavendels hervorbringt. Die Biene ist noch relativ jung, was sich an dem gräulich-weißen Pelz an Kopf, Brust und Hinterleib des Chitinpanzers ablesen lässt, den alte Bienen nicht mehr besitzen. Gut sichtbar sind die Antennen, mit denen die Biene die Blüte betastet und beriecht. Die großen Facettenaugen reflektieren etwas des Blitzlichts, das die Szene aufhellte. Die Flügel sind aus einer Perspektive dargestellt, die keine Merkmalsbeurteilung zulässt: die Cubitalzellen bleiben nahezu unsichtbar. Die Schlussfolgerung, dass es sich um eine Biene mit italienischem Einschlag handelt, geht aus dem gelblich gefärbten ersten Segment des Hinterleibs hervor…

Bei der Aufnahme wurde ein Balgen verwendet.

Kamera:
Canon EOS 500D

Objektiv:
EF 70 -300mm 1:4-5,6 IS USM

Einstellungen:
220mm f13 1/200 s 100 ISO 0eV

Kommentare 1

  • eldia 4. Juli 2014, 20:32

    Sehr schönes Macro. Ganz toll finde ich auch die Erklärungen bei deinen Bildern.
    Gruß eldia