Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

H.Till.W


Free Mitglied, Soest

ein Fenster zum Hoff

einer der vielen kleinen Hinterhöfe in Hamburg St. Pauli

versteckt aber von der Anwohnerschaft liebevoll gefleht und genutzt
es ist in meinen Augen immer wieder ein kleines Abenteuer durch diese unscheinbaren Hofeinfahrten zu gehen und neues zu entdecken

ich bin gespannt zu erfahren wie es auf euch wirkt,
konstruktive Kritik ist sehr willkommen.

lg
und danke fürs anschauen

ein Fenster zum Hof Bunt und in Farbe
ein Fenster zum Hof Bunt und in Farbe
H.Till.W


Till

Kommentare 3

  • asphaerisch 29. Januar 2011, 1:10

    Das mit dem Klo war halt so naheliegend, weil es mein Fenster zu diesem Hof gewesen ist :)

    Die anderen Fenster folgten der Dachschräge, wenn ich ne Aussicht wollte, kletterte ich raus und setzte mich einfach auf's Dach.

    Die Fenster in dem Haus waren übrigens auch bei der Polizei beliebt, damals florierte im Durchgang den man da hinten auch sehen kann der harte Drogenhandel- Crack hauptsächlich. Etwa einmal die Woche kamen Zivilbeamte die sich im Haus dann hinter den Flurfenstern postierten und beobachteten/fotografierten.

    Das passiert auf der Schanze in vielen Häusern, nebenbei.
  • H.Till.W 29. Januar 2011, 1:05

    danke
    das ich ein altes Klo abgelichtet habe war keine Absicht
    aber es freut mich das dir das Bild gefällt
    ich wohne ja selber in der Gegend und liebe sie einfach
  • asphaerisch 29. Januar 2011, 0:47

    Du hast mein altes Klo fotografiert, Bartelsstrasse 33 (da im Hintergrund) hatte ich früher das obere Stockwerk. War nett da zu wohnen. Das Fenster da oben im Dach im Erkerchen- da stand die Schüssel und ich hatte nen prima Blick auf die Konkurrenz wenns mich drückte (in der Klavierfarbik rechts sassen u.a. Pixelpark, ich arbeitete zu der Zeit bei I-D Media als technischer Projektleiter. Wir waren die 3. grösste MM- Agentur zu der Zeit in D.) Der Spielplatz ist interessant, er wurde von ner Bürgerinitiative gebaut.

    Wenn Du hinter der Klavierfabrik rechts über den Sportplatz läufst kommst Du in interessante Hinterhöfe- ein Teil der alten Bambuule Leute wohnt da jetzt. Sehr malerisch, aber sie lassen sich nicht so gerne fotografieren. Lohnt trotzdem sich da mal umzusehen, Winkel wo kaum mal ein Tourist hinkommt, ne ganz andere Welt gleich ums Eck der angesagten Schanze. Ähnlich interessant ist der Hinterhof der roten Flora, auch da kommt man normnalerweise kaum hin- schwierig ist es indess nicht, man muss nur einfach durch die Flora durch, die ist meist offen.

    Gut getroffen die Gegend.