Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Reinhard Arndt


Pro Mitglied, Berlin

Eiger

Eigernordwand, Berner Oberland (Schweiz)

Für Bergsteiger zählt die Eigernordwand zu den faszinierensten aber auch zu den gefährlichsten Wänden der Alpen. 1938 wurde sie erstmals von den Deutschen Anderl Heckmair und Ludwig Vörg zusammen mit den Österreichern Fritz Kasparek und Heinrich Harrer durchstiegen. Dafür brauchten sie drei Tage. Den Rekord hält z.Z. der Schweizer Ueli Steck, der 2008 im Alleingang nach nur 2 Stunden und 47 Minuten auf dem Gipfel stand. Die kurze Brennweite verfälscht die Größenordnungen. Vom Fuß bis zum Gipfel sind 1600 Höhenmeter zu überwinden.
Bis heute sind über 50 Menschen in der Eigernordwand ums Leben gekommen.

Kommentare 15

  • Tobila 18. Januar 2014, 21:38

    Ja... Faszination Eiger.... 1984 Durchstieg ich die Wand am 1/2. November bei hochwinterlichen
    Verhältnissen.
    Wir stiegen erst um 11.00 Uhr ein, spurten unter die Wand und Kletterten hoch bis ins Todesbiwak von Sedelmayer und Meringer. Das Biwak war mit Schnee gefüllt, wir mussten es zuerst freischaufeln...
    Am nächsten Tag gings hoch über die Rampe und den Götterquergang zur Spinne und über die Ausstiegsrisse aufs Gipfeleisfeld. Nachts um 10.00 Uhr konnten wir noch in der kleinen Scheidegg ein Bierchen trinken...
    Die Zeit geht im Fluge. Letzten Winter realisierte mein ältester Sohn "seine" Wandbegehung.
    Ich wünsche Dir, Reinhard noch einen angenehmen Sonntag.
    Gruss Tobila
  • Urs Scheidegger 6. Mai 2012, 16:27

    Den "König der Berneralpen" bestens abgebildet.
    Freut mich dass es dir bei uns Schweizern auch gefallen hat und du etwas Werbung machst :-)

    Gruss Urs
  • Stephan Peyer 6. Mai 2012, 12:58

    Lieber Reinhard
    diese Wand sehe ich von meinem Balkon aus - aber viiiiel weiter weg ;-)
    Du scheinst nicht nur unter Wasser fit zu sein, sondern auch über Wasser. Hier ist dir eine sehr gelungene Abbildung eines Schweizer Wahrzeichens gelungen. Wenn du das nächste Mal in der Schweiz bist, bist du herzlich eingeladen, dich zu melden - vielleicht hätte ein FC-Stammtisch dann noch Platz in deinem Programm?
    ;-) Stephan
  • Jutta S 5. Mai 2012, 22:11

    ein klasse Foto aus dieser Perspektive, wolltest du auch hinauf ;-) ?
    lg Jutta
  • Makrodoro 4. Mai 2012, 17:51

    Immer beeindruckend auch für mich, wenn ich sie sehe. Dunkel ragt sie empor. Auch aus der Ferne immer schön anzusehen. Und je näher man kommt, desto magischer wirkt sie. Tolles Bild.
    Liebe Grüsse, Dorothea
  • No.Rö. 3. Mai 2012, 22:46

    Hallo Reinhard,
    hier passt mal wieder alles! Ein Foto, was Sehnsüchte weckt. Ich muss unbedingt mal wieder in die Schweiz.
    LG Norbert
  • scubaluna 3. Mai 2012, 19:55

    Diese uns sehr vertraute Nordwand hast du sehr gut in Szene gesetzt zusammen mit dem Vordergrund. Kaum zu glauben wie schnell Ueli Steck da hochgerast ist. Doch noch mehr Respekt habe ich vom den Erstbesteigern, wenn man bedenkt wie die damals kalte Finger gekriegt haben und die Hanfseile schwer und steif wurden.

    Scubaluna
  • Renate Pilz 3. Mai 2012, 17:46

    Gut, daß Du Dich beherrschen konntest. Der Mensch ist wohl dazu ausgelegt immer wieder seine Grenzen zu testen, macht dann noch das Wetter Schwierigkeiten, ist man schnell drüber.
    Klasse Landschaftsgestaltung
    lg Renate
  • Carin St. 3. Mai 2012, 16:59

    Ganz stark, Reinhard!
    Die Höhe kommt schon gut rüber!
    Liebe Grüsse, Carin
  • Maria J. 3. Mai 2012, 16:12

    ich habe mal davor gestanden ...
    und sie war gigantisch ...
    und schrecklich steil!!
    Aber auch aus der Ferne ist dies
    ein beeindruckender Berg!
    LG Maria
  • Diana von Bohlen 3. Mai 2012, 14:18

    eine herrliche Aufnahme!

    sehr schön anzusehen!

    Wer hinaufsteigt ist selber Schuld wenn er nicht mehr runter kommt!

    schlimm ist nur, das er die Helfer auch in Gefahr bringt!

    LG Diana

  • Ushie Farkas 3. Mai 2012, 12:41

    vom ALLERFEINSTEN! Gruß Ushie
  • Sigrid E 3. Mai 2012, 11:14

    Ein beeindruckender Berg und genau so beindruckend ist deine Aufnahme!!!
    Von der Schärfe bis zum Bildaufbau paßt hier alles!
    Und wenn man dann noch so ein Wetter hat, kann beim Fotografieren ja nichts mehr schiefgehen :-)
    LG
    Sigrid
  • Thomas Tetzner 3. Mai 2012, 10:42

    Schönes Bergmotiv und natürlich ein spektakulärer Gipfel. Schöne Komposition die das Auge gezielt lenkt.
    Gruss
    Thomas
  • Angela Höfer 3. Mai 2012, 10:35

    schöne winterlandschaft
    aber ich will jetzt endlich sonne .........
    beim ersten heissen weekend war ich im regnerischen london ;-)

Informationen

Sektion
Klicks 1.398
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-410
Objektiv Zuiko 11-22mm
Blende 9
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 11 mm
ISO 100