Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Frank-Gurecka


World Mitglied, Hamburg

Eigenes Gedicht 5, bitte lesen...

nächtliches treiben

schlaf 1
über den grünen verwunschenen teich
spannen sich zierlich die bogen der brücke
hier ist der zugang zum zauberreich
nach goldnen blättern ich heimlich mich bücke

denn in dem parke beim herrenhaus
da wohnt ein eiskalter rabe
suche im laub ich kastanien heraus
neiden die läubfrösche mir diese gabe

moos deckt die fallenden mauern ganz zu
groß ist der schatten der mächtigen eiche
heiter durchtanze den park ich im nu
lebe bei nacht in des zauberers reiche

(Verfasser: Günther Frank-Gurecka)

Kommentare 1

  • Perfektionista 20. Oktober 2013, 14:10

    Interessanter Umgang mit dem Kalt-Warmkontrast und Worte, die berühren.

    Herzliche Grüße,

    Perfektionista.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Klicks 288
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera EX-FH20
Objektiv ---
Blende 6.9
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 32.6 mm
ISO 100