Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Haass


Free Mitglied, Bamberg

"Echse in Seleileyka (Türkei)"

Bei einem Besuch der im Wald versunkenen römischen Stadt Seleileyka (Süd-Türkei) - entdeckte Wiltrud dieses prächtige Exemplar... - Länge ca. 32 cm - in einem tiefen Spalt behauener Steinblöcke im Eingangsbereich des "Marktplatzes". Diese Stadt existierte in der Zeit von 200 bis 700 n. Chr. und wurde sehr schnell von Einwanderern zerstört. Diese Geisterstadt befindet sich nördlich von Manavgat (Nähe Side) in einem bergigen Waldgebiet und ist noch gar nicht näher erforscht.
Fuji FP S 602;

Kommentare 4

  • Manfred Haass 5. April 2003, 19:09

    Hi Wolfgang,
    ...bis auf ca. 1,5 m hat sie uns rangelassen - jedoch bis zur ersten Annäherung brauchte Wiltrud ca. 20 Min.!
    Gruß Manfred
  • Wolfgang Schubert 5. April 2003, 16:59

    Sehr schön porträtiert, diese Agame. Die scheinen ja ganz schön wehrhaft zu sein mit ihrer stachligen Haut. Wie nah hat sie Dich denn rangelassen?

    LG Wolfgang
  • Wiltrud Doerk 5. April 2003, 11:27

    Ein urtümliches Vieh...! Richtig gut getroffen! Sehr schön! (Meine wurden leider nicht so gut!)
    Einen lieben Gruß,
    Wiltrud
  • Marc Zschaler 5. April 2003, 1:28

    Die hast Du sehr schön erwischt!
    Das ist ein Hardun (Laudakia stellio), der einzigen Agamenart die auch auf einigen griechischen Inseln und damit bis Europa vorkommt.

    Gruß Marc