Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sonja Haase


Pro Mitglied, Schönbach, Sachsen

Dynamisch - Schwalbenschwanz am Klee

Dynamisch waren die vereinzelten Schwalbenschwänze die ich sah.
Meist flogen sie hektisch hin und her.
Ab und zu konnte man sie im Wind beim Nektar saugen oder bei der Eiablage beobachten.

Dort fand ich auch diese Raupe:

Ritter der Wilden Möhre
Ritter der Wilden Möhre
Sonja Haase



Kleiner Auszug aus Wikipedia:

Der Schwalbenschwanz ist neben dem Segelfalter einer der größten und auffälligsten Tagfalter des deutschsprachigen Raums und hat eine Flügelspannweite von 50 bis 75 Millimetern. Er ist gelb und schwarz gemustert mit einer blauen Binde und roten Augenflecken an der hinteren Innenseite der Hinterflügel. An den Hinterflügeln stehen kurze, größtenteils schwarz gefärbte „Schwänzchen“ ab. Er hat lange Haare an den Vorderbeinen, die als Putzkämmchen dienen.

Die zweite Generation eines Jahres unterscheidet sich durch kräftige Farben und gelb bestäubte schwarze Zeichnungselemente von der ersten Generation des Jahres.

Die Raupen werden ca. 45 Millimeter lang und sind unbehaart. Anfangs sind sie schwarz mit orangeroten Punkten und einem weißen Sattelfleck. Die ausgewachsenen Raupen sind grün gefärbt und haben schwarze Querstreifen mit gelben oder orangeroten Punkten. Selten tritt eine weiße Form der Raupe auf, die statt der grünen eine weiße Grundfarbe hat

Kommentare 17

Informationen

Sektion
Ordner Schmetterlinge
Klicks 409
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten