Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Endre Turani


Pro Mitglied, Thüringen

durch den Hauteingang in die Kirche

Die Kirche in Giersdorf (heute Zeliszow) wurde in den Jahren 1796-1797 erbaut, nach den Plänen von Carl Gotthard Langhans (1733-1808) - der übrigens auch das Brandenburger Tor in Berlin erbaut hat. Sie wurde im klassizistischen Stil mit elliptischem Grundriss entworfen, und gehört sicher zu den außergewöhnlichsten und eindrucksvollsten Kirchen Schlesiens. Im Jahr 1872 erhielt sie den Turmanbau im neugotischen Stil.
Nach dem Zweiten Weltkrieg mit der Vertreibung der deutschen Bevölkerung auch die Pflege und Erhaltung der Kirche endete. Das Gebäude hatte die Kriegswirren wohl relativ unbeschadet überstanden, in der Folgezeit wurde es dann scheinbar nicht mehr genutzt und blieb sich selbst überlassen.
Inzwischen sind die Fenster zugemauert, das Dach ist an mehreren Stellen undicht geworden und der Zustand des Kirchengebäudes verschlechtert sich rapide. Die Gemeinde als Besitzerin des Gebäudes kann die notwendigen finanziellen Mittel zur Erhaltung dieses beeindruckenden Architekturdenkmals nicht aufbringen.

Quelle : Wikipedia

Zusatzinformationen: vor Ort habe ich erfahren, das diese Kirche von der Gemainde an jemanden verschenkt wurde, mit dem voraussetzung, das der Besitzer die Kirche wieder aufbaut. Danach wurden sofort alle "Löscher" zugemauert, der Eingang hat einen neuen Tür bekommen.
Die Kirche wird sehr häufig für Fotoshooting ( zb.: Hochzeiten ) genützt, natürlich vorher muss man eine bestimmte Summe auf einen angegebenen Konto überweisen.
Wer auf gut glück hinfährt kann auch in die Kirche rein. Neben der Kirche in den alten Pfarrhaus wohnt ein verträter und er kassiert das Geld. Erst dann darf man die Kirche betreten.

Der Name Zeliszow ist bewusst genannt wurde, denn es ist ausdrücklich erwünscht, das viel Geld auf diese art und weise zusammenkommen soll, für den Wiederaufbau.

Kommentare 21

  • Joachim Kalkhof 13. Februar 2014, 8:49

    Unglaublich schöne Bilder hast Du von dieser Kirche gemacht! Ich bin total begeistert!
    LG Joachim
  • Söckchen 31. Oktober 2013, 22:13

    Hach toll! Einfach nur wunderschön dieses Gebäude. Dein Foto auch wieder!
    :-) Söckchen
  • Roland Mantke 30. Oktober 2013, 16:35

    Ein Motivparadies. VG Roland
  • Böttch 30. Oktober 2013, 15:29

    Abenteuerlich und märchenhaft zugleich ins Bild gesetzt, ein Bild das neugierig macht. :)
    VG Böttch
  • Endre Turani 29. Oktober 2013, 20:44

    @Henning Hardraht
    lange recharche und gründliche vorbereitung gehörte dazu diese marode kirche zu besuchen, aber es hat sich auf jeden fall gelohnt.
    lg. Endre
  • Lönn 29. Oktober 2013, 17:31

    Die Perspektive zieht einen direkt in den Bann. Schade um die schöne Kirche. Bild gefällt wieder
    Gruß Lönn
  • Henning Hardraht 29. Oktober 2013, 15:39

    Oh, wunderschön. Da hast Du aber einen sehr guten maroden- Riecher gehabt! Tolle Bearbeitung. LG, Henning
  • aixblende 29. Oktober 2013, 15:39

    Hallo Endre! Mal wieder was atemberaubendes von Dir... echt gut... Für das Bauwerk kann man hoffen, dass es wieder aufgebaut wird... bis dahin hast Du das Beste herausgeholt!

    LG, Thorsten
  • Lady Durchblick 28. Oktober 2013, 19:03

    da kann ich mich Markus nur anschliessen...
    vg Ingrid
  • Katrin S. Peters 28. Oktober 2013, 18:27

    Sie sieht so riesig aus von innen, und außen so klein und gedrungen. Faszinierend!
    Gruß Katrin
  • Elke Ilse Krüger 28. Oktober 2013, 17:40

    Hallo Endre, das ist doch wieder einmal ein tolles Gebäude für Deine Nachbearbeitungen. Interessant die Geschichte, aber am Gelde hängt's halt heute....
    LG Elke
  • Helmut-Roman Köhler 28. Oktober 2013, 16:43

    Die Fahrt da hin hat sich gelohnt.....
    nicht nur für dich, Danke dass du uns teilhaben lässt
    eine schöne Aufnahme
    lg. Helmut
  • FotoRabe 28. Oktober 2013, 12:41

    Perfekt inszeniert!
    Hier ist ja einiges im argen, schön, dass man es dennoch rekonstruiren will.
    LG René
  • staufi 28. Oktober 2013, 11:27

    Dass da noch was zu retten ist, erstaunt mich, Endre.
    Top Bild!
    Viele Grüße
    Erhard
  • hexe adriana 28. Oktober 2013, 7:36

    morbider charme! gefällt mir!
    lg