Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Duplex

Wer kennt das Tier das hier zum sechsbeinigen Vierantenner mutiert ist ?

Kommentare 6

  • LUI CADA 23. März 2005, 18:27

    Ich lach mich schief hier.... klasse! :-)

    Grüssle - claudia
  • Monika Paar 23. März 2005, 18:08

    was für eine komplizierte aufnahmetechnik - bin zutiefst beeindruckt!!! aber das tierchen ist natürlich eine doppelpendelquatrospießclausmutante...die böse gentechnik macht's möglich!
    lg
    monika
  • Karlheinz Walter Müller 23. März 2005, 12:24

    @ Claus
    Ich schaue mir mit Begeisterung Deine Bilder an ... und das bildet und regt die Fantasie an. Mit genug Bildung und einer überschäumenden Fantasie sind alle Deine Bilder selbst erklärend und einfach Kunstwerke aus der Natur. Ich freue mich schon auf die Quattro-Makro-Herbivore, wie sie vor ihrem Spinattellerchen sitzt. Ich weiß, Du hast sie fotografiert, traust Dich nur nicht, sie vor dem 1.April zu bringen.
    Gruß Walter
  • Claus Weisenböhler 23. März 2005, 8:56

    Karlheinz - woher weißt Du das so genau ? Das Problem bei der Aufnahme ist die Synchronisation der Blitze. Der Vorblitz soll das Tier unter dem Stein hervorlocken - gleichzeitig erschreckt er jedoch die andere Seite des Wesen und exakt in dem Augenblick wenn beide auf gleicher Höhe sind muß der zweite Blitz zünden. Es waren vier Päcken Puderzucker und 475 Blitze (einmal hat der zweite nicht gezündet) notwendig um schließlich diese Aufnahme hinzubekommen. Deshalb ist die Umgebuing schließlich auch ganz weiß geworden. Nur auf der Oberfläche des Tieres wird der Puderzucker farblos. Das ist ein natürlicher Schutz denn sonst würde sich die Duplexide daran totfressen ...
    Gruß Claus
  • Thomas Block 23. März 2005, 8:31

    :-)))))
    Schade, dass Walter das Geheimnis schon gelüftet hat. Zu so einem Glücksschuss kann man Dir nur gratulieren!

    Viele Grüße!
    Thomas
  • Karlheinz Walter Müller 23. März 2005, 7:25

    Das ist die Vierantennige Di-Semi-Formicide. Sie lebt gleichzeitig unter Steinen und auf Sandhügeln. Um sie zu sehen, muss man sie bei Vollmond mit einem "Dickmann" ködern und damit sie zum Fotografieren sitzen bleibt, etwas mit farblosem Puderzucker bestäuben.
    Gruß Walter

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 370
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz