Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Neurg


Free Mitglied, München

Drohgebärde des Auerhahns

Pentax K20D, SMC DA* 300mm/F4, F4, 1/90s, ISO:200

Hatte am Freitag eine Unglaubliche Begegnung. Auf einer Bergtour (Rießenkopf), Kamera mit 300 Tele am Hals, knackte und klackte es plötzlich direkt neben mir. Ich fuhr herum und sah vielleicht 2 Meter neben mir im Busch einen rießigen, aufgeplusterten Auerhahn. Mit rasendem Herz ging der Sucher ans Auge. Die ersten Bilder sind ein wenig verwackelt ;D. Und anstatt Reißaus zu nehmen kahm der Auerhahn wild klackernd und schreiend auf mich zu. Da wird einem schon ein wenig mulmig ;D. Letztendlich hat er mich rund huntert Meter vefolgt, bis ich es doch übers Herz brachte nicht alle 5 Meter stehenzubleiben und die Kamera rattern zu lassen. Davon werde ich wohl noch meinen Enkeln erzählen ;D.

Bild ist leicht farblich bearbeitet, kein Ausschnitt!!!

Kommentare 2

  • Neurg 12. Mai 2009, 15:32

    Danke für die Anmerkung ;D.

    Die Beschriftung konnt ich nur schnell an nem anderen PC machen (hab daheim kein Inet) und hatte in dem Moment einfach Angst, dass mir jemand meinen Auerhahn klaut ;D.
  • Johannes Macher 10. Mai 2009, 21:57

    Balzpose und Licht hast Du wunderbar eingefangen, die Beschriftung der Stoßfedern finde ich nicht gut gelöst. "Narrische Auerhahnen" sind in der Natur bekannt, aber gottseidank eine Ausnahme.
    Lieben Gruß Johannes