Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Uworischki 2


Free Mitglied, Berlin

DREI ROSEN

practika bx20 mit zomm 28-70mm auf turapan 400
leipzig plagwitz mit einem hauch von vergangenheit...

Kommentare 5

  • Helmut Stark 14. Mai 2001, 12:05

    Das gedrehte 'e', die marode Fassade, das Ganze in S/W. Eine herrlich duesteres Vergaenglichkeitsstudie.

    Schade das der Bezug zur Istzeit (das Helge Plakat) nicht vollstaendig drauf ist.
  • Uworischki 2 21. April 2001, 11:22

    Ralf, ich muss gestehen es liegt am Objektiv. das Beroflexzoom, das ich für die Practika habe, ist gerade bei 28mm
    nicht unbedingt ein highlight. entsprechende festbrennweite hab ich nur mit m42 anschluß, und mit dem entsprechenden
    adapter kann ich nur mit Arbeitsblende fotografieren.
    aber du hast recht, es passt gut zur Stimmung.
    uwe
  • Stefan Hackebeil 20. April 2001, 23:14

    Schon beim Thumbnail habe ich aufgemerkt, das kann nur in Plagwitz sein - dort braucht man sich an vielen Ecken nur hinstellen, die Kamera irgendwohin halten und auslösen (Trotz Vorzeige-Reko-Ex-Industriebauten). Das Motiv ist in der Zschocherschen Straße (Conrad electronic) zu finden - einer vielbefahrenen Hauptstraße...im Leipziger Westen.

    --
    axt

  • Beda Brunner 20. April 2001, 21:55

    Thomas, ich finde solch alte Gebäude welche nicht umsorgt werden immer irgendwie.... hmmm... melancholischer Ausstrahlung? Nun, mag solche Bilder, die Vergaenglichkeit eingefangen und s/w eignet sich dafuer besonders gut. Schön!
  • Thomas Heppel 20. April 2001, 21:21

    Das ist aber schon mehr als ein Hauch!
    Schön gesehen und eingefangen. Wie grau die blühenden Landschaften doch noch sein können...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 525
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz