Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Dreaming the holy window

Dreaming the holy window

556 8

Sir Hoggle


Pro Mitglied, Thalwil

Dreaming the holy window

Aufnahme der Kirchenfenster des Grossmünsters in Zürich. Während der Belichtung habe ich absichtlich die Brennweite vergrössert.

Sigma SD-9; f3.5, 1/2 s, ISO 400, 18mm aufwaerts

Hier das Original

Kirchenfenster
Kirchenfenster
Sir Hoggle

Kommentare 8

  • Robert Schwendemann 31. Mai 2006, 17:42

    Hallo Sir, gute Idee mit dem Kirchenfenster. Ich habe Daniel schon geschrieben, dass man diese Technik mit den meisten Motiven versuchen kann.Ich werde in nächster Zeit auch noch einiges versuchen.
    Gruss Robert.
  • Azah Nehan 21. April 2006, 0:54

    Missverständnis: Ich meine dieses Bild ist ein Schnappschuss mit einer Idee (Zoomen). Ich nehme Bezug auf Thomas. Genau zentrieren etc. ist dann kein Schnappschuss mehr und in diesem Fall von mir aus langweilig. Ich finde, man muss gut unterscheiden, wo die Technik gut sein braucht, und wo nicht...

    AN
  • Sir Hoggle 19. April 2006, 23:17

    @azah
    aufwendig? ich bezweifle, dass das fokussieren mit einer kamera auf einem stativ als aufwendig zu bezeichnen ist. aber den weg zu idee koennte man als aufwendig bezeichnen - der weg ist das ziel.

    p.s. die aufnahme war im grossmuenster, dessen fenster von giacometti sind. aber mit chagall warst du nah dran, da dieser die fenster des fraumuenster gestaltet hat.
  • Azah Nehan 17. April 2006, 23:00

    Der Chagall wirkt so sehr spritzig und kräftig. Solche Experimente mag ich. Technische Perfektion und perfekte Mittigkeit stört von mir aus das Spontane der Idee. Das Bild wirkt von mir aus als Schnappschuss und nicht als (aufwendig) gestaltete Aufnahme.
  • Nadine Klimke 4. Januar 2006, 12:16

    Eine klasse Idee.
    Die kräftigen Farben gefallen mir besonders gut.
    Sieht richtig klasse aus.
    Gefällt mir sehr gut.
    LG Nadine
  • Sir Hoggle 13. Dezember 2005, 23:03

    @berhard
    ich habe ehrlicherweise ein stativ benutzt, da die lichtauswertung mit meiner kamera eine katastrophe ist. es war auch so nicht ganz so einfach. werde mich naechstens mal aber mit den beruehmten "chagall" fenster des fraumuensters beschaeftigen
    @thomas
    du bringst es einmal mehr auf den punkt - wenn ich es geschafft haette, in der mitte einen ruhigen pol zu konstruieren und dann wegzuzoomen, waere die wirkung noch um einiges "tiefer". werde das beim naechsten mal ausprobieren - hammer tipp.
  • Angela Voigt 13. Dezember 2005, 23:01

    Interessante Arbei, die ich so noch nicht gesehen habe. Klasse. Die Farben leuchten einfach wunderbar.
    Gruss Angie
  • Bernhard T. 13. Dezember 2005, 20:38

    Kirchenfenster haben mich auch schon oft gereizt aber ohne Stativ geht da nix. Faszinierend ist die Farbenvielfalt und Kombination. Im dunklen Mittelalter gab's eben keine Reizüberflutung durch Medien, da war das Auge noch "scharf" auf das völlig andere Ambiente in den Kirchen und die Fenster sollten wohl Botschaften vermitteln.
    So wie du das Bild hier verfremdet hast werden die einzelnen Farben gut sichtbar. Hier gibt's nun ein weites Betätigungsfeld bzw. viele Fenster.

    Gruß Bernhard