Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
drah di ned um....

drah di ned um....

2.548 139

N-I-C


Basic Mitglied

drah di ned um....

vienna 2011

http://www.youtube.com/watch?v=_w4Xulsjo5I

Kommentare 139

  • Wolfgang Sh. 10. April 2012, 0:28

    @der Jürgen:
    Es ist schon gut, dass du versuchst meine Vorbehalte und Skrupel zu verstehen, ohne dich über mich lustig zu machen. Vielleicht können wir uns ja mal auf der nächsten Photokina persönlich austauschen;-)
  • Jens V61 9. April 2012, 15:15

    Falls ich etwas unterstellt habe, was nicht der Fall gewesen ist - sorry!!! Ich hole dann den Ball mal wieder runter!
  • Wolfgang Sh. 9. April 2012, 12:11

    @Der Jürgen:
    Man wird doch aber sein persönliches Empfinden zum Ausdruck bringen dürfen. Ich würde sehr gerne mehr Bilder dieser Art machen. Meine persönliche Scheu wildfremde Menschen zu fotografieren und das unangenehme Gefühl immer mit einem Bein im Knast zu stehen, hindert mich daran. Wenn die Streetfotografen allgemeinen so ein dickes Fell haben, kann ich das nur bewundern.
  • | Heike | 9. April 2012, 7:55

    Nic, da hast du wohl recht!
    Ich lösche mein Bild jetzt wieder.
  • N-I-C 8. April 2012, 19:46

    heike das ist doch nicht feige das ist doch hier völlig meinungskonform und kein fototerrorismus, denn man erkennt die hauptperson ja nicht..;-)
    die gemeinde darf hier kritisieren wie sie will es sind mutmassungen und dienen der meinungäusserung..du und ich wissen wie es war das reicht mir auch..und die menschen hier die mich persönlich kennen wissen, dass dieses bild sich nicht der belustigung bedient auf kosten anderer...:-)

    und zum abschluss:
    http://www.youtube.com/watch?v=CWnVBZlHCSE
  • | Heike | 8. April 2012, 18:09

    Verstehe die Meinung sehr gut, daß man einen Menschen nicht einfach so ablichtet. Aber hier war das schlichtweg nicht der Fall. Nic hatte den Mut, mit dem Mann in einen Dialog zu treten. Den hatte ich nicht. Ich habe hinter seinem Rücken ein Bild gemacht, was zwar eine völlig andere Aussage hat, aber eigentlich war es doch feige von mir, oder?
  • kerstin snekker 8. April 2012, 13:42

    "Insofern frage ich mich, ob der abgebildete Herr in der Lage war zu erfassen, dass 1.671 Menschen sich (mehr oder weniger) über ihn lustig machen ???"

    ein, ad absurdum geführter einwand! und eigentlich eine ziemlich anmaßende unterstellung!

    nic - es gibt keinen grund für irgendeine rechtfertigung. und sein feshes hütchen ist wirklich köstlich und er scheint ein liebenswerter, sehr weltoffener herr zu sein, so sehe ich dein bild :-)
    lg kerstin
  • Jörg TS 8. April 2012, 13:40

    @Jens V61
    Du kannst sicher sein, dass ich mich über den abgebildeten Herrn nicht lustig machen wollte. Ich finde nur die Situation irrsinnig komisch und musste herzhaft lachen, da dieser überraschte Blick des Herren wirklich herrlich ist und auch hervorragend festgehalten wurde. Sollte meine Anmerkung den Eindruck erweckt haben, ich würde mich über ihn lustig machen, so war das sicher nicht beabsichtigt.
    Das Wesen der streetfotografie ist es, dass man Menschen spontan in außergewöhnlichen Momenten aufnimmt. Wenn man dabei immer vorher oder nachher fragen würde, dann gäbe es dieses fotografische Genre nicht. Das das rechtlich problematisch ist, ist mir persönlich als ausgebildeten Juristen völlig klar. Das muss auch jedem Fotografen klar sein und jeder sollte das mit sich selbst ausmachen, ob er das vertreten kann oder nicht. Wenn jetzt moralisierend die Menschenwürde ins Spiel gebracht wird, würde ich meinen man sollte versuchen den Ball wieder ein wenig flacher zu halten, denn dem Herrn jetzt bestimmte Eigenschaften, die ich jetzt gar nicht wiederholen will, zu unterstellen, geht meiner Meinung nach eindeutig zu weit.
  • N-I-C 8. April 2012, 12:31

    aha..jetzt wird ihm sogar noch geistige unfähigkeit unterstellt..ja darüber würd er sich am meisten freuen!

    der mann ist ganz normal, halt älter und hat das wetter auf der bank genossen..ebenso unsere anwesenheit für einige minuten..sein gesichtsausdruck rührt einzig daher, dass er etwas gehört hat, dass ihn genervt aufschrecken liess was nichts mit uns zu tun hatte...aber macht ruhig weiter so sehr spannend zu lesen was eure fantasie so bringt..
    ich hab mich in keinster weise über diesen älteren wiener lustig gemacht das seid schon ihr die behauptet, dass er vorgeführt wird...vielleicht solltet ihr gott verklagen, dass er den herrn so altern liess und ihm gesichtszüge verlieh die für euch unmöglich scheinen..
    ich fand den sehr spannend und alles andere als lächerlich..er hatte die ruhe weg und schien das leben einfach zu geniessen...

    im übrigen wenn ihr nachrichten seht ärgert ihr auch drüber, dass weinende frauen die vom leid gezeichnet gefilmt werden und der ganzen welt in ihrem schmerz vorgeführt werden? fragt da einer nach derer menschenwürde?
    das leben zu zeigen wie es ist ist nicht verboten...aber die massstäbe hängen halt nicht für alle in der gleichen ecke..

    im übrigen hab ich das foto nicht selber vorgeschlagen und ob es qualitativ top oder flop ist ist mir auch egal, denn es war ein moment in meinem leben..nicht mehr und nicht weniger..
  • Jens V61 8. April 2012, 12:01

    Menschenwürde achten hört für da auf, wo wir Menschen einer Öffentlichkeit präsentieren, die geistig nicht dazu in der Lage sind, dies auch zu wollen ! (Kinder, geistig Behinderte o.ä.)
    Insofern frage ich mich, ob der abgebildete Herr in der Lage war zu erfassen, dass 1.671 Menschen sich (mehr oder weniger) über ihn lustig machen ???

    Und das abgesehen von der Qualität des Bildes......
  • Wolfgang Sh. 8. April 2012, 10:16

    @Arno M.:
    Ich kann die Diskussion über Fototerrorismus schon gut nachvollziehen, tue ich mich selbst doch immer sehr schwer mit Menschenfotografie. Auf einem Mittelalterfest habe ich nachstehende Aufnahme gemacht. Ich fand sie ganz witzig. Dennoch habe ich eine ganze Woche überlegt, ob man sowas in der FC zeigen kann/soll. Ich wollte die abgebildeten Personen ja nicht vorführen. Mein Unwohlsein hat sich inzwischen etwas gelegt. Bei der leisesten Beschwerde hätte ich das Bild aber sofort gelöscht. Du siehst, so einfach ist das alles nicht.
  • Arno M 7. April 2012, 22:48

    @thomas
    schon mal daran gedacht bzw. nachgesehen bei wievielen streetaufnahmen dieser art die weinerliche frage auftaucht, ob der/diejenige weiss, dass er/sie hier zu sehen sind? wenn ja, dann gerne pro etc blabla...
    wenn man mal von der minimalen überschärfung, die im großformat nicht zu sehen sein würde absieht, wäre das in meinen augen ein bild für eine galerie...
    aber ich hab eh keine ahnung, also ist eine weitere diskussion darüber wohl obsolet...
    trotzdem danke fürs zuhören!
  • Thomas Ramackers 7. April 2012, 22:35

    Arno M, heute um 18:42 Uhr
    erwartungsgemäß...
    einer gibt sich als moralapostel aus und die anderen springen offen oder anonym auf den zug auf... :-)


    @ Arno ...
    schon mal dran gedacht das das Bild einfach nicht gut ist .? und auch in keiner echten Galerie ne Chance hätte ?

    Die Verschwörungstheorien sind mittlerweile echt geiler FC Stil...
  • N-I-C 7. April 2012, 20:09

    glaub ich dir, dass die boulespieler oder die eisbachsurfer sich enorm empören wenn sie deine ungefragt gemachten bilder sehen ;-)
    und gut, dass ich selbst entscheide wer für mich recht hat..freigeister dürfen das nämlich ;-)
  • Arno M 7. April 2012, 20:00

    die gleiche empörung hatte ich hier auch schon mal unter einem meiner boulebilder aus dem hofgarten... *g*