Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fischer Christian Martin


Pro Mitglied, Oberdiessbach

DR Baureihe 64 / Dampflokomotive 64 518

Die Deutsche Reichsbahn hat eine Einheits-Personenzugtenderlokomotive der Achsfolge 1'C1' mit niedriger Achslast in ihrem Nummernplan als Baureihe 64 eingeordnet. Die Baureihe 64 wurde ab dem Jahr 1926 entwickelt. Die Herstellung erfolgte zwischen 1928 und 1940. An ihr beteiligten sich zahlreiche Hersteller aus Deutschland.

Teile des Triebwerkes und der Kessel wurden von der Baureihe 24 übernommen. Sie hatten, bis auf zehn Exemplare, die über ein Krauss-Helmholtz-Gestell verfügten, Bisselgestelle. Die Fahrzeuge ab der Betriebsnummer 64 368 waren 10 cm länger als die vorherigen. Fälschlicherweise werden die Fahrzeuge nach einem damals modischen Damen-Haarschnitt oft mit dem Spitznamen „Bubikopf“ bezeichnet, eingetlich handelt es sich beim Bubikopf um die Baureihe 62.[1]

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren noch 393 Fahrzeuge übrig, von denen 278 an die Deutsche Bundesbahn und 115 an die Deutsche Reichsbahn gingen. Die 64 311 blieb nach 1945 in Österreich und bildete bei den ÖBB die Reihe 64. In Polen verbliebene Exemplare erhielten von der PKP die Bezeichnung OKl2, die in der CSR, dem ehemaligen Sudetenland, vorhandenen Loks erhielten von der ČSD die Baureihe 365.4, einige bei der sowjetischen SŽD eingereihten Loks die Baureihe ТУ. 1968 waren bei der Bundesbahn noch 60 Maschinen vorhanden. 20 Lokomotiven der BR 64 sind, zumeist in Deutschland, museal erhalten geblieben.

Derzeit gibt es noch mindestens fünf betriebsfähige „64er“ weltweit, zwei davon in Deutschland:
64 250 bei Chemin de fer à vapeur des trois vallées (Mariembourg, Belgien http://www.cfv3v.in-site-out.com)
64 289 zählt seit dem 12. Oktober 2005 als Leihgabe der EfZ bis zum Beginn der Wiederinbetriebnahme zum Bestand des Süddeutschen Eisenbahnmuseums Heilbronn
64 415 bei der Veluwsche Stoomtrein Maatschappij in Beekbergen, Niederlande
64 419 bei der DBK Historische Bahn e. V. in Crailsheim
64 491 bei der Dampfbahn Fränkische Schweiz e. V. in Ebermannstadt
64 518 beim Verein Historische Eisenbahn Emmental (VHE) in Huttwil, Schweiz

Kommentare 5

Informationen

Sektion
Ordner Bahn & Höfe
Klicks 951
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A850
Objektiv Sony 28-75 F2.8 SAM (SAL2875)
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 55.0 mm
ISO 250