Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dieter Jüngling


World Mitglied, Eisenhüttenstadt

Dort, wo sich Fuchs und Hase.....

...gute Nacht sagen, wurde die morgentliche Ruhe durch das Ballern des 44er Drillings jä unterbrochen.
44 2225 im Jahr 1987
(DIA-Scan ORWO UT 18 mit EXA 1b)

Kommentare 6

  • Lutz68 12. Januar 2012, 9:48

    @keims-ukas . "schwer zu schleppen zu haben " war früher einmal . Warscheinlicher wäre , daß das eine DMV-Scheinanfahrt mit angezogenen Bremsen ist . Schau mal auf das Aufnahmejahr und den Fotografen !
  • keims-ukas 12. Januar 2012, 5:02

    Nun ja, Hase und Fuchs werden längst in Deckung sein, wenn so ein Ungetüm stampfend und schnaufend angefahren kommt. Scheint schwer zu schleppen zu haben, so wie Sie schnauft. Schön getroffen.
    LG, Uwe
  • Bickel Paul 12. Januar 2012, 4:43

    Herrlich dieser Anblick, aber ich sehe keinen Fuchs und kein Hase, aber dafür einen netten kleinen Misthaufen gerade vor der sympathischen Lok. Echt Landwirtschaft.
    Gruss Paul
  • Andreas Pe 11. Januar 2012, 19:51

    Von diesen Klängen lässt man sich doch gerne wecken.
    Viel besser als der irre Mopedfahrer, der jeden Morgen 4:50 Uhr durch unseren Hof knattert.
    VG Andreas
  • Ralf Großkopp 11. Januar 2012, 15:08

    Ballern ist der richtige Ausdruck für den Auspuffschlag dieser kraftvollen Loks. :-)
    vG Ralf
  • Bernd-Peter Köhler 11. Januar 2012, 12:00

    Mal abgesehen von der donnernden 44er, die auch einen interessanten Durchblick gewährt, der sie sehr filigran wirken läßt, war der Hase bestimmt ein Stallhase, den der Fuchs im Rübenfeld erwischt hat. Da liegen doch noch ein paar Knochen ;-))
    Für den Hasen zu spät, alle anderen;
    Munter bleiben, BP