Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fotogenchen


Pro Mitglied, Ostalbkreis

Dornröschen

Rings um das Schloss aber begann eine Dornenhecke zu wachsen, die jedes Jahr höher ward und endlich das ganze Schloss umzog, ja darüber hinauswuchs, dass gar nichts mehr davon zu sehen war, selbst nicht die Fahne auf dem Dache.


Kommentare 17

  • Klacky 12. Oktober 2013, 0:38

    Das sind keine Hallis!
    Das habt IHR erlebt!
    Und es geht noch weiter.
  • Fotogenchen 11. Oktober 2013, 21:57

    *kreiiiiisch*
    das ist zuviel für mich,
    wo kommen nur die Halluzinationen her
    oder sind es gar keine?
    Sonni, sag doch auch mal was!
  • Klacky 11. Oktober 2013, 13:51

    Geni ? flüsterte die eine ...
    S*ssonni stotterte die andere und stellte sich wie immer in solch brenzligen Situationen hinter die eine.
    Sonni siehst du was ich sehe ?
    Ich befürchte ja, mehr kam ihr in diesem Moment nicht über die Lippen ...

    Dort in dem Fauteuil, eigentlich war es mehr eine Chaiselongue, dort im Dunkeln, kaum erkennbar, aber gerade noch genug, um die Neugier zu wecken, und auch genug, um den Schrecken hervorzurufen, dort saß jemand. Nein, nicht, wie man hätte glauben können eine Person, es waren deren drei. In der Mitte saß Dornröschen, links neben ihr saß Bohnen-Josef und rechts von ihr saß Opa August Rohrmüller. Das allein war merkwürdig und auch Schock genug, waren doch zumindest Bohnen Joe und Opa August schon tot oder totgeglaubt. Man konnte sie dennoch erkennen, zumindest an der für sie typischen Kleidung, Bohnen Joe trug das schwäbische blaue Trachtenhemd, allerdings vollgekleckert mit den Bohnen, die damals explodiert waren und ihn mitrissen. Opa August trug an den Füssen die Pantoffel, Ihr wißt schon, die gelbbraun karierten Schluffen und sein Lederwams, auch leicht versabbert. Dornröschen trug fast nichts, gerade so, als sei sie bei einem Dessous-Shooting. An den Füßen hatte sie die wunderbarsten Pömps, brillibesetzt, die glitzerten aus dem Dunkel heraus und lockten die beiden unerschrockenen erschrockenen und wunderfitzigen Ladys.

    "Kommt, kommt ruhig her!" säuselte Dornröschen mit süßer Stimme, streckte die Hand aus und krümmte lockend den Zeigefinger.
    Die beiden Ladys traten zögernd und vorsichtig näher. Jetzt sahen sie die Gesichter deutlicher, sie waren eigenartig, ledern, trocken, ohne Glanz. Und dann sahen sie es: Die drei waren mumifiziert.

    "Kommt doch her zu uns", lockte Dornröschen wieder und wollte die Arme ausbreiten. Sie tat es auch, doch dann, als sie oben waren, fielen sie herunter wie Steine. Sie fielen nicht nur herunter, sie fielen ab! Ja, richtig ab, sie polterten auf den Boden, wo sie liegenblieben. Die Ladys schlugen die Hand vor den Mund. So was hatten sie noch nicht gesehen, und sie hatten auf ihren Trümmertouren schon so einiges gesehen, waren eigentlich mit allen Wassern gewaschen.

    Opa August Rohrmöller stand auf und machte einen Schritt vorwärts. Aber nur mit einem Bein. Das andere blieb sitzen, fast sah es lustig aus, als es so auf dem Sofa saß mit dem einen Pantoffel an. Opa August stand auf einem Bein vor den Ladys, stand aber sicher, wackelte nicht.
    "Seid willkommen in unserem Heim!" begrüßte er sie ...
  • nenirak 9. Oktober 2013, 20:53

    da ich das Märchen kenne , weiss ich , dass es gut ausgeht. und was gibt es schöneres , als ein Haus umrahmt mit Rosen
    neni
  • Ruth U. 9. Oktober 2013, 18:49

    100 Jahre musste Dornröschen schlafen, danach war sie bestimmt für lange Zeit ausgeschlafen und hatte Zeit ganz viele Rosen zu pflücken :-) .... die schönen Heckenrosen harmonieren wunderbar mit dem alten Gemäuer, das Bild gefällt mir gut.
    LG Ruth
  • J-K-PhotoArt 9. Oktober 2013, 18:49

    ich weiß, wer da breiten Fauteuil (wasss'n das überhaupt?) saß!!! der olle dornross! das ist der opa vom dornrösschen.... wartet seit jahren auf seine rente, die ihm einst vom könig versprochen wurde. aber da der könig lieber eine brauerei aufgemacht hat (ihr kennt ja alle dat duisburger köpi!!!), hat er die rente vom ollen dornross somit leider verprasst.

    wohl bekomm's!
  • Sonja.A 9. Oktober 2013, 18:09

    Wir nahmen uns an der Hand, die Augen aufgerissen so groß wie ein Autoreifen, wenn nicht sogar wie ein LKW Reifen,
    kurz hielten wir sogar die Luft an und man konnte die Kleinlebewesen nun deutlich hören wie sie an der Textürtapete auf und ab liefen,
    unser Blick verharrte im Fauteuil
    (*flüster) natürlich weiß ich auch nicht was das ist )

    Geni ? flüsterte ich...
    S*so sonni stotterste du und stelltest dich wie immer in solch brenzligen Situationen hinter mich...
    Sonni siehst du was ich sehe ?
    Ich befürchte ja, mehr kam mir in diesem Moment nicht über die Lippen....
  • Michael Göhrndt 9. Oktober 2013, 17:52

    Ich weiß man wer dort saß.
    Kommt ihr niiiie drauf.
  • Fotogenchen 9. Oktober 2013, 15:44

    gute Frage Heide, da bin jetzt absolut ratlos,
    kommt auf den Rechtverdreher an?

    Doch dein Bild aus vergangener Zeit ist sehr schön.
  • Poitasch 9. Oktober 2013, 13:19

    Verwunschen. Alles. ;-) lg tom
  • Heide G. 9. Oktober 2013, 13:12

    Vaterland! eine story für die Bild-Zeitung. Aber diese Fee, wo alles verusacht hat, kriegt paar Monate wegen Freiheitsberaubung. 0der verjährt sowas?


  • MacMaus 9. Oktober 2013, 12:51

    ...idyllisch und versteckt gelegen, da läßt es sich doch gut aushalten!! Ein Foto was Raum läßt für Spekulation und Phantasien...
    Tschüßken mit besten Grüßen von
    :-)) Gaby
  • Alfred Schultz 9. Oktober 2013, 10:15

    Oh Schreck, ich hoffe nimmermehr, dass dort
    der olle Old McKlacky saß?
    In solch einem schönen Rosenschloss
    wohnen nur ViP's.
    Märchenhafte Grüße
    Fredle
  • CODY EIGEN 9. Oktober 2013, 9:48

    Ich bin ja soooo.....gespannt...!!!!!
  • Klacky 9. Oktober 2013, 9:42

    Doch dann geschah es.
    Eines Tages sahen zwei Mädels von der Ostalb diesen riesigen Rosenstrauch, nein, es war ein Rosenberg. Neugierig wie sie waren, ließ es ihnen keine Ruhe, sie mußten die Sache erkunden. Also holten sie sich zu Hause die Heckenschere und schnitten sich durch den Rosenberg. Mann, was staunten sie, als sie darunter ein zwar heruntergekommenes, aber immerhin ein Schloß sahen. War es das, von dem olle Bohnen-Joe immer was gemurmelt hatte? Man nahm ihn ja nie ernst, hielt ihn immer für einen Spinner, und jetzt konnte man ihn nicht mehr fragen, Ihr wißt ja, wie er endete.

    Da standen beiden wunderfitzigen Ladys nun vor dem Schloß. Sie öffneten die schwere Tür, die knarrend aufging. Eine Fledermaus flog dicht über ihre Köppe hinweg, Ratten huschten über den Boden, durch Spinnennetze mußten sie sie kämpfen, aber das schreckte sie nicht. Sie gingen die breite Treppe hinauf, die war zum Glück aus Stein und fiel nicht ein.

    Oben war eine weitere Tür, eine Textür, aber so was kannten sie ja. So betraten sie einen Saal. Ganz hinten in einem breiten Fauteuil saß etwas. Saß jemand, das erkannten sie beim Näherkommen ...
    Fortsetzung folgt
  • CODY EIGEN 9. Oktober 2013, 9:41

    Heute ist wohl Märchenstunde,
    ich bin gespannt wann der Prinz auftaucht,
    ich "liebe"ein Happy End...!!!
  • BridaC 9. Oktober 2013, 9:37

    Sehr gut! Die Schärfeführung macht es und das Format gibt den passenden Ausdruck. VG Brida

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Verschiedenes
Klicks 344
Veröffentlicht
Lizenz