Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

A. Seidel


World Mitglied, Römerberg

Doppellok 11801

Das Bedürfnis nach stärkeren Lokomotiven am Gotthard führte zu umfangreichen Variantenstudien, die zu Formen von Doppel­lokomotiven führten. Man sah darin den Vorteil auf die teuren und umständlichen Mehrfachtraktionen verzichten zu können. 1929 bestellten die SBB je einen Prototyp bei SLM / MFO und SLM / BBC. Die von BBC ausgelieferte Maschine ist erhalten geblieben.

Um bei schwierigen Anfahrten den Achsdruck auf die Antriebs­räder erhöhen zu können, konnten bis 1971 die mittleren Lauf­achsen pneumatisch angehoben werden. Erstmals weltweit wurde der Stufenschalter auf der Hochspan­nungsseite des Transformators angeordnet. Die Stufenschalter der beiden Lokhälften werden, um grosse Zugkraftsprünge zu vermeiden, nicht gleichzeitig auf- und abgeschaltet, sie arbeiten wechselseitig. Die sich daraus ergebenden 56 Stufen lassen eine feine Kraftregulierung zu, verursachen aber gleichzeitig auch eine gewisse Trägheit in der Bedienung.

Bedingt durch die bei der Ablieferung noch einteiligen Schleif­stücke der Stromabnehmer mussten im Betrieb immer drei Stromabnehmer gehoben werden. 1938 erhielten zwei Stromab­nehmer eine Doppelwippe, die beiden andern wurden entfernt. Nachdem für 1964 die Ausrangierung erwogen und verworfen wurde, erlebte die Lokomotive 1970-1971 nochmals eine Jung­kur mit

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Klicks 1.790
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SP510UZ
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 7.4 mm
ISO 50