Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Domspringen : Traumsprünge zwischen Dom und Rathaus in Aachen zum 5ten mal

Domspringen : Traumsprünge zwischen Dom und Rathaus in Aachen zum 5ten mal

ChaosCarsten


Free Mitglied, Aachen * Düsseldorf * Frankfurt am Main

Domspringen : Traumsprünge zwischen Dom und Rathaus in Aachen zum 5ten mal

Von den Weltmeisterschaften in Berlin zum schönsten Marktspringen der Welt in Aachen

Die Weltelite des Stabhochsprungs beim NetAachen-Domspringen eine Woche nach der WM zu Gast in der Kaiserstadt – NetAachen übernimmt Domspringen von NetCologne – Zuschauer bekommen bei der kostenlosen Veranstaltung nationale und internationale Stars der WM geboten – Danny Ecker freut sich auf den Aachener Hexenkessel

Auch in diesem Jahr kann sich Aachen auf die Weltelite des Stabhochsprungs freuen. Am 2. September 2009 werden wieder nationale und internationale Topspringer beim 5. NetAachen-Domspringen auf dem Katschhof zwischen Dom und Rathaus antreten. Spannende Wettkämpfe, Topstars der Szene, sportliche Höchstleistungen, das begeisterte Publikum und die einmalige Atmosphäre waren in den vergangenen Jahren eine Werbung für die Sportart Leichtathletik. „Das NetAachen-Domspringen hat mittlerweile einen festen Platz im Kalender der Sportstadt Aachen“, sagt Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden. „Aachen hat sportlich enorm viel zu bieten, die Kaiserstadt kann mit zahlreichen hochklassigen Top-Events sowie erfolgreichen Sportlern und Mannschaften aufwarten“, fügt Dr. Linden an. Beispiele hierfür fallen ihm zahlreiche ein. „Mit dem CHIO Aachen, den Fußballern, Volleyballerinnen und Leichtathleten von Alemannia Aachen, den Kunst- und Turmspringern vom SV Neptun Aachen, den Bundesliga Mannschaften im Judo von Hertha Wahlheim, im Ringen von Eintracht Wahlheim oder im Tennis vom TK Kurhaus sowie dem ATP-Tennisturnier von Grün-Weiss Aachen oder eben dem NetAachen-Domspringen als Aushängeschild der Leichtathleten kann sich die Sportstadt Aachen mehr als sehen lassen“, so der Oberbürgermeister.

Dass es in diesem Jahr wieder ein Stabhochsprung-Event auf dem Katschhof geben wird, ist vor allem dem neuen Hauptsponsor, der NetAachen GmbH, zu verdanken. Das Unternehmen, das in diesem Jahr aus dem Joint Venture der beiden Unternehmen accom GmbH & Co. KG und NetCologne GmbH entstanden ist, setzt die Hauptsponsorenschaft von NetCologne weiter fort. „Das Stabhochspringen auf dem Katschhof vor der historischen Kulisse von Dom und Rathaus ist ein spannendes und immer wieder faszinierendes Event, das die Zuschauer jedes Jahr begeistert“, sagt Stefan Humburg, einer der beiden Geschäftsführer des neuen Hauptsponsors NetAachen. „Als regionales Unternehmen fühlen wir uns der Region verpflichtet. NetAachen engagiert sich deshalb für die Unterstützung eines vielfältigen, gesellschaftlichen Lebens im Raum Aachen. Sportveranstaltungen wie das NetAachen Domspringen sind zu unserer Freude hier nicht mehr wegzudenken“, fügt Humburg an.

Bereits zum 5. Mal findet das Springen in Aachen statt und kann nun ein kleines Jubiläum feiern. „Unser Dank gilt unserem Hauptsponsor NetAachen, allen weiteren Partnern der Veranstaltung und der Stadt Aachen, die von Beginn an hinter der Idee eines Stabhochsprung-Events standen und uns in all den Jahren tatkräftig unterstützt haben. Das Domspringen und der Stabhochsprung sind beste Werbung für die Leichtathletik in Deutschland“, sagt Michael Mronz, Organisator des Domspringen und Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur MMP.

Und auch in diesem Jahr werden wieder die Stars der Stabhochsprung-Szene in Aachen an den Start gehen. „Das Domspringen findet nur wenige Tage nach den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin (15. – 23. August) statt. Ich bin mir sicher, dass die Leichtathletik-Begeisterung nach den Weltmeisterschaften in Berlin auch in Aachen besonders groß sein wird. Insbesondere, wenn wir in Aachen viele WM-Teilnehmer und vielleicht sogar den Weltmeister am Start haben werden“, sagt Mronz.

Für seine gute Stimmung ist das NetAachen-Domspringen bekannt. „Nach dem Höhepunkt der Saison in Berlin wollen wir auf dem Katschhof noch einmal WM-Feeling schaffen. Dank des Aachener Publikums genießt das NetAachen-Domspringen einen weltweiten Ruf unter den Athleten. Deshalb sollte es uns wieder gelingen, zahlreiche top platzierte Springer begrüßen zu dürfen,“ sagt Michael Leers, Vorsitzender der Leichathletik-Abteilung von Alemannia Aachen und Veranstalter des NetAachen-Domspringens. Zudem liegt der Termin in Aachen für die Top-Athleten in diesem Jahr besonders günstig. Von Aachen aus werden sie zum Golden League Meeting nach Brüssel weiterreisen. Michael Leers sieht zudem noch einen weiteren Vorteil an diesem Termin. „Zu diesem wichtigen Zeitpunkt in der Saison werden die Athleten in Bestform sein. In diesem Jahr wird unser Meeting-Rekord bestimmt fallen“, ist er sich sicher. Die aktuelle Bestleistung beim NetAachen-Domspringen liegt bei 5,72 Meter und wurde 2006 von Toby Stevenson (USA) und dem Kölner Lars Börgeling aufgestellt.

Der deutsche Top-Springer Danny Ecker freut sich bereits jetzt auf das Event: „Das Springen in Aachen ist für uns Athleten immer ein Highlight. Die Stimmung ist einfach fantastisch und in diesem Jahr so kurz nach den Weltmeisterschaften wird sie bestimmt besonders gut werden“, sagt Ecker. Er selbst hat sich für dieses Jahr sehr viel vorgenommen. Bei den letzten Leichtathletik Weltmeisterschaften in Osaka im Jahr 2007 gewann Ecker die Bronzemedaille. Diesen Erfolg würde er gerne wiederholen. Ob er dazu die Gelegenheit bekommen wird, entscheidet sich jedoch erst bei den Deutschen Meisterschaften am 4. Juli, bei denen er unter die ersten Drei kommen muss, um für die Weltmeisterschaften in Berlin nominiert zu werden. „Die Weltmeisterschaften sind natürlich das absolute Saison-Highlight für mich. Wir Athleten sind aber auch sehr froh, dass so schöne Marktspringen wie das NetAachen-Domspringen stattfinden und wir unseren Sport hier präsentieren können. Wenn wir dann noch Kaiserwetter in der Kaiserstadt haben, wird der Meeting- Rekord bestimmt fallen“, so der Leverkusener.

Kommentare 1

  • Jobby 26. Oktober 2013, 23:55

    da hast du dir sooooooooooooooooooooooo viel Mühe gegeben, hast damit 2.363 Klicks (der letzte war ich) erreichst und nicht ein einziger Kommentar.
    Was für eine Premiere. ;~((
    Selbst wenn keiner die Bildserie honoriert hat, aber der ausführliche Texttext hätte doch wenigstens einmal gewürdigt werden können.
    Ich bewundere hiermit beides.
    vG Jobby