Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Dokumente: KAISERSLAUTERN, historische Autobahnbrücke über das Waschmühltal

Dokumente: KAISERSLAUTERN, historische Autobahnbrücke über das Waschmühltal

Uwe Welz


Free Mitglied, Kaiserslautern

Dokumente: KAISERSLAUTERN, historische Autobahnbrücke über das Waschmühltal

Diese Aufnahme der Nordseite der Autobahnbrücke (von WNW) ist die dritte von mir eingestellte Aufnahme, die man heute in dieser Form nicht mehr machen kann. Heute rauscht der Verkehr über eine neue zusätzliche Brücke, die 2011–2013 im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A6 unmittelbar nördlich der beiden alten Brückenbauwerke errichtet wurde. Die historische, 263,4 m lange Bogenbrücke, 1935–1937 nach Entwurf von Prof. Paul Bonatz (1876–1956), Stuttgart, steht seit 1984 unter Denkmalschutz und bleibt erhalten. Allerdings erhalten die beiden bisher getrennten Brückenbauwerke – der lichte Abstand beträgt vier Meter – eine gemeinsame Deckplatte, die alle drei Fahrspuren und die Standspur aufnehmen wird. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist die Entscheidung hierfür nachvollziehbar, denn die Steigung der A6 beträgt an dieser Stelle fast 4%. Aber es wird dem Doppelbauwerk die besondere Leichtigkeit unf Eleganz nehmen, die es bisher ausgezeichnet hat. Die Bauarbeiten sollen bis 2018 abgeschlossen sein.
Nach der Rodung für die neue Brücke bot sich zum ersten Mal nach langer Zeit ein weitgehend freier Blick auf die Brücke.
Aufgenommen mit Nikon D700 und Schneider PC-Super-Angulon 1:2,8 / 28mm, barbeitet mit Capture NX2 und Adobe Photoshop CS 5.1. Da es um die Tageszeit (7.31 Uhr MESZ) noch sehr dunstig war, konnte die Aufnahme nicht wirklich perfekt werden – die Luftperspektive war so extrem ausgeprägt, dass ich diese in der Bearbeitung auf ein "glaubwürdiges" Maß verringert habe, zumal das Objektiv sehr empfindlich auf Gegenlicht reagiert (Schleierbildung und CAs).

Kommentare 2

  • John Henry Deterding 2. Juli 2017, 23:27

    Da sieht man sehr schön, was so ein Bauwerk im Laufe der Jahre so mitmacht. Ist der weiße Belag vom Streusalz? Das Streiflicht lässt die Bögen schön sichtbar werden. Gruß jhd
    • Uwe Welz 3. Juli 2017, 0:14

      Ja, ich denke (auch), dass das Streusalz die Salzlast noch erheblich vermehrt hat. Zumal der Abschnitt im Winter wirklich gefährlich war wegen der im Vergleich zum heute üblichen Querschnitt engen Fahrspuren.
      Grüße, Uwe

Informationen

Sektion
Klicks 311
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D700
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 28.0 mm
ISO 250