Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Peter Emmert


Free Mitglied, Wülfrath

Distelfalter

Die Familie der Fleckenfalter umfaßt die am vielseitigsten gefärbten und bekanntesten einheimischen Tagfalter mit etwa 55 mitteleuropäischen von insgesamt über 4000 in aller Welt beschriebenen Arten. Die einheimischen Fleckenfalter lassen sich in verschiedene Gruppen zusammenfassen.
Weiter wären hier zwei der bekanntesten Wanderfalter zu nennen, die aus den Mittelmeerländern über die Alpen nach Mitteleuropa einfliegen. Das ist einmal der Admiral (Vanessa atalanta, mit einer Vorderflügellänge von 27 bis 31 mm), der von Nordafrika und Europa über Kleinasien bis zum Iran verbreitet ist und von Nordamerika bis nach Guatemala geht. Auf Haiti und in Neuseeland ist er vermutlich eingeschleppt. In Mittel- und Nordeuropa fliegen die Falter im Frühjahr aus dem Süden ein, legen hier ihre Eier ab, aus denen dann eine zweite Generation entsteht, die im Juli fliegt. Die Falter dieser zweiten Generation wandern wohl zum Teil wieder gen Süden, zum Teil sterben sie aber auch hier ab. Der andere Wanderfalter, der Distelfalter (Vanessa cardui, Vorderflügellänge 26 bis 30 mm) ist ein Kosmopolit, der bei uns aus dem Süden einfliegt. Es sind aber auch aus vielen anderen Teilen der Welt Wanderzüge des Distelfalters bekannt.

Aufgenommen mit Dimage 7i im Makrobereich.

Kommentare 11